Texte für Weihnachtskarten - Tipps und Vorlagen

Weihnachtskarten

Weihnachtskarten sind mehr als nur ein Stück Papier – sie sind Boten der Liebe, Freundschaft und des Dankes. In einer Zeit der Digitalisierung haben handgeschriebene Karten einen besonderen Stellenwert und drücken Emotionen und Wertschätzung auf einzigartige Weise aus. Doch wie findet man die richtigen Worte?

Geschichte der Weihnachtskarten

Die Tradition, Weihnachtskarten zu versenden, begann im Vereinigten Königreich im Jahr 1843. Sir Henry Cole und John Horsley kreierten die erste kommerzielle Weihnachtskarte. Seitdem hat sich die Praxis weltweit verbreitet. Die Botschaften und das Design der Karten haben sich im Laufe der Jahre ständig weiterentwickelt, von religiösen und winterlichen Motiven bis hin zu humorvollen und persönlichen Botschaften. Die erste Weihnachtskarte hatte den Wunsch, "Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr" zu verbreiten. Über die Jahrzehnte hinweg entwickelten sich diese Karten zu einem festen Bestandteil der Weihnachtstradition, wobei sich Botschaften und Designs stetig weiterentwickelten.

Verschiedene Anlässe für Weihnachtskarten

Ob für Familie und Freunde, geschäftliche Kontakte oder besondere Lebensumstände – Weihnachtskarten sind vielseitig einsetzbar. Während sie im privaten Kreis Gefühle und Erinnerungen teilen, können sie im beruflichen Kontext Dank und Anerkennung ausdrücken.

Tipps zur Formulierung

Ehrlichkeit und Einfachheit: Ein ehrlicher Text, der von Herzen kommt, hat mehr Wert als jeder kitschige Spruch.

Individualität und Kreativität: Jeder Mensch und jede Beziehung ist einzigartig – dies sollte sich auch im Text widerspiegeln.

Humor und Emotion: Ein Lächeln kann oft mehr sagen als tausend Worte. Doch auch tiefe Emotionen haben ihren Platz auf einer Weihnachtskarte.

Weihnachtsgrüße
Newsletter abonnieren

Erhalten Sie einmal pro Woche die neuesten Artikel aus dem Ratgeber bequem zugesandt.

Persönliche Weihnachtsgrüße für Familie und Freunde

Wenn die Weihnachtszeit anbricht, verspüren viele den Wunsch, Liebe und Wärme zu teilen. Eine handgeschriebene Karte kann genau diese Emotionen transportieren, gerade wenn sie von Herzen kommt. 10 private Weihnachtsgrüße:

Erinnerungen schätzen
"Liebe [Name], beim Anblick des funkelnden Weihnachtsbaumes denke ich an all die wunderbaren Momente, die wir gemeinsam geteilt haben. Ich bin so dankbar für jede einzelne Erinnerung. Frohe Weihnachten!"

Distanz überbrücken
"Auch wenn Kilometer zwischen uns liegen, in Gedanken bin ich ganz nah bei Dir. Möge Dein Heim von Liebe, Wärme und Freude erfüllt sein. Fröhliche Weihnachten!"

Familienbande
"Liebe [Name], Weihnachten erinnert mich immer daran, wie wertvoll und wichtig unsere Familie ist. Danke, dass Du ein so wichtiger Teil davon bist. Frohes Fest!"

Freundschaft feiern
"An Weihnachten zählen nicht die Geschenke, sondern die Menschen, mit denen man sie teilt. Ich bin froh, Dich als Freund/Freundin zu haben. Fröhliche Weihnachten!"

Ein besonderes Jahr
"Liebe [Name], was für ein Jahr! Trotz all seiner Höhen und Tiefen bin ich dankbar für die Momente, die wir zusammen gelacht, geträumt und gehofft haben. Auf ein friedvolles Weihnachtsfest!"

