Hamburg für lau

Hamburg für lau

(djd). Die Stadt der reichen Kaufleute, der Freizeitsegler, Cabriofahrer und Villenbesitzer: Ganz klar, das ist Hamburg. Doch die Freie und Hansestadt kann auch ganz anders: cool, spontan und kostengünstig.

In den Szenevierteln der Millionen- metropole geht es ungezwungen zu, Restaurants und Unterkünfte sind deutlich preiswerter als beispielsweise rund um die Alster oder in der Hafencity. Mit einer guten Planung und den richtigen Tipps lässt sich Hamburg auch bei einem schmalen Budget erobern - hier gibt es im Überblick sehenswerte Attraktionen, die keinen Eintritt kosten.

Trockenen Fußes unter der Elbe hindurch wandern
Den Elbtunnel hat wohl fast jeder schon einmal mit dem Auto durchquert. Was viele nicht wissen: Vor den heutigen vier Röhren gab es bereits einen ersten, historischen Tunnel unter dem Fluss hindurch. Der alte Elbtunnel wurde 1911 eröffnet und kann bis heute durchquert und bestaunt werden - für Fußgänger und Radfahrer ist das rund um die Uhr möglich, und zwar kostenfrei!

Auf historischen Pfaden können Hamburg-Besucher ebenso in der Speicherstadt wandeln. Einst ein Lagerhauskomplex der Kaufleute, haben sich hier heute viele Boutiquen und In-Lokale angesiedelt. Ein Bummel durch das Quartier, das eine große Spur Fernweh vermittelt, kostet jedenfalls nichts.

Ohne Belastung für die Reisekasse können Städtereisende nach dem Sightseeing auch relaxen und grüne Natur genießen. Der traditionsreiche Park Planten und Blomen kostet keinen Eintritt und bietet dafür jede Menge Entspannung. Sehenswert sind hier die Wasserlichtkonzerte, mehrfach täglich.

Große Hafenrundfahrt für kleines Geld
Deutlich jünger als Planten und Blomen ist eine zweite Grünanlage mitten in der Stadt: Der Park Fiction befindet sich unweit vom Fischmarkt. Einen beeindruckenden Ausblick auf das stete Treiben im Hafen erhalten die Besucher hier kostenfrei dazu. Noch viel mehr Tipps für den Hamburg-Besuch gibt es unter hhtrip.de. Besonders praktisch ist hier die interaktive Packliste: einfach abhaken, was man mitnehmen will und was sich schon in der Reisetasche befindet. So bleibt garantiert nichts zu Hause liegen. Zwar nicht ganz kostenfrei, aber dennoch zu empfehlen ist ein Ticket für die Elbfähren, die auf festen Routen durch den Hamburger Hafen kreuzen. Mit einer Tageskarte kann man beliebig oft ein- und aussteigen und erhält sozusagen eine große Hafenrundfahrt für schmales Geld - in jedem Fall deutlich preisgünstiger als bei den Ausflugsbooten.

Drei Dinge sollte man bei einem Hamburg-Aufenthalt keinesfalls vergessen:

- Regenfeste Kleidung, schließlich sollten Besucher der Hansestadt auf jedes Wetter und schnelle Wechsel der Witterung vorbereitet sein.


- Daher gehört auch der unvermeidliche Regenschirm zur Grundausstattung.


- Ein stabiler Rucksack nimmt unterwegs Kamera, Ladegeräte, Wasser und Co. auf.

(Foto: djd/Getty)

Was meinen Sie zum Thema?
Was meinen Sie zum Thema? Geben Sie anderen Mitgliedern Ihre persönlichen Ansichten, Erfahrungen und Tipps durch Ihren Beitrag Forum weiter. Hier ist Ihre Bühne!
Hier geht´s zum Forum

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.

Sie blockieren Werbung

Sie haben eine Erweiterung aktiviert, welche das Anzeigen von Werbung unterdrückt. Um das Forum für Senioren weiterhin ungestört genießen zu können, schalten Sie den Werbeblocker für diese Seite ganz einfach völlig risikolos aus.