Essbare Alge - Leckeres Gemüse aus dem Meer (inkl. Rezepten)

Essbare Alge
Bild von Freepik

Algen, oft als das "Gemüse aus dem Meer" bezeichnet, haben sich von einer exotischen Zutat zu einem festen Bestandteil in Küchen weltweit entwickelt. Frische Algen und Seetang sind nicht nur in Sushi-Restaurants ein Highlight, sondern finden auch in der Alltagsküche immer mehr Beachtung. Von der braunen Kombu-Alge, die ein Grundbestandteil der japanischen Küche ist, bis hin zu den nährstoffreichen Spirulina und Chlorella, die als Superfoods und in der Nahrungsergänzung immer beliebter werden, ist die Vielfalt der Algenarten beeindruckend.

In Korea und anderen asiatischen Ländern sind Meeresalgen seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil der Ernährung. Der Verzehr von Algen, ob frisch, getrocknet oder verarbeitet, ist tief in der Kultur verwurzelt. Getrocknete Algen wie Nori und Kombu sind nicht nur für ihre Vielseitigkeit bekannt, sondern auch für ihren hohen Jodgehalt, der für die Aufrechterhaltung einer gesunden Schilddrüsenfunktion unerlässlich ist.

Rotalgen, wie die oft in Salaten verwendete Dulse, bieten eine andere Geschmacksdimension und sind für ihre reichen Mineralstoffgehalte bekannt. Auf der anderen Seite stehen grüne Algen wie Chlorella, die in der Welt der Nahrungsergänzungsmittel für ihre entgiftenden Eigenschaften und ihren hohen Nährstoffgehalt geschätzt werden.

Essbarer Seetang und andere Algenarten bieten nicht nur gesundheitliche Vorteile, sondern sind auch nachhaltige und umweltfreundliche Nahrungsquellen. Ihre Fähigkeit, in marinen Ökosystemen zu gedeihen, ohne auf fruchtbaren Boden oder Frischwasser angewiesen zu sein, macht sie zu einer zukunftsweisenden Ressource in einer Welt, die zunehmend nachhaltigere Lebensmittelquellen sucht.

So eröffnet die Welt der frischen und getrockneten Algen eine Schatzkiste an Möglichkeiten – von der Bereicherung unserer täglichen Ernährung bis hin zur Entdeckung neuer kulinarischer Horizonte.

Die Welt der essbaren Algen birgt ein Meer voller Möglichkeiten für die moderne Küche. Lange in asiatischen Ländern geschätzt, gewinnen sie auch im Westen als nahrhafte und vielseitige Zutaten an Beliebtheit.

Sushi Auswahl
Bild von Freepik
Newsletter abonnieren

Erhalten Sie einmal pro Woche die neuesten Artikel aus dem Ratgeber bequem zugesandt.

Was sind Algen?

Algen sind einfache, meist aquatische Organismen, die in einer erstaunlichen Vielfalt existieren. Sie reichen von mikroskopisch kleinen Phytoplankton bis hin zu großen Seetangarten. Algen spielen eine zentrale Rolle im Ökosystem des Meeres und bieten eine nachhaltige Ressource für die Ernährung.

Nährwerte von Algen

Algen sind Nährstoffkraftwerke. Sie enthalten hochwertiges Protein, essentielle Aminosäuren, Vitamine wie Vitamin A, C und B12, Mineralstoffe und Spurenelemente. Ihr geringer Kaloriengehalt macht sie zu einer ausgezeichneten Ergänzung für jede Diät.

Gesunde Inhaltsstoffe in Algen

Algen sind reich an Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Ballaststoffen. Sie wirken entzündungshemmend und können zur Senkung des Cholesterinspiegels beitragen. Ihr hoher Gehalt an löslichen und unlöslichen Fasern unterstützt eine gesunde Verdauung.

Essbare Algensorten

Arame (Eisenia bicyclis): Mit einem milden, süßlichen Geschmack ist Arame ideal für Einsteiger in die Algenküche.
Dulse (Palmaria palmata): Bekannt für ihren würzigen Geschmack, wird Dulse oft als Snack oder in Salaten verwendet.
Hijiki (Sargassum fusiforme): Hijiki hat einen starken, erdigen Geschmack und wird häufig in japanischen Gerichten verwendet.
Nori (Porphyra-Arten): Am bekanntesten als Ummantelung von Sushi-Rollen, ist Nori nährstoffreich und vielseitig.
Meeres-Spaghetti (Himanthalia elongata): Diese Algenart ähnelt in Form und Textur herkömmlichen Spaghetti und ist eine ausgezeichnete Pasta-Alternative.
Wakame (Undaria pinnatifida): Beliebt in Misosuppen, hat Wakame einen zarten, süßlichen Geschmack.