Kinderfreude
"Liebe [Name des Kindes], ich hoffe, der Weihnachtsmann hat genau das mitgebracht, was Du Dir gewünscht hast! Möge Dein Lächeln so strahlen wie die Lichter am Baum. Fröhliche Weihnachten!"

In Gedanken dabei
"Obwohl wir dieses Jahr nicht zusammen sein können, bist Du in meinen Gedanken und meinem Herzen. Ich sende Dir eine Umarmung aus der Ferne und wünsche Dir frohe Weihnachten."

Zeit der Besinnung
"In der Hektik des Alltags vergessen wir manchmal, uns auf das Wesentliche zu besinnen. Diese Weihnachten möchte ich Dir einfach Danke sagen – für alles. Fröhliche Weihnachten!"

Ein Licht in dunklen Zeiten
"In diesem Jahr warst Du mein Licht in dunklen Zeiten. Ich hoffe, die Weihnachtszeit bringt Dir ebenso viel Freude und Hoffnung, wie Du mir gegeben hast. Frohes Fest!"

Auf neue Abenteuer
"Liebe [Name], mit jedem Weihnachtsfest erinnere ich mich an unsere Abenteuer und freue mich auf die, die noch kommen werden. Mögen die Festtage voller Magie und Freude für Dich sein!"

Weihnachtswünsche für geschäftliche Weihnachtskarten

Verleihen Sie Ihren geschäftlichen Karten eine persönliche Note mit unseren festlichen Sprüchen. Ein herzlicher Gruß wird Ihre Kunden und Partner sicherlich erfreuen. 10 geschäftliche Weihnachtsgrüße:

In Dankbarkeit und Partnerschaft
"Liebes [Firmenname]-Team, das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir möchten uns herzlich für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken. Friedvolle Weihnachten und ein prosperierendes neues Jahr und eine weiterhin gute Zusammenarbeit!"

Gemeinsame Erfolge feiern
"In der festlichen Jahreszeit möchten wir kurz innehalten und die gemeinsamen Erfolge des Jahres Revue passieren lassen. Dank Ihrer Partnerschaft konnten wir diese erreichen. Fröhliche Weihnachten und auf ein weiteres erfolgreiches Jahr! Frohe Feiertage."

Ein Jahr voller Herausforderungen
"2023 hatte für uns alle seine Herausforderungen, doch gemeinsam haben wir sie gemeistert. Wir danken Ihnen für Ihr Engagement und wünschen Ihnen besinnliche Weihnachtstage und einen hoffnungsvollen Start ins neue Jahr. Mit weihnachtlichen Grüßen"

Wertschätzung und Dank
"Ein einfaches 'Danke' reicht kaum aus, um unsere Wertschätzung für unsere Zusammenarbeit auszudrücken. Dennoch: Danke und schöne Weihnachten! Auf viele weitere gemeinsame Projekte!"

Innovation und Fortschritt
"Durch unsere Zusammenarbeit konnten wir Neues wagen und Innovation vorantreiben. Wir sind gespannt, welche Meilensteine uns im nächsten Jahr erwarten. Frohes Fest und ein inspirierendes neues Jahr!"

Gesundheit und Wohlbefinden
"In dieser besonderen Zeit möchten wir nicht nur für die gute Zusammenarbeit danken, sondern auch Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden in den Vordergrund stellen. Schöne Weihnachten und einen gesunden Start ins neue Jahr!"

Ein Blick in die Zukunft
"Mit Blick auf das vergangene Jahr schätzen wir Ihre Partnerschaft mehr denn je. Lassen Sie uns gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft blicken. Fröhliche Weihnachten und einen dynamischen Start in 2024! Mit weihnachtlichen Grüßen."

Persönliche Note
"Liebe [Name des Geschäftspartners], über das Jahr hinweg haben wir nicht nur geschäftlich, sondern auch persönlich viel miteinander geteilt. Ich danke Ihnen für diese vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünsche Ihnen ein friedvolles Weihnachtsfest."

