Bauernhof ..Teil 3

auf so einem gepflegten Bauernhof , gibt es auch einen Hofhund . Meiner hieß Prinz und er war auch einer , als ich das erste Mal durch das Zauntürl in den Hof reinging und straksgerade auf den Hund zu , an einer  langen Kette , von einer Seite der Scheune zur andern an einem dicken Seil hin und her bellend lief , schrie der Jungbauer noch ganz laut , nicht Bärbel , der ist sehr gefährlich , der beißt dich ......... da war es auch schon zu spät . Ich lag bereits mit Prinz , so ein Mischlinghund  von jedem etwas .....am Boden und wir balgten uns um das Stückchen Wurst , das ich mitgebracht hatte .  Jetzt sieh dir den Wachhund an , sagte schmunzelnd die Altbäuerin , lässt sich von einem kleinen Mädchen aufs Kreuz legen . Mir tat der Hund da an der Kette sehr leid und ich bat , mit ihm spazieren gehen zu dürfen .Wir haben garkeine Leine , wie willste den denn führen ....na ja irgendwie hatte sie schon recht die Bäuerin , aber schnell war ein dickes Hanfseil gefunden und wir konnen losgehen .  Nach etwa 200 m fing der Hund an rumzuzergeln und  ich wagte es ihn von dem Seil zu befreien und laufen zu lassen . Ich konnte garnicht so schnell schauen und schreien , weg war der Hund .... Oh je das wird ein Theater geben , wenn ich ohne Prinz nach dem Bauernhof komme . Gefühlt eine halbe Stunde habe ich mir die Lunge aus dem Hals gerufen ...Prinz ...Prinz ....Prinz ...komm zu Frauchen ....da geht so bei blöder Kerl den Feldweg entlang und sprach , was schreißte denn so laut , ich bin doch schon da .....ich suche meinen Hund und keinen Angeber .... gut er hat gelacht und mit mir weitergesucht .  mein Prinz , blieb verschwunden . Na ja nun mußte ich zum Hof zurück und gestehen , daß ich den Prinz verloren habe , der Altbauer sah kurz auf , lachte und meinte , welcher Idiot hat denn dem kleinen Mädchen ( ich war da  schon fuktisch genug ) den Hund mitgegeben , die ist doch noch nicht in der Lage so einen stattlichen Hund zu halten . Die Altbäuerin , recht kleinlaut , aber der Prinz ist doch so zahm ... ja so zahm wie du was ....ha ha ha ..nun sucht mal schön . Ein vernichtender Blick traf mich bis in die Knochen ...ja und da trottelte der Hund ums Eck , was hat der denn im Maul fagte noch die Bäuerin ....da hat der Prinz mir seine Beute schon vor die Füße geworfen . Ein junger Hase ? na sowas , wo kommt der denn her , ja woher wohl aus dem Feld .... der Prinz wurde von mir ordentlich ausgeschimpft , und von der Bäuerin gelobt , na dann gibt es morgen Hasenbraten , sprachs und weg war sie mit samt Hasen . So und wenn ihr nun glaubt , ich wäre am andern Tag zu Essen zum Bauernhof gegangen der liegt falsch , ich mag nämlich nicht nur Hunde , sondern auch Hasen , aber lebendig .

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  1. Eine tolle Erinnerung an einen Kettenhund. Ich kenne das auch. Wir wohnten nach dem Krieg auf einem ehemaligen Bauernhof, auch dort gab es einen wilden Kettenhund - reinrassiger Deutscher Schäferhund. Mir gelang es mich mit dem Hund anzufreunden und da der Hof einen großen von einer Mauer umschlossenen Obstgarten hatte, kam ich auch nicht in die Gefahr den Hund an der Leine zu führen.

    Gruß Bernd

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.