 Essbare Sorten und ihre Verwendung

Jede Algenart bietet einzigartige Geschmacksprofile und Verwendungsmöglichkeiten. Nori wird oft in der japanischen Küche verwendet, während Wakame in Suppen und Salaten beliebt ist. Dulse kann roh oder gekocht genossen werden und bietet eine nährstoffreiche Ergänzung zu vielen Gerichten.

Algen als pflanzliche Jodlieferanten

Algen sind eine der besten natürlichen Jodquellen. Jod ist entscheidend für die Funktion der Schilddrüse und hilft, den Stoffwechsel zu regulieren. Eine ausgewogene Aufnahme von Jod ist daher für eine gesunde Ernährung wichtig.

Wakame Salat
Bild von Freepik

Rezepte mit dem Superfood aus dem Meer

Wakame-Salat mit Sesam

Zutaten:
30g getrocknete Wakame-Algen
2 EL Sesamöl
1 EL Reisessig
1 EL Sojasauce
1 TL Zucker
2 EL gerösteter Sesam
Optional: Frühlingszwiebeln, fein gehackt

Zubereitung:
Die Wakame-Algen etwa 20 Minuten in kaltem Wasser einweichen, bis sie weich sind.
Die Algen gut abtropfen lassen und mit kaltem Wasser abspülen.
In einer Schüssel Sesamöl, Reisessig, Sojasauce und Zucker zu einem Dressing verrühren.
Die Wakame-Algen hinzufügen und gut vermengen.
Den Salat mit geröstetem Sesam und optional mit Frühlingszwiebeln garnieren.
Vor dem Servieren kurz durchziehen lassen.

Nori-Röllchen mit Gemüse: Frisches Gemüse in Streifen schneiden, auf Nori-Blätter legen, rollen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit Sojasauce servieren.
Dulse-Pfannkuchen: Gehackte Dulse in einen Pfannkuchenteig einrühren und in der Pfanne goldbraun braten. Perfekt als herzhafter Snack oder Beilage.
Algen kaufen und zubereiten
Beim Kauf von Algen sollte auf Qualität und Herkunft geachtet werden. Sie sind getrocknet oder frisch in vielen Supermärkten und asiatischen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Die Zubereitung variiert je nach Art; einige erfordern Einweichen, während andere direkt verwendet werden können.

Nori-Röllchen mit Gemüse

Zutaten:
Nori-Blätter
Verschiedene Gemüsesorten (z.B. Gurke, Avocado, Karotte)
Sushi-Reis (gekocht und abgekühlt)
Sojasauce zum Dippen

Zubereitung:
Das Gemüse in dünne Streifen schneiden.
Ein Nori-Blatt auf eine Sushi-Matte oder ein Stück Frischhaltefolie legen.
Eine dünne Schicht Sushi-Reis gleichmäßig auf dem Nori-Blatt verteilen.
Die Gemüsestreifen am unteren Rand des Nori-Blattes platzieren.
Das Nori-Blatt vorsichtig, aber fest um das Gemüse rollen.
Die Rolle in 6-8 Stücke schneiden und mit Sojasauce servieren.

Dulse-Pfannkuchen

Zutaten:
1 Tasse Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1 Ei
1 Tasse Milch
1 EL geschmolzene Butter
1/2 Tasse fein gehackte Dulse

Zubereitung:
Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen.
In einer anderen Schüssel das Ei mit der Milch und der geschmolzenen Butter verquirlen.
Die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.
Die gehackte Dulse unterheben.
Eine Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und etwas Butter darin schmelzen.
Für jeden Pfannkuchen etwa 1/4 Tasse Teig in die Pfanne geben.
Pfannkuchen backen, bis sie auf der Unterseite goldbraun sind, dann wenden und auf der anderen Seite fertig backen.
Warm servieren, idealerweise mit einem Klecks Sauerrahm oder Joghurt.
Diese Rezepte zeigen die Vielseitigkeit von Algen in der Küche und bieten eine köstliche Möglichkeit, dieses Superfood in Ihre tägliche Ernährung zu integrieren. Experimentieren Sie mit verschiedenen Algensorten und entdecken Sie die unzähligen kulinarischen Möglichkeiten, die das Meer zu bieten hat.

Schlussbetrachtung

Algen bieten eine einzigartige Kombination aus Geschmack, Nährstoffen und Vielseitigkeit. Sie sind nicht nur eine Bereicherung für den Speiseplan, sondern tragen auch zu einer nachhaltigen und gesundheitsbewussten Ernährung bei.

Was andere Leser noch gelesen haben

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie einmal pro Woche die neuesten Artikel aus dem Ratgeber bequem zugesandt.

Bei mit (*) gekennzeichneten Links und Links unter Button handelt es sich um Affilate-Links. Produkte zzgl. Versandkosten. Preise können abweichen (zuletzt aktualisiert am 17.04.2024). Produktbilder werden direkt von Amazon bereitgestellt.

Kommentare