Nachhaltigkeit und Verantwortung
"Gemeinsam haben wir dieses Jahr nicht nur geschäftlich, sondern auch in Sachen Nachhaltigkeit und Verantwortung viel erreicht. Dies motiviert uns für die Zukunft. Schöne Weihnachten und ein verantwortungsbewusstes neues Jahr!"

Zusammenhalt und Teamgeist
"Das diesjährige Motto war Zusammenhalt und Teamgeist. Wir danken Ihnen für die vielen Momente, in denen Sie genau das verkörpert haben. Fröhliche Weihnachten und auf eine weiterhin starke Partnerschaft!"

Textideen und -beispiele

Traditionelle Weihnachtsgrüße

Die Magie des Festes
"Möge die Magie von Weihnachten Dich das ganze Jahr über begleiten. Schöne Weihnachten und alles Gute für das kommende Jahr!"

Wärme des Herzens
"In der Kälte des Winters wärmt uns die Freude am Weihnachtsfest. Ich wünsche Dir eine besinnliche Weihnachtszeit und alles Gute für die kommenden Tage."

Das Herz des Festes
"Zu Weihnacht denken wir an das, was wirklich zählt – Familie, Freunde und die Liebe, die uns verbindet. Ich sende Dir einen herzlichen Weihnachtsgruß und die besten Wünsche für das neue Jahr."

Zeit der Besinnung
"Mögest Du eine besinnliche Weihnachtszeit verbringen, in der Du innehalten und das vergangene Jahr Revue passieren lassen kannst."

Ein Moment der Ruhe
"Inmitten des Trubels wünsche ich Dir eine besinnliche Zeit, um Kraft zu schöpfen und die kleinen Momente zu genießen. Schöne Weihnachten!"

Internationale Wünsche
"Merry Christmas and a happy New Year! Mögen Frieden und Freude Dich in dieser festlichen Jahreszeit begleiten."

Vorfreude auf das Neue
"Mit den wärmsten Weihnachtsgrüßen wünsche ich Dir auch einen guten Rutsch ins neue Jahr! Möge es voller Glück und Gesundheit sein."

Herzliche Gedanken
"Mit den herzlichsten Weihnachtsgrüßen denke ich an Dich und hoffe, dass das Fest der Liebe Dein Herz mit Freude füllt."

Auf ein Neues
"Zu Weihnachten und im neuen Jahr wünschen wir nur das Beste. Möge jeder Tag mit Freude und Lächeln gefüllt sein."

Das Wesentliche im Blick
"Das Fest der Liebe erinnert uns daran, was im Leben wirklich zählt. Frohe Weihnachten und die besten Wünsche für das kommende Jahr!"

Humorvolle Texte

Rudolfs Geheimnis
"Wusstest Du, dass Rudolf eigentlich immer ein normales Rentier war? Dann hat er eine LED-Nase zum Weihnachtsgeschenk bekommen. Frohe Weihnachten und helle Ideen fürs neue Jahr!"

Plätzchendiät
"Dieses Jahr probiere ich eine spezielle Weihnachtsdiät aus – ich esse nur Dinge, die lecker sind! Schließ Dich mir an und genieße die Feiertage in vollen Zügen!"

Weihnachtsbaum-Weisheit
"Wenn der Weihnachtsbaum umfällt und niemand ist da, um es zu hören, ist es dann die Schuld des Katers? Egal, wen Du beschuldigst - frohe Weihnachten!"

Schneemann-Paradoxon
"Habe mir dieses Jahr vorgenommen, einen Schneemann zum Schmelzen zu bringen. Dann fiel mir auf, dass er dafür kalt sein muss. Wenn Du das Rätsel löst, sag Bescheid! Bis dahin: Frohe Weihnachten!"

