Beschäftigung und Hobbys im Alter

Wissenschaftler wissen schon lange, dass nichts wichtiger für physische und geistige Gesundheit ist als regelmäßige Beschäftigung. Wer seinen Geist regelmäßig fordert, kann die Leistungsfähigkeit lange erhalten – genau dasselbe gilt auch für Bewegung und Sport und die körperliche Verfassung. Doch welche Hobbys und Tätigkeiten sind passend für Senioren?

Der Schritt in die Rente

Der entscheidende Zeitraum, um sich auch im Alter noch Flexibilität zu erhalten, ist die Phase des Eintritts ins Rentenalter. Bei vielen Menschen drehte sich der ganze Alltag um die Arbeit und der Wegfall dieser Konstante lässt sie in eine Zeit der Untätigkeit stürzen. Deswegen ist es empfehlenswert, sich bereits zeitig umzusehen, welche Hobbys und Tätigkeiten einen durch den Tag bringen können, wenn der Job endgültig erledigt ist.Viele Menschen sagen, sie hätten dann endlich Zeit für Familie, Urlaub und Entspannung – was auch richtig und gut ist. Doch gleichzeitig ist enorm wichtig, sich kreative und konstruktive Beschäftigungen zu suchen. Deswegen besprechen wir hier einige Ideen zur Beschäftigung für Senioren.

Das kreative Hobby

Auch wenn manche denken, mit über 60 gibt es keinen Anlass und keine geistige Beweglichkeit mehr, um sich mit etwas völlig Neuem zu beschäftigen, gibt es kaum eine bessere Möglichkeit, das Gehirn zu fordern. Die Möglichkeiten hierbei sind vielfältig: Manche entdecken das Schreiben für sich, verfassen Märchen für die Enkel, Gedichte, Liedtexte oder starten einen Blog, um aus ihrem Leben zu berichten. Andere suchen sich eine künstlerische Betätigung beim Malen, Schnitzen, der Arbeit mit Ton oder sogar in der Musik. Selbst das Spielen eines Instrumentes kann sehr reizvoll sein, denn plötzlich hat man enorm viel Zeit zum Üben.Dabei kann man den Anspruch an das, was man selbst schafft, den Möglichkeiten anpassen. Es geht nicht darum, den nächsten Michelangelo zu entdecken, komplexe Bachwerke auf der Orgel aufzuführen oder einen tausendseitigen Bestseller-Roman zu schreiben. Es geht darum, das komplexeste Organ zu trainieren und leistungsfähig zu halten, das die Evolution überhaupt hervorgebracht hat: Unser Gehirn.

Körperliche Abwechslung

Auch hier gilt: Leistungssport ist nicht das Ziel. Die meisten Senioren haben ihr Leben lang gearbeitet und sind nicht darauf aus, sich immer weiter zu pushen. Dennoch gibt es zahlreiche Angebote vom Seniorenwandern über Gymnastik- oder Schwimmgruppen, die nicht nur Bewegung fördern, sondern auch Möglichkeiten zum geselligen Beisammensein bieten, um neue Gesichter und Geschichten kennenzulernen. Wer noch immer den Anspruch hat, sich mit anderen zu messen, für den bieten spezielle Seniorensport-Ligen durchaus die Möglichkeit, an Wettbewerben teilzunehmen.

Wirksam gegen Depressionen

Neben den körperlichen und geistigen Verschleißerscheinungen, die das Altern mit sich bringt, ist eine der häufigsten Erkrankungen die Depression. Der Eindruck, nicht mehr das leisten zu können, was man möchte, soziale Isolation, das Fehlen von Tagesstruktur – all das trägt dazu bei, dass die psychische Gesundheit von Senioren leidet. Auch wenn Freunde, Partner und Angehörige sterben kann das ein schwarzes Loch in den Horizont des Lebens reißen. Depressionen sind eine Erkrankung mit immensem Leidensdruck. Am wirksamsten zur Vorbeugung hat sich all das erwiesen, was in diesem Artikel vorgeschlagen wurde: Aktiv bleiben, in Geist und Körper, Kontakt zu anderen Menschen, Kreativität ausleben, Ziele haben und durch deren Erfüllung Selbstwirksamkeit erleben.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.