Startseite Foren Politik - Zentrale Instrumentalisierung Antwort auf: Instrumentalisierung

  • Paesi

    Teilnehmer
    31. Juli 2019 um 13:03

    Mord ist Mord.
    Auch eine Kontrolle hätte die Tat nicht verhindern, können denn eine SIS-Abfrage (europ. Sicherheitschecksystm) hätte nichts gebracht. Der mutmaßliche Täter durfte sich also genauso im Schengenraum bewegen wie zum Beispiel eine Frau Weidel.

    Frau Weidel stellt das jedoch auf ihren öffentliche Profilen gekonnt anders dar. Natürlich fehlen die entsprechenden Kommentare nicht. Entweder liest sie diese nicht oder doch, aber dann stimmt sie solchen zu (fast wörtlich und kein Einzelfall):
    Man sollte Merkel in Südtirol in eine Gletscherspalte schubsen. Dann wäre das Problem erledigt.

    Für mich sind das kriminelle Anstiftungen und von einer Politikerin erwarte ich, dass sie solche Kommentare zurückweist, löscht, den Nutzer sperren lässt.

    Der stellvertretende sächsische AfD-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete, Siegbert Droese steht dem nicht nach:

    "Dass diese Tat überhaupt möglich wurde, ist eindeutig ein Ergebnis von Merkels gesetzeswidriger Migrationspolitik.

    Und die jetzigen Betroffenheitsbekundungen – auch von Seiten der Sächsischen Regierungskoalition – sind zutiefst unglaubwürdig. War es doch immerhin Ministerpräsident Kretschmer, der die verantwortungslose Einreisepolitik der Merkel-Regierung als stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender ab 2015 bis Ende der letzten Bundestagslegislatur 2017 mitgetragen hat!

    Nein – Frau Merkel, nein – Herr Kretschmer, das ist nicht das Land, in dem wir gut und gerne leben! Diese schreckliche Tat zeigt, dass falsche Migrationspolitik tötet! An ihren Händen klebt ab heute das Blut eines unschuldigen Kindes!"

    Kommentare dazu machen fassungslos, die "erklärenden" werden abgeschmettert. Und erfinderisch ist man natürlich auch – irgendjemand wird es schon glauben, denn die "Lügenpresse" verschweigt so Vieles, wie z.B. "ein 41-jähriger Asylbewerber aus Eritrea! mit 2 Wohnsitzen. Einer Germany, einer Schweiz. 2 Asylanträge!"

    Solche Falschmeldungen interessieren einen Herrn Droese auf seiner Seite nicht. Nichts hat er bisher aufgedroeselt, wo man sich doch so sehr der Wahrheit verpflichtet fühlt.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.