Geschenke-Dilemma
"Habe versucht, Weihnachten zu canceln. Der Nordpol hat meinen Anruf jedoch nicht angenommen. Also, hier ist Deine Karte! Frohe Weihnachten und viel Spaß beim Geschenke auspacken!"

Inspirierende Zitate

Charles Dickens (aus "Eine Weihnachtsgeschichte")
"Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren und versuchen, es das ganze Jahr über aufzuheben."

Calvin Coolidge, 30. Präsident der USA
"Weihnachten ist keine Zeit und keine Jahreszeit, sondern eine Gemütsverfassung. Frieden und Wohlwollen zu halten, Barmherzigkeit zu zeigen, das heißt, den wahren Geist von Weihnachten zu haben."

Theodor Fontane
"Das Weihnachtsfest ist das Fest der Liebe und der Familie und, um es genau zu sagen, der Kinder. Gott selbst war ein Kind, und Weihnachten ist vor allem das Fest der 'Gotteskinder'."

Wilhelm Busch
"Je weniger wir Trara um unsere Person machen, desto besser für uns. Am Heiligen Abend sind wir so klug und machen so wenig Trara wie möglich."

Hans Christian Andersen
"Das herrlichste Märchen ist das Leben selbst."

Weihnachtswünsche

Spruchsammlung: Die schönsten Texte für Ihre Weihnachtsgrüße 

Es ist nicht immer einfach, die perfekten Worte zu finden. Entdecken Sie in unserer Sammlung eine Vielfalt an Grüßen, Gedichten und Zitaten, die Ihre Weihnachtskarten bereichern werden.

"Weihnachten - ein Fest wie im Märchen,
die Herzen öffnen sich weit, ohne Zwist und Zähren.
Friede und Freude erfüllen den Raum,
so soll es sein, in jedem Haus und Traum."
(Theodor Fontane)

"Oh, wie ist es schön, wenn Weihnachten ist!
Ich wünschte nur,
dass ein wenig öfter Weihnachten wäre."
(Astrid Lindgren)

"Die größten Ereignisse
das sind nicht unsere lautesten,
sondern unsere stillsten Stunden." 
(Friedrich Nietzsche)

"Die besinnlichen Tage
zwischen Weihnachten und Neujahr
haben schon manchen um die Besinnung gebracht." 
(Joachim Ringelnatz)

"Nun leuchten wieder die Weihnachtskerzen
und wecken Freude in allen Herzen.
Ihr lieben Eltern, in diesen Tagen,
was sollen wir singen, was sollen wir sagen?
Wir wollen euch wünschen zum heiligen Feste
vom Schönen das Schönste, vom Guten das Beste!
Wir wollen euch danken für alle Gaben
und wollen euch immer noch lieber haben."
(Gustav Falke)

"Nach Hause kommen, das ist es, was das Kind von Bethlehem allen schenken will, die weinen, wachen und wandern auf dieser Erde." 
(Friedrich von Bodelschwingh)

"Oh, wie ist es schön, wenn Weihnachten ist!
Ich wünschte nur, dass ein wenig öfter Weihnachten wäre."
(Astrid Lindgren)

"Man soll lieben, soviel man kann, und dahin liegt die wahre Stärke, und wer viel liebt, der tut auch viel und vermag viel, und was in Liebe getan wird, das wird gut getan." 
(Vincent van Gogh)

"Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden, ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab wenn sie geteilt wird."
(Siddharta Gautama Buddha)

"Die größten Ereignisse
das sind nicht unsere lautesten,
sondern unsere stillsten Stunden."
(Friedrich Nietzsche)

"Freuen wir uns darauf, wie wir uns freuen, wenn uns ein Kind geboren wird. Lachen wir es an, das neue Jahr, lächeln wir ihm zu!"
(Charles Dickens)

"Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht. Ich verkünde euch eine Botschaft, die das ganze Volk mit Freude erfüllt. Euch ist der lang ersehnte Retter geboren, es ist Christus, der Herr." 
(Lukas 2, 10-11)

