Wo habe ich den besten Handy-Empfang?

Mobilfunknetze: Wo habe ich den besten Handy-Empfang?

Wer auf der Suche nach einem neuen Handy undpassendem Tarif ist, kann sich in der Regel vor Angeboten kaum retten.Die Mobilfunk-Discounter locken mit günstigen Tarifen, sodass dieNetzbetreiber ihrerseits mit Preisreduzierungen oder besserenInklusivleistungen auf Kundenfang gehen. Aber nicht nur auf den Preiskommt es an, wie Alexander Kuch vom Onlinemagazin teltarif weiß:"Nutzer, die sich einen neuen Handy-Tarif zulegen wollen, sollten nichtnur auf die Kosten achten, sondern auch Netzausbau und Netzabdeckungberücksichtigen. Denn hapert es da, hält sich die Freude in Grenzen, dakann das Smartphone oder der Tarif noch so gut sein."

Wer auch unterwegs telefonieren und im Internet surfen möchte, ist aufeine gute Mobilfunk-Versorgung angewiesen. Um herauszufinden, wie dieNetzabdeckung an bestimmten Orten ist, helfen Interessierten zunächsteinmal die Netzabdeckungskarten der Deutschen Telekom, von Vodafonesowie Telefónica weiter.

Beim Telefonieren sollte es mittlerweile nurnoch an abgelegenen Orten zu Problemen kommen. Denn es besteht einebevölkerungsdeckende Versorgung bezüglich GSM. Kuch merkt an: "InGebäuden sind jedoch nach wie vor Empfangsprobleme nichtauszuschließen. Um sicherzugehen, dass in den eigenen vier Wändenproblemlos mit dem Smartphone telefoniert werden kann, kann ein Testmit einem Gerät von Freunden oder einer testweise erworbenenPrepaidkarte im gewünschten Netz helfen." Aber nicht nur am eigenenWohnort sollte der Handyempfang passen, auch an anderen Orten, an denenman sich regelmäßig aufhält, ist eine ausreichende Versorgung wichtig,beispielsweise am Arbeitsplatz. Bei der generellen Netzverfügbarkeitsollte es heutzutage kaum noch zu Engpässen kommen.

Problematischergestaltet sich die Versorgungslage bei Datennetzen. "Je nach Netz undOrt können UMTS und LTE stark überlastet sein, wenn die Anbieter Bedarfund Kapazität im Netz falsch einschätzen", so Kuch. Zumal Internet viaMobilfunk ein sogenanntes ´shared medium´ ist, das heißt, Anwenderteilen sich die Kapazität einer Zelle, was sich auf die Geschwindigkeitauswirkt. Deswegen geben die Netzbetreiber bei den Geschwindigkeitenimmer ´bis zu´-Werte an. Wer unterwegs ausgiebig mobile Daten nutzt,sollte daher vor allem auf eine gute LTE-Versorgung achten. Zudembenötigen solche Verbraucher einen Tarif sowie ein Handy mitLTE-Unterstützung.

Der LTE-Ausbau in der Fläche ist für das mobile Surfen von Bedeutung.Denn die UMTS-Netze werden nach und nach abgeschaltet und die freiwerdenden Frequenzen sind für LTE und 5G vorgesehen. Es ist dahersinnvoll, bei der Tarifwahl die LTE-Netzabdeckung vor Ort im Blick zuhaben. Kuch sagt: "Netzabdeckungskarten sind hilfreich und gebenNutzern einen ersten guten Überblick, wie es um den Mobilfunkausbau inihrer Stadt bestellt ist. Allerdings können sie nicht den Test derVersorgung vor Ort ersetzen. Wer einen Wechsel des Anbieters plant,sollte vorab einen Praxis-Test machen. So können Nutzer verhindern,dass ihnen das Telefonieren via Smartphone sowie die mobileInternetnutzung mehr Ärger als Freude bringt."

Weitere Informationen zur Netzabdeckung finden Sie hier:https://www.teltarif.de/mobilfunk/netz/


(Presseservice: Teltarif Onlineverlag GmbH)

Was meinen Sie zum Thema?
Was meinen Sie zum Thema? Geben Sie anderen Mitgliedern Ihre persönlichen Ansichten, Erfahrungen und Tipps durch Ihren Beitrag Forum weiter. Hier ist Ihre Bühne!
Hier geht´s zum Forum

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.