Hundeleben?

Gelegentlich liest man in Foren, dass Hunde sich gegenseitig Briefe schreiben, sich mitteilen, was sie alles erleben. Ich will dies nicht weiter beurteilen, aber ich erlaube mir darüber nachzudenken was das für Frauchen oder Herrchen sind – die sich dann auch noch – und das ist das Schärfste, dem Hund gegenüber als Mami und Papi bezeichnen – das hat kein Hund verdient. Nein, natürlich können Hunde nicht schreiben, auch können Hunde nicht in menschlichen Kategorien denken, sie sind instinkgesteuert. Das wissen natürlich auch die Hundemamis (gelegentlich auch Papis) und vergessen dabei ganz, dass so ein Hund – egal wie groß oder klein er ist, ein Raubtier ist. Was wird aus solchen Hunden, denen man das Futter serviert, der permanent bespielt wird, dem man unterstellt, er verstünde was da mit ihm passiert. Schlimm auch die fettgefressenen Dackel, deren aufgezwungener Mittelpunkt die Pralinenschachtel ihres Frauchens ist, das Hundchen, welches des Nachts mit im Bett schlafen darf und mit Frauchen um die Wette schnarcht. Was soll man von den Hundefreunden halten, die ihren Hund mit Taschen und Rucksäcken mit sich rum tragen, ihnen Regenmantel und Hundeschirmkappe anziehen und aufsetzen. Man tut dem Hund Unrecht, wenn man so was sieht und versucht ist das arme Hundchen auszulachen. Sonnenbrille für Hunde, Edelklamotten und Halsbänder mit Edelsteinen besetzt, was es nicht alles gibt. Ein Hund wäre, so denke ich, am liebsten ein Wolf geblieben, aber was hat man aus dem stolzen Tier gemacht, hier waren Menschen am Werk, die in dem Tier kein Tier sehen sondern hier ihre Phantasien und ihre „Geschmäcker“ in den Hund hinein gezüchtet haben – Dackel mit zu kurzen Beinen, Pekinesen mit Schnauzen die ihnen das atmen fast unmöglich machen, ganz zu schweigen von dem, dem Wolf am ähnlichsten Hund, dem deutschen Schäferhund, dem eine HD angezüchtet wird, solche Qualzüchter sollten bestraft werden.
Wenn es schon ein Hund sein soll, dann sollten es Hunde sein, die mit Beinen, Fell und Schnauze ausgestattet sind, die es ihm erlauben bei Wind und Wetter draußen zu sein.
Sicher gibt es noch mehr zu sagen zu dem Thema „Vermenschlichung von Hunden“ – es kann sein, dass ich einigen Hundebesitzerinnen und Hundebesitzern zu nahe getreten bin, nur eines weiß ich, Hunde können nicht schreiben. Würden sie schreiben können, so mancher Hundebesitzer würde Einiges von seinem Tier erfahren – eigentlich schade, dass Hunde nicht schreiben können.

Eric

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  1. Das ist mal ein Thema, das sicher viele interessiert. Auch ich habe mir nach dem Lesen viele Gedanke gemacht.

    Meinen ersten eigenen Hund bekam ich mit 5 Jahren - es war eine Dogge. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich immer Hunde und sie durften alle Hunde sein. Seit einigen Jahren leider nicht mehr - aus mangelnder Zeit und jetzt aus Altersgründen. Ich finde, wenn man einen Hund sich zulegt, hat man damit eine Verantwortung übernommen.

    Einen Hund zu vermenschlichen ist verantwortungslos und quält das Tier.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.

Sie blockieren Werbung

Sie haben eine Erweiterung aktiviert, welche das Anzeigen von Werbung unterdrückt. Um das Forum für Senioren weiterhin ungestört genießen zu können, schalten Sie den Werbeblocker für diese Seite ganz einfach völlig risikolos aus.