Das Abendgebet: Vom persönlichen Nachtgebet bis zur Komplet

Abendgebet

Das Abendgebet, bekannt auch als "Vesper" oder "Komplet", ist eine wichtige Praxis im Christentum. Abendgebete sind ein Moment der Stille und des Gebets am Ende des Tages, der es den Gläubigen ermöglicht, sich mit Gott zu verbinden und sich auf den kommenden Tag vorzubereiten. Ursprünglich aus dem monastischen Leben stammend, hat das Abendgebet im Laufe der Jahrhunderte eine breite Akzeptanz in verschiedenen christlichen Traditionen gefunden.
Vom persönlichen Nachtgebet bis hin zum Kompletgebet, das Teil des liturgischen Stundengebets ist, bietet das Abendgebet verschiedene Ausdrucksformen und Traditionen. In diesem Artikel erkunden wir die Bedeutung des Abendgebets, seine verschiedenen Formen und wie es uns dabei helfen kann, innere Ruhe und spirituelle Verbindung zu finden.

Verschiedene Formen von Abendgebeten im Christentum

Im Christentum gibt es verschiedene Formen von Abendgebeten, abhängig von der Tradition und den persönlichen Glaubenspraktiken.

Das persönliche Abendgebet

Ein persönliches Abendgebet ist eine individuelle Praxis, die oft in der Stille des eigenen Heims oder eines geweihten Ortes stattfindet. Es dient dazu, den Tag mit Gott zu beenden, indem man seinen Segen erbittet, um Vergebung für begangene Fehler bittet und Gott für die erhaltenen Segnungen dankt.

Abendgebet des heiligen Augustinus

"Bevor ich mich zur Ruhe begebe, mögest du, Herr, die Sorge meines Herzens stillen. Lass die Schatten der Dunkelheit mich nicht ängstigen, sondern stärke mein Vertrauen auf das Licht Christi. Amen."

Abendgebet der heiligen Theresa von Avila

"Nichts soll dich ängstigen, nichts soll dich beunruhigen. Alles vergeht, Gott bleibt derselbe. Geduld erreicht alles; wer Gott hat, dem fehlt nichts: Gott allein genügt."

Traditionelles katholisches Abendgebet

"Jetzt, am Ende dieses Tages, Herr, danke ich Dir für all Deine Segnungen und Liebe. Vergebe mir meine Fehler und Sünden und schenke mir die Gnade, Dich morgen besser zu lieben. Schütze mich und meine Lieben in dieser Nacht und führe uns sicher in den neuen Tag. Amen."

Abendgebet aus der anglikanischen Tradition

"Gott, von dem wir alle Leben, Licht und Liebe empfangen: Lass uns an diesem Abend in Deinem Frieden ruhen, am Morgen in Deiner Kraft erwachen und jeden neuen Tag in Deiner Liebe leben, durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen."

Ein einfaches persönliches Abendgebet

"Lieber Gott, während ich mich zur Ruhe lege, übergebe ich Dir alle Sorgen und Ängste. Lass Deinen Frieden meinen Geist erfüllen und lass Deine Liebe mein Herz erfüllen. Gib mir einen ruhigen Schlaf und lass mich morgen mit neuem Mut und Hoffnung erwachen. Amen."

Gefaltete Hände
Newsletter abonnieren

Erhalten Sie einmal pro Woche die neuesten Artikel aus dem Ratgeber bequem zugesandt.

Das gemeinschaftliche Abendgebet

Das gemeinschaftliche Abendgebet wird oft in Gruppen oder während Gottesdiensten gesprochen. Es dient dazu, die Gemeinschaft zu stärken und gemeinsam Gott anzurufen.

Ein Beispiel für ein gemeinschaftliches Abendgebet ist das "Gebet der Taizé-Gemeinschaft", das oft in der Dunkelheit mit Kerzenlicht und meditativer Musik gesprochen wird.

"Jesus Christus, Licht des Lebens, du hast gesagt: 'Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch.' In deiner Gnade, erlaube uns, die Frustrationen des Tages hinter uns zu lassen. Beruhige unsere Herzen, dass wir diese Nacht in deinem Frieden ruhen können. Herr, wir wissen, dass du immer bei uns bist. Lehre uns, in deiner Gegenwart zu bleiben, heute Abend und jeden Tag unseres Lebens. Amen."

