Startseite Foren Politik - Zentrale Verzicht auf russisches Gas - wirklich sinnvoll? Antwort auf: Verzicht auf russisches Gas - wirklich sinnvoll?

  • Modesty

    Teilnehmer
    8. April 2022 um 18:24

    Danke für die Info, Stadtwolf.

    Es ist also anzunehmen, dass über kurz oder lang der Tag kommt, an dem Russland Deutschland/Europa nicht mehr als Gasabnehmer benötigt und von weiteren Lieferungen absieht bzw. die Lieferbedingungen so ändert, dass sie für die bisherigen Abnehmer nicht mehr akzeptabel sind.

    Vermutlich sind unserem Staatsmanagement die wichtigsten Eckdaten der Gaslieferverträge bekannt, also auch die Vereinbarungen über Beginn, Mengen, Preise, Ende, Kündigungsfristen und Verlängerungsoptionen.

    Herr Habeck wird also wissen, wie groß die Eile ist, mit der die Energie-Einkäufer sich nach Ersatzlieferanten umsehen müssen und unser Staatsmanagement – also er und sein Kollege von der FDP, der die Staatskasse bewacht – die Entwicklung, Genehmigung und Installation von Technik für die Gewinnung von erneuerbaren Energien zu fördern und ggfs. vorzufinanzieren haben.

    Gleichzeitig fände ich es angebracht, wenn während dieser Zeit der Umstellung und Neuorientierung die Spekulation mit öffentlich geförderten Innovationen verboten würde, auf dass nicht wieder – wie bei Corona – die normalen Bürger verlieren während die wohlhabenden gewinnen!

    Ich bin gespannt, ob die Dringlichkeit der Sache auch in Bayern erkannt und der bisherige Widerstand der bayerischen Staatskanzlei gegen die Errichtung von Windparks in blauweißen Regionen aufgegeben wird.

    M.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.