Startseite Foren Coronavirus Neue Vermutung zum Ursprung Antwort auf: Neue Vermutung zum Ursprung

  • Paesi

    Teilnehmer
    19. April 2020 um 11:25

    Ich habe den Link von Syringia auch gelesen.

    Es gibt weder weiblich noch männlich, auch keine Zellen und somit keine Zellteilung und keinen eigenen Stoffwechsel.

    Es sind nur Moleküle, mit einer DNS, die Erbinformationen trägt. Diese Informationen wird in den Zellkern des Wirtes eingegeben (bzw, das Virus setzt sich idealer Weise im Kern fest) und diese infizierte Zelle produziert neue Viren entsprechender Informationen. Dabei geht sie selbst kaputt. Die neuen Erbträger befallen weitere Zellen.

    Ist ein Immunsystem stark, kann es den Prozess stoppen und der Körper regeneriert sich.

    Es ist schwer vorstellbar und, trotz ihrer Gefährlichkeit, faszinierend, dass solch kleine "Halblebewesen", solch eine Wirkung entfalten können.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.