Startseite Foren Politik - Zentrale Ukraine-Konflikt - 5000 Helme

  • Ukraine-Konflikt - 5000 Helme

     GSaremba61 antwortete vor 6 Monate, 1 Woche 17 Teilnehmer · 67 Beiträge
  • seestern47

    Teilnehmer
    28. Januar 2022 um 11:36

    Natürlich muss Deutschland aufgrund seiner Geschichte anders agieren als andere Länder. Diplomatischer und vorsichtiger.

    Aber 5000 deutsche Helme in die Ukraine liefern?! Lambrechts Lieferung ist eine Blamage für unser Land, finde ich.

  • forscher

    Teilnehmer
    28. Januar 2022 um 15:22

    chere @seestern47 ist doch prima, dann können zumindest 5000 Ukrainer sich im Wald spazieren gehen…..was den Kopfschutz betrifft…..fauler Ast von obenTired Face

  • Modesty

    Teilnehmer
    28. Januar 2022 um 15:38

    Gut gemeint ist längst nicht gut gemacht…

    10:0 für Putin!

    Natürlich können 5000 Helme an die Ukraine geliefert werden – aber bitte so still und klammheimlich, dass nicht einmal FSB und SWR etwas davon mitbekommen, auf dass es nicht nur uns erspart bleibt, sich mit einer zwar gut gemeinten aber grenzenlos dilettantisch eingefädelten Aktion zu blamieren, sondern auch der EU bzw. der NATO, irgend eine halbwegs plausible Ausrede für diesen Fauxpas ihres bisherigen Musterschülers zu erfinden.

    Ich frage mich, ob die (artfremde) Verteidigungsministerin womöglich den Aufnahmetest in die Bundewehr nicht bestanden und eine totale Quatschempfehlung ihrer Generäle für blanke Münze genommen und in die Öffentlichkeit posaunt hat.

    Jedenfalls ist das ein heftiges Eigentor. Mit Sicherheit hat kein Land der Welt, schon gar nicht der EU damit gerechnet, Deutschland eines Tages auf Helmgröße schrumpfen zu sehen…. Aus dieser verkorksten Nummer müssen wir erst einmal wieder rauskommen.

    Wie gesagt: 10 Punkte Vorsprung für Putin!

    M.

    • Dieser Beitrag wurde vor 6 Monate, 1 Woche von  Modesty bearbeitet.
  • etaner34

    Teilnehmer
    28. Januar 2022 um 15:40

    Die Aktion gefällt mir. Leider ist der Humor, der darin steckt, wohl nicht beabsichtigt.

    Ich freue mich über alles, was dem Frieden dient. Dafür will ich mich gern blamieren.

    Die Menschheit kann sich keinen Krieg mehr leisten.

  • Gartenfan

    Teilnehmer
    28. Januar 2022 um 15:49

    @forscher

    Ich bin gespannt , mit welchem Symbol diese deutschen Helme bemalt sind .

    Zumindest die älteren dortigen Bürger werden sich erschrecken , wenn schon wieder Deutsches bei ihnen unterwegs ist .

    Damit die Ukraine nicht allein ist , bauen die Strategen von Bundeswehr / Nato eine neue Kaserne in RUKLA , ein Ort in Litauen .

    Man nennt sich dort ” Enhanced – Forward – Presence ” .

    Man hat den russischen Bären nicht nur geweckt , sondern latscht ihm auf die Tatzen .

    Das ging noch nie gut .

    Mir ist ja egal , was eine Bundeswehr irgendwo treibt , ich habe zu dieser Armee keinerlei Bezug , und brauche den auch nicht , aber was denkt der Bär ?

    Wer zum Thema Informationen braucht , darf OSL Benedikt Hoff anrufen .

    Telefon 493327502043

  • Modesty

    Teilnehmer
    28. Januar 2022 um 15:59

    Die Menschen in der Ukraine dürften die Antwort von Frau Lambrecht keineswegs lustig gefunden haben. Hatten sie angesichts der russischen Bedrohung doch um Waffen – um genau zu sein: um Abwehrwaffen – gebeten.

    Aber vielleicht können sie im Ernstfall die Helme ja als Wurfgeschosse verwenden….

    Ehe man so eine dusslige Aktion wie die Lieferung von Helmen publiziert, sollte geredet und geredet werden, und zwar mit allen Beteiligten und auch mit denen, die noch nie einen Helm auf dem Kopf hatten aber plötzlich die Hoheit über die Warenlager der Bundeswehr innehaben…

    M.

  • Modesty

    Teilnehmer
    28. Januar 2022 um 16:11

    @etaner34

    Als Frau verstehe ich, was Du meinst.

    Als Beobachterin geistig und körperlich zu kurz geratener Männer, deren Selbstbewußtsein von Landmenge, Truppenstärken, Waffenkontignenten und verfügbarer Feuerkraft bestimmt wird – und in Erinnerung dessen, was solche Jungs in der Vergangenheit und ohne Rücksicht auf Verluste schon alles angerichtet haben, hätte ich mir von der deutschen Verteidigungsministerin und SPD-Frau ein klügeres, vorausschauenderes, sensibleres Verhalten gewünscht und nicht so eine esel(in)hafte Trampelei!

    Gruselig!

    M.

  • Modesty

    Teilnehmer
    28. Januar 2022 um 16:52

    Ich halte Markus Lanz für einen schlechten politischen Journalisten und kann ihn nicht leiden; aber gelegentlich hat er interessante Gäste in seiner Sendung und dann gucke ich trotzdem zu.

    Gestern z.B. die Politologin Dr. Margarete Klein. Sie ist Forschungsgruppenleiterin bei der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin. Sie lieferte kühl und sachlich faktenbasierte Analysen und Einschätzungen russischer Politik und verband sie mit Empfehlungen für den politischen Umgang damit – immer unter Einbezug der möglichen Folgen. Richtig gut!

    Deshalb die Empfehlung: In der Mediathek ansehen:

    https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-27-januar-2022-100.html

    Im Video lassen sich anhand der eingeblendeten Punkte in der einspielbaren unteren Leiste die uninteressanten Abschnitte überspringen.

    M.

  • forscher

    Teilnehmer
    28. Januar 2022 um 17:07

    Er lässt mich nicht los, dieser Helm-Deal. Interessant wäre noch zu wissen, um welche Art von Helmen es sich hier handelt….. den modernen, leichten Kevlarhelm ( kostenpunkt neu ca. 190 Euro) oder den alten, meist gebrauchten schweren Stahlblechhelm, den keiner mehr will ;- ( ca.30Euro)

  • Webra

    Teilnehmer
    28. Januar 2022 um 17:07

    Als Abwehrwaffe eingesetzte Schnellfeuergewehre verletzen oder töten Menschen.

    Den Kopf schützende Stahlhelme retten Menschenleben.

    Was ist an dem Bemühen Menschenleben zu retten so verwerflich?

Beiträge 1 - 10 von 66

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.