Startseite Foren Open house Faber

  • Faber

     Novis antwortete vor 1 Jahr, 5 Monate 17 Teilnehmer · 21 Beiträge
  • Novis

    Teilnehmer
    26. Juli 2019 um 9:01

    Seit Wochen schon im Werbefernsehen und gestern wieder einmal zum x-ten Mal ohne namentliche Adresse in meinem Briefkasten: Post von Faber mit dem Versprechen: „Stopp“ sagen, eine 6 würfeln und Millionär sein.

    Die Briefe gingen bisher bei mir auf direktem Weg zum Altpapier.

    Gestern habe ich den Umschlag geöffnet.

    Was es dort zu lesen gibt, hat mich sehr an die Einladungen zu Kaffeefahrten erinnert.

    So, wie es da zu lesen ist, kann man einem größeren Gewinn nicht entgehen, wenn man die angegebene Nummer anruft.

    Würfelt man eine 6, dann gibt es besagte eine Million.

    Würfelt man eine 5, dann ist es immerhin noch ein Traumhaus im Wert von 750.000 Euro.

    Bei einer 4 gibt es 10 Jahre lang eine Monatsrente von 5000 Euro.

    Bei einer 3 gibt es noch 100.000 Euro, die 2 bringt immerhin noch 500 Euro und die 1 bringt einen Überraschungsgewinn.

    So weit, so gut.

    Ich bin nicht so blauäugig alles zu glauben, was geschrieben steht und bin auf die Suche nach dem Haken gegangen. Irgendwo muss doch stehen, dass man nicht in jedem Fall einen größeren Gewinn macht. Faber will wohl nur meine Daten haben, um mich danach richtig mit Werbung zuzumüllen.
    Aber ich habe diesen vermutlich versteckten Hinweis nicht gefunden.

    Ist unter uns jemand, der/die schon mal dort angerufen hat?

    Gewonnen?
    Wahrscheinblich nichts außer Erfahrung.

    Es wäre schön, darüber etwas zu erfahren.

    Novis

  • seestern47

    Teilnehmer
    26. Juli 2019 um 10:15

    Diese Werbung flattert bei uns auch schon seit Jahren in den Briefkasten und dann in die Tonne.
    Ich würde auf keinen Fall anrufen. Danach kannst Du Dich wahrscheinlich vor penentranten Werbeanrufen nicht mehr retten. :-X

  • Unbekannt

    Unbekannt
    26. Juli 2019 um 11:38

    Hallo ich glaube faber verschickt diese Werbung deutschlandweite
    Mir stellen sich die Haare zu Berge wenn ich die Werbung von denen im Fernsehen sehe
    Schade um das viele Papier und auch die Sendezeit
    Lg cordelia61

  • Julia08

    Teilnehmer
    26. Juli 2019 um 16:55

    ….so isses!
    Ich hab tatsächlich mal dort angerufen (aber ohne an diese Versprechungen zu glauben) –
    ich wollte einfach nur mal testen, w i e das dann dort abläuft!
    So sollte ich doch tatsächlich als erstes gleich mal meine Bankverbindung bekannt geben für den evtl. Gewinn (!!!) – hab ich natürlich nicht gemacht.
    Ich "durfte" aber dann trotzdem "stopp" sagen – hahaha….klar, dass ich leider nichts gewonnen hab!!! :-I

    Ich bekomme – sehr zu meinem Leidwesen – auch regelmäßig Post von Faber, doch ich lasse "sie" umgehend zurück an den Absender gehen – mit dem Hinweis "Annahme verweigert".
    Ich hoffe, dass Faber dann "Nachporto" oder ähnliches berappen muss?!?!

  • Novis

    Teilnehmer
    26. Juli 2019 um 17:37

    Interessant, dass als erstes nach der Bankverbindung gefragt wird.

    Aber wie geht das?
    Nichts gewonnen?
    Es wird doch versprochen, dass man in jedem Falle etwas gewinnt.

    Ich bin gespannt, ob sich noch jemand meldet, der oder die angerufen hat.

    Ich meine, hier sollten alle Erfahrungen bekannt gemacht werden.

    Novis

  • Unbekannt

    Unbekannt
    26. Juli 2019 um 18:44

    ….doch ich lasse "sie" umgehend zurück an den Absender gehen – mit dem Hinweis "Annahme verweigert

    Hab ich auch mal eine zeit lang gemacht.

    Bis der Postbote mir gesagt hat,dass sie diese Sachen nicht zurück schicken (Risiko Porto vom Empfänger),sondern entsorgen.

    Ich habe auch schon mal einer Firma schriftlich die Zusendung von deren Müll verboten.
    Hat nix genützt.