"Wir vertrauen fest auf Gottes Liebe. Gott ist Liebe und wer in dieser Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm."
(1. Johannes 4, 16)

"Der Traum
Ich lag und schlief; da träumte mir ein wunderschöner Traum: Es stand auf unserm Tisch vor mir ein hoher Weihnachtsbaum. Und bunte Lichter ohne Zahl, die brannten ringsumher; die Zweige waren allzumal von goldnen Äpfeln schwer. Und Zuckerpuppen hingen dran; das war mal eine Pracht! Da gab's, was ich nur wünschen kann und was mir Freude macht. Und als ich nach dem Baume sah und ganz verwundert stand, nach einem Apfel griff ich da, und alles, alles schwand. Da wacht' ich auf aus meinem Traum, und dunkel war's um mich. Du lieber, schöner Weihnachtsbaum, sag an, wo find' ich dich?" 
(Hoffmann v. Fallersleben)

"Der Weihnachtsbaum
Bäume leuchtend, Bäume blendend, überall das Süße spendend. In dem Glanze sich bewegend, alt und junges Herz erregend - solch ein Fest ist uns bescheret. Mancher Gaben Schmuck verehret; staunend schaun wir auf und nieder, hin und her und immer wieder. Aber, Fürst, wenn dir's begegnet und ein Abend so dich segnet, dass als Lichter, dass als Flammen von dir glänzten all zusammen alles, was du ausgerichtet, alle, die sich dir verpflichtet: mit erhöhten Geistesblicken fühltest herrliches" Entzücken. 
(Johann W. von Goethe)

"Der Stern
Hätt einer auch fast mehr Verstand als wie die drei Weisen aus dem Morgenland und ließe sich dünken, er wäre wohl nie dem Sternlein nachgereist wie sie; dennoch, wenn nun das Weihnachtsfest seine Lichtlein wonniglich scheinen läßt, fällt auf sein verständig Gesicht, er mag es merken oder nicht, ein freundlicher Strahl des Wundersternes von dazumal." 
(Wilhelm Busch)

"Advent
Es treibt der Wind im Winterwalde der Flockenherde wie ein Hirt, und manche Tanne ahnt, wie balde sie fromm und lichterheilig wird, und lauscht hinaus, den weißen Wegen streckt sie die Zweige hin - bereit, und wehrt dem Wind und wächst entgegen der einen Nacht der Heiligkeit." 
(Rainer Maria Rilke)

"Immer ein Lichtlein mehr im Kranz, den wir gewunden, dass er leuchte uns so sehr durch die dunklen Stunden. Zwei und drei und dann vier! Rund um den Kranz welch ein Schimmer, und so leuchten auch wir, und so leuchtet das Zimmer. Und so leuchtet die Welt langsam der Weihnacht entgegen. Und der in Händen sie hält, weiß um den Segen!" 
(Herrmann Claudius)

"Es gibt so wunderweiße Nächte, drin alle Dinge Silber sind. Da schimmert mancher Stern so lind, als ob er fromme Hirten brächte zu einem neuen Jesuskind. Weit wie mit dichtem Diamantenstaube bestreut, erscheinen Flur und Flut, und in die Herzen, traumgemut, steigt ein kapellenloser Glaube, der leise seine Wunder tut." 
(Rainer Maria Rilke)

"Ein frommer Zauber hält mich wieder,
anbetend, staunend muss ich stehn;
es sinkt auf meine Augenlider
ein gold'ner Kindertraum hernieder,
ich fühl's - ein Wunder ist geschehn." 
(Theodor Storm)

"Morgen kommt der Weihnachtsmann, kommt mit seinen Gaben.
Bunte Lichter, Silberzier, Kind und Krippe, Schaf und Stier,
Zottelbär und Panthertier möchte ich gerne haben.
Doch du weißt ja uns’ren Wunsch, kennst ja unsre Herzen.
Kinder, Vater und Mama, auch sogar der Großpapa,
alle, alle sind wir da, warten dein mit Schmerzen." 
(Hoffmann v. Fallersleben)

