Gedanken über die Liebe

Was ist Liebe?
Liebe ist, wenn man einen Menschen trotz seiner Fehler, seiner Unzulänglichkeit liebt, wenn das Leben ohne ihn leer erscheint, so unerträglich leer, dass alles seine Bedeutung verliert und man nicht mehr weiterleben möchte - wenn die Todesruhe die Einzige Lösung bedeutet.

Liebe ist, die Seele des geliebten Menschen in der Vereinigung der Körper zu spüren. Befriedigung der eigenen Wolllust rutscht an zweite Stelle. Liebe ist aber auch, die Seele des Partners/Partnerin ohne die körperliche Vereinigung zu begegnen. Worte werden zur Brücke von Seele zu Seele.

Liebe in einer langjährigen Beziehung ist, ausharren und warten, fordern und geben. Liebe ist Genügsamkeit und Bescheidenheit zu üben, geduldig auf das Kommen des Partners zu warten. Liebe ist aber auch werben zu können. Liebe ist, schöne Augenblicke und aufstrebende Tendenzen wahrnehmen zu können und zu genießen.

Liebe bedarf der Pflege, und zwar der beidseitigen Pflege. Bemüht sich nur ein Liebender die Liebe zu hegen und zu pflegen, wird früher oder später die Liebe sterben. Sie hat keine Chance zu überleben.

Liebe ist manchmal ein Chaos an Gefühlen. Sie kann Zärtlichkeit und Hass beinhalten. Freude und Schmerz. Leidenschaft und Kälte. Achtung und Missachtung.
ABER NIEMALS GLEICHGÜLTIGKEIT!

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  1. Hallo meereswoge,
    dafür, daß du erst seit dem 23.08.2010 in diesem Forum bist, hast du schon viel in deinem Weblog geschrieben.
    Zu deinen Gedanken über die Liebe.
    Ich habe mir natürllich, wie viele andere auch, Gedanken über die Liebe gemacht. So wie du die Liebe schilderst sollte sie sein, weil fast jeder Mensch sie sich so vorstellt und sich auch so wünscht. Einige wenige mögen sie auch so erleben. Doch die Mehrzahl der Menschen erlebt die Liebe in einer realistischeren Form. Ich frage mich auch ernsthaft, ob es wünschenswert ist, so verliebt zu sein. Wenn die Liebe so stark ist wie von dir geschildert, frißt sie meine Persönlichkeit auf. Außerdem müßte ich ja bei einem Verlust dieses geliebten Menschen unerträgliche Schmerzen ertragen. Ob diese aber durch die Erinnerung an die großen, glücklichen Momente, die ich mit dem Geliebten verbracht habe, ausgeglichen werden, wage ich zu bezweifeln. Reale, momentan erlebte Emotionen sind meistens stärker als die der Erinnerung.
    Solltest du allerdings zur Zeit in solch einer "Liebesbeziehung" leben,beneide ich dich.

    Einen schönen Abend und noch recht viele "gute gedanken" wünscht dir webra.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.