    Jetzt fliegt bei uns alles was unerwünscht ist,sofort vom Postkasten ungeöffnet bzw ungelesen in die Papiertonne.

    Klaus :-I

  • SFath

    Teilnehmer
    26. Juli 2019 um 20:05

    Wer noch keinen Aufkleber an seinem Briefkasten hat, der malt sich einen unübersehbaren selbst.
    KEINE WERBUNG EINWERFEN!

    Aus die Maus!
    Das müssen sogar Austräger von Werbeprospekten/Anzeigenblättern respektieren, nicht nur Postzusteller.
    Und sie wissen das!

  • Novis

    Teilnehmer
    27. Juli 2019 um 8:28

    Ich glaube, dass ich ein wenig missverstanden wurde.
    Mir geht es nicht darum, wie ich unerwünschte Werbung im Btiefkasten fernhalten kann.
    Im Gegenteil, es tut mir zwar ein wenig weh, wenn ich Wochenend für Wochenend fast ein Kilo Werbeprospekte in meinem Briefkasten finde, aber ich blättere sie schon mal durch, um zu sehen, ob es etwas Interessantes darin zu finden ist.
    Also: Einen Aufkleber „Keine Werbung“ pappe ich nicht an meinen Briefkasten.

    Mir geht es darum zu erfahren, wie mit Menschen verfahren wird, die auf plumpe Werbemaschen reinfallen und in der Hoffnung auf eine 6 und damit verbunden eine Million Euro bei Faber anrufen.

    Davon berichten können nur Menschen, die dort angerufen haben.
    Julia08 hat ja schon ein wenig die Katze aus dem Sack gelassen.

    Es ist keine Schande, wenn jemand bekennt: „Jawohl. Ich habe dort angerufen!“

    Was ist dann passiert?
    Wie verlief das Gespräch?
    Was wollte der Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung?
    Wie habe ich reagiert.
    Habe ich persönliche Dinge preisgegeben?
    Wurde ich unter Druck gesetzt?

    Dass Faber kein Geld zu verschenken hat, dürfte Jedem von uns klar sein.
    Im Gegenteil: Faber will das Geld der Anrufenden.

    Davor sollten wir uns schützen.
    Und das geht nur, wenn wir die Tricks kennenlernen.

    Und wer kann sie uns besser verraten, als diejenigen, die bei dem „Spiel“ mitgemacht haben.

    Novis

  • Unbekannt

    Unbekannt
    27. Juli 2019 um 9:28

    Eine direkte Antwort auf "Novis"'s Beitrag ist dieses zwar auch nicht, da ich mit "Faber" noch keinen Kontakt hatte, aber vielleicht hilft es bei machen Überlegungen betr. Glücksspiele:

    Es wäre vermessen, zu behaupten, dass ich auf Tricks nicht mehr hereinfalle.

    Aber wenn ich mich informieren möchte, bevor ich investiere, recherchiere ich vorher im Internet, so auch bei "Faber".

    Und das auf möglichst verschiedenen Seiten, denn manche "Bewertungen" sind von den "Veranstaltern" selbst unter anderer Adresse platziert worden.

    Das hat mir schon oftmals geholfen, z.B. bei märchenhafter Geldvermehrung mittels BitCoin, bei manchen "Superreise"-Angeboten, die manchmal auch im Briefkasten landen, …

    Bei "Faber" ist die Rechnung ganz einfach:

    Die statistischen Chancen beim Lotto sind eine feste Größe.
    Wenn ich "Faber" dazwischen schalte, verringere ich meine Chancen, da die auch (reichlich) verdienen wollen.

    (mal so nebenbei:
    die Chancen beim einfachen 6er bei Abgabe eines Kästchens sind 1: 14 Millionen – das bedeutet: auf einer Strecke von 14 km einen Millimeter vorherzusagen.

    Tippe ich 2 Kästchen, verdoppele ich keineswegs die Chancen, sie sind dann: 13.999.999 – auch nicht viel besser, als 14 Millionen, usw. usw. (bei 1000 Kästen "steigen" die Chancen dann auf 1:13.999 000 ;-)))

  • Cocco

    Teilnehmer
    27. Juli 2019 um 9:53

    …die Masche ist doch überall gleich – mag der "Glücksanbieter" nun heißen wie er will.

    Wer sich auf ein Glücksspiel einlässt
    hat entweder Glück oder sein Geld verspielt.

    Spielsucht halte ich für eine weitaus größere Gefahr.

    mfG Cocco

    bezüglich:
    "…Mir geht es darum zu erfahren, wie mit Menschen verfahren wird, die auf plumpe Werbemaschen reinfallen und in der Hoffnung auf eine 6 und damit verbunden eine Million Euro bei Faber anrufen…

Beiträge 1 - 10 von 16

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.