Blutdrucktabellen zum Ausdrucken: Eine umfassende Anleitung

Blutdruckmessgerät

Im modernen Alltag ist es wichtiger denn je, auf seine Gesundheit zu achten. Ein Aspekt davon ist die Überwachung des Blutdrucks. Dieser Artikel bietet eine leicht verständliche Anleitung zur Verwendung von Tabellen für die Blutdruckwerte zum Ausdrucken und Ausfüllen.

Was ist Bluthochdruck (Hypertonie)?

Bluthochdruck oder Hypertonie ist ein Zustand, bei dem der Druck in den Blutgefäßen dauerhaft erhöht ist. Ursachen können unter anderem genetische Faktoren, Ernährung, Übergewicht oder Stress sein. Ein unkontrollierter hoher Blutdruck kann zu ernsthaften Gesundheitsproblemen wie Herzerkrankungen oder Schlaganfall führen.

Blutdruck richtig auswerten

Blutdruck wird normalerweise in Millimeter Quecksilbersäule (mmHg) gemessen und als zwei Zahlen dargestellt: Die systolische (obere Zahl) und die diastolische (untere Zahl). Die systolische Zahl misst den Druck in den Arterien beim Herzschlag, während die diastolische den Druck zwischen den Schlägen misst.

Was ist eine Blutdrucktabelle?

Eine Blutdrucktabelle ist ein Werkzeug, das zur Aufzeichnung und Verfolgung Ihres Blutdrucks über einen bestimmten Zeitraum verwendet wird. Die Blutdrucktabelle enthält in der Regel Spalten für Datum, Zeit, systolischen und diastolischen Druck sowie zusätzliche Notizen.

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie einmal pro Woche die neuesten Artikel aus dem Ratgeber bequem zugesandt.

Warum es wichtig ist, eine Blutdrucktabelle zu führen

Eine Blutdrucktabelle hilft Ihnen dabei, Muster und Trends in Ihren Blutdruckwerten zu erkennen. Dies kann Ihnen und Ihrem Arzt dabei helfen, die Wirksamkeit von Medikamenten zu bewerten oder zu erkennen, ob bestimmte Aktivitäten oder Situationen Ihren Blutdruck beeinflussen.

Wie erstellt man eine Blutdrucktabelle zum Ausdrucken?

Die Erstellung einer eigenen Blutdrucktabelle ist einfach. Sie benötigen Spalten für Datum, Zeit und Ihren systolischen und diastolischen Druck. Optional können Sie auch Spalten für Herzfrequenz und Notizen hinzufügen.

Tabelle für eine Blutdruckmessung -Beispiel

Blutdrucktabelle

Tipp:
Sie können diese Blutdrucktabelle in einem Textverarbeitungsprogramm (wie Word, Pages oder Google Docs) oder in einer Tabellenkalkulation (wie Excel oder Google Sheets) erstellen und dann ausdrucken und dann ausfüllen.

Tragen Sie in die Vorlagen einfach das Datum und die Uhrzeit jeder Messung ein, gefolgt von den systolischen und diastolischen Werten. Notieren Sie Ihre Herzfrequenz, falls Sie diese auch messen, und machen Sie ggf. Notizen über besondere Umstände, die Ihre Werte beeinflussen könnten.

Gratis Blutdrucktabelle zum Ausdrucken als PDF

Wir haben eine einfache und benutzerfreundliche Blutdrucktabelle zum Ausdrucken als PDF erstellt. Sie enthält alle notwendigen Spalten und ist bereit zum sofortigen Gebrauch.

Gratis Blutdrucktabelle zum Ausdrucken Vorlage (Excel)

Diese Excel-Vorlage bietet eine flexiblere Option. Sie können Zeilen oder Spalten hinzufügen und sogar Formeln einfügen, um Durchschnittswerte zu berechnen.

Gratis Blutdrucktabelle zum Ausdrucken Vorlage (Word)

Wenn Sie eine Vorlage bevorzugen, die Sie mit handschriftlichen Notizen anpassen können, dann ist unsere Word-Vorlage eine gute Wahl.

Wie nutze ich eine Blutdrucktabelle?

Notieren Sie bei jeder Messung das Datum und die Uhrzeit sowie die systolischen und diastolischen Werte. Notieren Sie auch besondere Umstände, die den Blutdruck beeinflussen könnten, z. B. Stress, Ernährung oder körperliche Aktivität.