Bei Taizé wird das Gebet oft von Gesängen begleitet, die einfach und repetitiv sind, um das Eintauchen in kontemplative Stille zu fördern. Eines der bekanntesten Lieder ist "Ubi Caritas": "Ubi caritas et amor, Deus ibi est." ("Wo Güte und Liebe ist, da ist Gott.").

"Ubi Caritas" ist ein gregorianischer Hymnus, der traditionell während der Fußwaschung am Gründonnerstag gesungen wird. Die erste Strophe lautet auf Lateinisch:

"Ubi caritas et amor, Deus ibi est.
Congregavit nos in unum Christi amor.
Exultemus, et in ipso iucundemur.
Timeamus, et amemus Deum vivum.
Et ex corde diligamus nos sincero."

Die deutsche Übersetzung lautet:

"Wo Liebe und Güte sind, da ist Gott.
Die Liebe Christi hat uns vereint.
Lasst uns jubeln und uns in Ihm freuen.
Lasst uns Gott, den lebendigen, fürchten und lieben.
Und lasst uns einander von Herzen lieben."

Das liturgische Abendgebet

Das liturgische Abendgebet, oft als Vesper oder Komplet bekannt, ist ein strukturierter Gottesdienst, der in vielen christlichen Kirchen am Abend gefeiert wird.

Jesus am Kreuz

Das Kompletgebet

Das Kompletgebet ist ein einfacher und ruhiger Dienst, der vor dem Schlafengehen gesprochen wird, um den Tag abzuschließen. Es ist eine Gelegenheit, Gott für den vergangenen Tag zu danken, um Vergebung zu bitten und um Schutz während der Nacht zu bitten. Die oben genannte Segensformel ist eine Botschaft des Schutzes, der Segnung und der ewigen Hoffnung, die den Gläubigen mit auf den Weg in die Nacht gegeben wird.

Das Kompletgebet ist das letzte Gebet des Tages in der christlichen Liturgie der Stunden. Es stammt aus der monastischen Tradition und dient dazu, den Tag abzuschließen und um Gottes Schutz während der Nacht zu bitten.

Die Struktur des Kompletgebets kann variieren, umfasst aber normalerweise Elemente wie das Eingangsgebet, Psalmen, eine kurze Lesung aus der Bibel, das Nunc dimittis (der Lobgesang des Simeon), Gebete und den Segen.

Ein Beispiel für ein vollständiges Kompletgebet

Einführung: "Der Herr segne uns, bewahre uns vor allem Bösen und führe uns zum ewigen Leben."

Psalm: Psalm 91 oder 134

Psalm 91:

Wer unter dem Schutz des Höchsten wohnt, der ruht im Schatten des Allmächtigen.
Ich sage zum Herrn: Du bist meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, auf den ich vertraue.
Er rettet dich aus der Schlinge des Jägers, aus der Pest des Verderbens.
Er beschirmt dich mit seinen Flügeln, unter seinen Schwingen findest du Zuflucht, Schild und Schutz ist seine Treue.
Du brauchst nicht zu fürchten die Schrecken der Nacht, den Pfeil, der am Tag dahinfliegt.
Nicht die Pest, die im Dunkeln schleicht, nicht die Seuche, die wütet am Mittag.
Fallen auch tausend an deiner Seite, zehntausend an deiner Rechten, dich erreicht es nicht.
Doch mit eigenen Augen wirst du es sehen, die Vergeltung an den Frevlern schauen.
Ja, du, Herr, bist meine Zuflucht. Den Höchsten hast du dir zur Burg gemacht.
Dir begegnet kein Unheil, kein Schlag trifft dein Haus.
Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen.
Auf Händen tragen sie dich, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt.
Über Löwen und Otter wirst du gehen, junge Löwen und Schlangen wirst du niedertreten.
Weil er an mir hängt, will ich ihn retten, ich will ihn beschützen, denn er kennt meinen Namen.
Wenn er mich anruft, dann will ich ihn erhören. Ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen.
Mit langem Leben will ich ihn sättigen und ihm meine Hilfe zeigen."

Psalm 134:

Wohlan, preist jetzt den Herrn, all ihr Knechte des Herrn, die ihr in der Nacht steht im Hause des Herrn!
Erhebt eure Hände zum Heiligtum und preist den Herrn!
Es segne dich der Herr vom Zion her, der Himmel und Erde gemacht hat!

