Glücksmoment im September 2020

Was ist eigentlich Glück? Und wie wird man glücklich? Kann man Glück festhalten oder teilen? Diese Fragen haben sich bestimmt schon viele von uns gestellt.

Das Streben nach Glück, nach glücklichen Momenten verbindet uns. Auch Schriftsteller suchen nach Antworten. Im Monat September gibt uns der französische Schriftsteller André Gide eine Antwort.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  1. Nachdem 2004 mein Ehemann verstorben ist, ist vor zwei Jahren mein Lebenspartner verstorben. Jetzt lebe ich im betreuten Wohnen ohne jegliche Ansprache ganz allein. Da meine drei Kinder, Enkelkinder, Urenkelkinder in ganz Deutschland verstreut leben, haben Besuche Seltenheitswert. Insofern geht das Glück mit 82 Jahren an mir vorbei.

    1. Hallo @ rica9,
      Dein Beitrag berührt mich, deshalb schreibe ich Dir. Du fühlst Dich einsam, das verstehe ich, doch zuerst solltest Du selbst etwas tun. Gehe auf die Menschen zu, freue Dich an dem, was Freude macht und beteilige Dich im Forum.
      Die kann gut reden, wirst Du denken.
      So ist es, ich bin 91 Jahre alt, bin seit 2004 Mitglied im Forum für Senioren und habe mich oft mit Beiträgen beteiligt. Leider hat sich einiges geändert, doch freue Dich, dass Du noch mithalten kannst.
      Ich wohne immer noch in unserer Wohnung, seit 1961. Musste einige Schicksalsschläge verkraften, doch die Freude an meinen Blumen auf dem Balkon und der Blick in die Natur zu jeder Jahreszeit gibt mir Gesundheit und Kraft.
      Melde Dich ruhig, wenn Du magst. Herzliche Grüße von silver-surferin.

      1. Hallo silver-surferin
        das hast du sehr gut geschrieben deine positive Einstellung hat sich all die Jahre nicht verlassen,so wie du kann man das Alter auch geniessen finde ich toll.

        einenen schönen Sonntag für dich

  2. Glück kann man nicht einfordern, nicht erzwingen. Man muss es halt manchmal haben. Es sind immer nur Momente, aber die graben sich ein und bleiben für immer.
    Mein Glück im Unglück war zweimal im Koma, von den Ärzten aufgegeben. Meine Verwandten, Kinder wurden gerufen, um sich zu verabschieden. Aber ich wachte wieder auf, von allein. Und bin für dieses Glück für immer dankbar.
    Glücksmomente sind wohl selten, aber schön und sie gehören einfach zum Leben.
    Aber Zufriedenheit klingt vielleicht besser für das ganze Leben. Viele hadern selbst damit, obwohl sie gesund sind und alles zum Leben haben. Viele Menschen auf der Welt hungern und kämpfen um das Leben.
    Wer alles hat, gesund ist, sollte einfach zufrieden sein und auch immer für Schwächere da sein und helfen.
    Ich bin jedenfalls mit meinem Leben zufrieden. Viele Schicksalsschläge, jetzt wieder bei einem meiner Kinder.
    Trotzdem, wer aufgibt, hat eh verloren.
    Ergo, wir leben und bemühen uns für dieses auch immer weiter...

    1. Es gibt schon ergreifende Schicksale, das stimmt...wie heißt es so schön....hinfallen, Aufstehen, Krone richten und weiter geht es. So ist eigentlich mein Lebensmotto, ich schöpfe viel Kraft Energie aus dem Zusammenleben mit meinen Hunden leider ist mir nur noch meine Baghiera geblieben.....alles ist eben endlich.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.

Sie blockieren Werbung

Sie haben eine Erweiterung aktiviert, welche das Anzeigen von Werbung unterdrückt. Um das Forum für Senioren weiterhin ungestört genießen zu können, schalten Sie den Werbeblocker für diese Seite ganz einfach völlig risikolos aus.