Blutdruckwerte vergleichen mit den Normalwerten

Normalerweise gelten Werte von 120/80 mmHg als normal. Werte über 130/80 mmHg gelten als hoch. Vergleichen Sie Ihre Werte regelmäßig mit diesen Normwerten (normaler Blutdruck), um Veränderungen bzw. Schwankungen zu erkennen.

Vergleichstabelle für Blutdruckwerte

Vergleichstabelle für Blutdruckwerte

Diese Tabelle zeigt die allgemein akzeptierten Blutdruckbereiche. Beachten Sie jedoch, dass der "ideale" Blutdruck von vielen Faktoren abhängen kann, einschließlich Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand. Daher sollten Sie Ihre Werte immer mit einem Arzt besprechen, der Ihre individuellen Gesundheitsbedürfnisse kennt.

Darüber hinaus sollten Sie wissen, dass "isolierter" hoher oder niedriger Blutdruck (wenn nur der systolische oder diastolische Wert außerhalb des Normalbereichs liegt) auch auf andere gesundheitliche Ursachen hindeuten kann und eine Besprechung mit dem Arzt erfordert.

Wann ist die beste Zeit um den Blutdruck zu messen?

Die beste Zeit, um Ihren Blutdruck zu messen, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, einschließlich der gesundheitlichen Verfassung und dem Tagesablauf.

Morgens nach dem Aufwachen: Messen Sie Ihren Blutdruck mit einem Blutdruckmessgerät, bevor Sie Ihren Tag beginnen. Dies gibt Ihnen einen Ausgangswert für den Tag. Machen Sie die Messung bevor Sie Koffein zu sich nehmen, Essen, Rauchen oder Sport treiben, da all diese Faktoren Ihren Blutdruck beeinflussen können.

Am Abend vor dem Schlafengehen: Eine abendliche Messung kann dabei helfen, festzustellen, ob Ihr Blutdruck über den Tag hinweg konstant bleibt.

Warten Sie mindestens 30 Minuten nach dem Essen oder dem Konsum von Koffein: Beide können vorübergehend Ihren Blutdruck erhöhen. Vermeiden Sie Messungen nach körperlicher Anstrengung oder in Stresssituationen: Diese Zustände können Ihren Blutdruck ebenfalls vorübergehend erhöhen. Für eine genaue Messung sollten Sie in Ruhe sitzen und sich entspannen. Versuchen Sie, Ihre Messungen zur gleichen Tageszeit vorzunehmen, um genaue Vergleiche zu ermöglichen.

Bei welchen Blutdruckwerten sollte man zum Arzt?

Wenn Ihre Werte regelmäßig über 130/80 mmHg liegen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Auch wenn Sie niedrige Werte unter 90/60 mmHg haben oder wenn Sie Symptome wie Schwindel, Übelkeit oder Herzklopfen verspüren, ist eine medizinische Beratung ratsam.

Schlussfolgerung

Das Führen einer Blutdrucktabelle ist ein einfacher Schritt, um proaktiv Ihre Gesundheit zu überwachen. Es kann Ihnen und Ihrem Arzt helfen, Veränderungen im Blutdruck zu erkennen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.

Fragen & Antworten

Der Blutdruck steigt mit zunehmendem Alter tendenziell an. Für Erwachsene gelten in der Regel Blutdruckwerte von weniger als 120/80 mmHg als normal.

Für ältere Erwachsene gibt es jedoch manchmal etwas flexiblere Standards. Einige Leitlinien, wie die der European Society of Cardiology, empfehlen für Menschen über 65 Jahre ein Ziel für den systolischen Blutdruck (die obere Zahl) von unter 140 mmHg.

Es ist wichtig zu beachten, dass der "ideale" oder "normale" Blutdruckbereich von vielen Faktoren abhängt, einschließlich Alter, Geschlecht, Gewicht und allgemeiner Gesundheit. Darüber hinaus sollte die Behandlung von Bluthochdruck bei älteren Menschen vorsichtig angegangen werden, da ein zu starker Rückgang des Blutdrucks zu anderen gesundheitlichen Problemen führen kann.

Was andere Leser noch gelesen haben

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie einmal pro Woche die neuesten Artikel aus dem Ratgeber bequem zugesandt.

Bei mit (*) gekennzeichneten Links und Links unter Button handelt es sich um Affilate-Links. Produkte zzgl. Versandkosten. Preise können abweichen (zuletzt aktualisiert am ). Produktbilder werden direkt von Amazon bereitgestellt.

Kommentare

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.