Lesung: Eine kurze Lesung aus dem Neuen Testament

Responsorium: "In deine Hände, Herr, befehle ich meinen Geist."

Es ist ein Zitat aus Psalm 31 (Vers 6), das traditionell vor dem Schlafengehen gesprochen wird:

"In deine Hände, Herr, befehle ich meinen Geist.
Du hast uns erlöst, Herr, Gott der Wahrheit."

Dieses Gebet ist eine Übergabe des eigenen Lebens in Gottes Hände und drückt das tiefe Vertrauen aus, dass Gott in der Nacht und in allen Zeiten des Lebens für uns sorgt. Es ist auch das Gebet, das Jesus am Kreuz sprach, kurz bevor er seinen Geist aufgab (Lukas 23,46), was ihm eine zusätzliche Bedeutung für Christen gibt.

Nunc Dimittis (Lobgesang des Simeon)

"Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren, wie du gesagt hast.
Denn meine Augen haben das Heil gesehen,
das du vor allen Völkern bereitet hast,
ein Licht, das die Heiden erleuchtet, und Herrlichkeit für dein Volk Israel."

Gebet: "Herr, unser Gott, gib uns einen ruhigen Schlaf, damit wir, erfrischt durch Ruhe, bereit sind, uns deinem Dienst zu widmen."

Abschlusssegen: "Der allmächtige und barmherzige Herr segne und behüte uns, Vater, Sohn und Heiliger Geist."

Nachgebet

Die Rolle des Abendgebets im persönlichen Glauben und in der Gemeinschaft

Das Abendgebet spielt eine zentrale Rolle im persönlichen Glauben und in der Gemeinschaft. Es bietet eine Möglichkeit, den Tag bewusst zu beenden und sich auf den nächsten vorzubereiten, indem man Gott um Schutz, Führung und Frieden bittet.

Fazit

Das Abendgebet ist eine tiefe und bedeutungsvolle Praxis im Christentum. Ob in der Stille des eigenen Heims, in der Gemeinschaft mit anderen oder im strukturierten Rahmen eines liturgischen Gottesdienstes - es bietet eine Möglichkeit, den Tag mit Gott zu beenden und sich auf den nächsten vorzubereiten. Es ist eine Praxis, die den Glauben stärkt, die Gemeinschaft fördert und uns daran erinnert, dass wir in Gottes Händen sicher sind.

Fragen & Antworten

Das Gedicht "Müde bin ich, geh zur Ruh" wurde von dem deutschen Dichter Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827) verfasst. Pestalozzi war ein bedeutender Pädagoge und Schriftsteller, der sich besonders für die Bildung und Erziehung von Kindern einsetzte. Das Gedicht ist Teil vieler Kindergebete und wird oft als Einschlaflied verwendet.

Müde bin ich, geh zur Ruh',
schließe beide Äuglein zu;
Vater, lass die Augen dein
über meinem Bette sein.

Hab' ich Unrecht heut' getan,
sieh es, lieber Gott, nicht an;
deine Gnad' und Jesu Blut
machen allen Schaden gut.

Alle, die mir sind verwandt,
Gott, lass ruhn in deiner Hand.
Alle Menschen, groß und klein,
sollen dir befohlen sein.

Kranken Herzen sende Ruh',
nasse Augen schließe zu.
Lass den Mond am Himmel stehn
und die stille Welt besehn.

Guten Abend, gute Nacht,
von Englein bewacht,
die zeigen im Traum
dir Christkindleins Baum.

Schlaf nun selig und süß,
schau im Traum's Paradies.

Die Komplet ist das Nachtgebet der Kirche. Es ist die letzte Gebetszeit des Stundengebets und wird üblicherweise am Ende des Tages vor dem Schlafengehen gebetet. Es besteht aus Psalmen, Lesungen, Gebeten und einem Abschlussgebet oder Segen. Die Komplet dient dazu, den Tag in Gebet und Besinnung abzuschließen und Gottes Schutz und Frieden für die Nacht zu erbitten.

Was andere Leser noch gelesen haben

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie einmal pro Woche die neuesten Artikel aus dem Ratgeber bequem zugesandt.

Bei mit (*) gekennzeichneten Links und Links unter Button handelt es sich um Affilate-Links. Produkte zzgl. Versandkosten. Preise können abweichen (zuletzt aktualisiert am ). Produktbilder werden direkt von Amazon bereitgestellt.

Kommentare

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.