SARS - CoV2

Wer sollte Atemschutzmasken nutzen?

Die Angst vor einer Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus mag auch in Deutschland wachsen. Dennoch sieht das Robert Koch-Institut (RKI) ebenso wie die WHO in seinen Pandemieplänen keine Atemschutzmasken für die allgemeine Bevölkerung vor. Von der WHO heißt es dazu, die Masken würden nicht als Vorbeugung für Gesunde empfohlen, sondern für Patienten und Menschen, die sich möglicherweise angesteckt haben, damit sie das Virus nicht verbreiten. In Verdachtsfällen sollte deshalb vor allem medizinisches Personal eine Maske tragen, um sich etwa vor einer Tröpfcheninfektion zu schützen.

Wie können Sie sich vor dem Coronavirus schützen?

Zum Schutz vor Viren empfehlen die WHO und das RKI vor allem eine strenge Handhygiene. Denn über unsere Hände werden am häufigsten ansteckende Infektionskrankheiten übertragen. Regelmäßiges, gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife schützt. Was viele nicht wissen: Die Hände sollten mindestens 30 Sekunden lang gereinigt werden, damit Krankheitserreger unschädlich gemacht werden.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  1. Der Beitrag ist sehr interessant. Ich kann dem nur beipflichten. Es gibt hier bei einem meiner Fachärzte keine Maskenpflicht, weder bei seinem Personal noch gilt sie für seine Patienten.

    1. Ich kann es nur für richtig halten...eine Exfreundin von mir war in einem Altenheim und Krankenhaus tätig.Dort wurden auch quarantäne Kranke behandelt.Deshalb hat das Krankenhauspersonal noch lange keine Maske getragen,aber die behandelnden Personen,noch mehr,sogar Schutzanzüge mit Atemgerät.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.