Fax-Apps: Die moderne Variante, Faxe zu versenden

Fax-Apps: Die moderne Variante, Faxe zu versenden

Wer denkt, dass das Fax bereits ausgestorben sei,der irrt. Zwar hat das alte Faxgerät im Prinzip ausgedient, es gibtaber mittlerweile moderne, alternative Formen des Faxens, die diesesKommunikationsmittel am Leben halten.

Auch für Nutzer, die unterwegsein Fax versenden möchten, existieren dadurch inzwischen einfacheMöglichkeiten. Alexander Kuch vom Onlineportal teltarif sagt:"Brauchten Anwender früher eine Kombination aus Laptop und Handy miteingebautem Modem, kann ein Fax heute über das Smartphone oder Tabletvia App jederzeit und von überall versendet werden."

Mit Fax-Apps werden Smartphones quasi zu einem mobilen Faxgerät.Verbraucher können so lediglich mit ihrem Handy und einerentsprechenden App Dateien faxen. Im Vergleich zum klassischen mobilenFaxversand ist es Nutzern dadurch möglich, Faxe denkbar einfach an denjeweiligen Empfänger zu übertragen. Früher hatte Fax-Software fürComputer, die nicht auf das Handy-Modem abgestimmt war, hingegen oftProbleme mit dem Datenfunk. Denn das im Handy verbaute Datenmodem wurdenicht immer korrekt erkannt. Heute können Anwender den Faxversandkomplett internetbasiert über entsprechende Apps abwickeln.
EineVielzahl an Fax-Apps gibt es sowohl für iOS als auch Android. Kuchweist jedoch darauf hin: "Wer sich für eine Fax-App entscheidet, solltedie Preise für den Versand einzelner Faxe oder ein Abonnement bei denverschiedenen Anbietern vergleichen. Denn die Kosten variieren oftbeträchtlich. Auch empfiehlt es sich, Nutzerbewertungen in denApp-Stores zu lesen, um die für sich geeignete App zu finden." Zudemsollten Nutzer darauf achten, in welchen Ländern die Dienste ihrenService anbieten. Denn bei manchen Anbietern funktioniert das Faxen nurin ausgewählten Ländern. Einige Fax-Apps sind auch mit einerScanner-Funktion ausgerüstet, über die Anwender Dokumente mit derSmartphone-Kamera abfotografieren und anschließend faxen können.

Wichtige Dokumente lassen sich aber nicht nur über das Smartphonefaxen. Auch über den heimischen PC ist dies möglich. EinigeFax-App-Anbieter erlauben es Nutzern, Faxe direkt übers Web zu sendenund zu empfangen. Dementsprechend sind Anwender damit nichtzwangsläufig auf Apps angewiesen. Kuch nennt abschließend noch weiteremoderne Optionen, heutzutage Faxe ohne stationäres Faxgerät zuverschicken: "Neben der Variante, Faxe per App auf dem Smartphone oderTablet zu senden und zu empfangen, kann dies beispielsweise auch übereinige DSL-Router oder E-Mail-Dienste vonstattengehen. DieSprachmailbox einiger Provider nimmt ebenfalls Faxe entgegen."

(Presseservice: teltarif.de)

Was meinen Sie zum Thema?
Was meinen Sie zum Thema? Geben Sie anderen Mitgliedern Ihre persönlichen Ansichten, Erfahrungen und Tipps durch Ihren Beitrag Forum weiter. Hier ist Ihre Bühne!
Hier geht´s zum Forum

Ähnliche Beiträge

Cloud Computing

Cloud Computing USB-Sticks, externe Festplatten und teureSoftware-Anwendungen waren gestern. Heute steht stattdessenCloud Computing hoch im Kurs. Aber was bedeutet das eigentlich?Alexander Kuch vom Onlineportal teltarif…

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.

Sie blockieren Werbung

Sie haben eine Erweiterung aktiviert, welche das Anzeigen von Werbung unterdrückt. Um das Forum für Senioren weiterhin ungestört genießen zu können, schalten Sie den Werbeblocker für diese Seite ganz einfach völlig risikolos aus.