"Nach Hause kommen – das ist es, was das Kind von Bethlehem allen schenken will, die weinen, wachen und wandern auf dieser Erde."
(Friedrich von Bodelschwingh)

"Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen,
die dem Leben seinen Wert geben."
(Wilhelm von Humboldt)

"Die Botschaft von Weihnachten:
Es gibt keine größere Kraft als die Liebe.
Sie überwindet den Hass
wie das Licht die Finsternis."
(Martin Luther King)

"Wir vertrauen fest auf Gottes Liebe. Gott ist Liebe und wer in dieser Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm."
(1. Johannes 4, 16)

"Christkind kam in den Winterwald,
der Schnee war weiß, der Schnee war kalt.
Doch als das heil'ge Kind erschien,
fing's an, im Winterwald zu blühn.
Christkindlein trat zum Apfelbaum,
erweckt ihn aus dem Wintertraum.
"Schenk Äpfel süß, schenk Äpfel zart,
schenk Äpfel mir von aller Art!"
Der Apfelbaum, er rüttelt sich,
der Apfelbaum, er schüttelt sich.
Da regnet's Äpfel ringsumher;
Christkindlein's Taschen wurden schwer.
Die süßen Früchte alle nahm's,
und so zu den Menschen kam's.
Nun, holde Mäulchen, kommt, verzehrt,
was euch Christkindlein hat beschert!"
(Ernst von Wildenbruch)

"Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen! 
Es kam aus dem Walde, das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen. 
Die kleinen Hände taten ihm weh, 
denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her. 
Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihr Naseweise, ihr Schelmenpack - 
denkt ihr, er wäre offen, der Sack? 
Zugebunden, bis oben hin!
Doch war gewiss etwas Schönes drin! 
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!"
(Anna Ritter)

"Weihnachten
Markt und Straßen stehn verlassen,
still erleuchtet jedes Haus,
sinnend geh’ ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.
An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
tausend Kindlein stehn und schauen,
sind so wunderstill beglückt.
Und ich wandre aus den Mauern
bis hinaus in’s freie Feld,
hehres Glänzen, heil’ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!
Sterne hoch die Kreise schlingen,
aus des Schnees Einsamkeit
steigt’s wie wunderbares Singen
O du gnadenreiche Zeit!"
(Joseph von Eichendorff)

"Schenke groß oder klein, aber immer gediegen. Wenn die Bedachten die Gaben wiegen, sei dein Gewissen rein. Schenke herzlich und frei. Schenke dabei was in dir wohnt an Meinung, Geschmack und Humor, so dass die eigene Freude zuvor dich reichlich belohnt. Schenke mit Geist ohne List. Sei eingedenk, dass dein Geschenk du selber bist." 
(Joachim Ringelnatz)

"Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus."
(Joseph von Eichendorff)

"Wer die Kostbarkeit des Augenblicks entdeckt, findet das Glück des Alltags."
(Adalbert Stifter)

"Das Leben gleicht einer Reise, Silvester einem Meilenstein."
(Theodor Fontane)

"Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht;
vom Tannenwalde steigen Düfte
und hauchen durch die Winterlüfte,
und kerzenhelle wird die Nacht." 
(Theodor Storm)

"Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen,
die dem Leben seinen Wert geben."
(Wilhelm von Humboldt)

"Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
und das Jahr geht auf die Neige,
und das schönste Fest ist da!"
(Theodor Fontane)

"Liebeläutend Licht durch Kerzenhelle, mild wie Wälderduft die Weihnachtszeit, und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle, schöne Blumen der Vergangenheit." 
(Joachim Ringelnatz)

"Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht. Ich verkünde euch eine Botschaft, die das ganze Volk mit Freude erfüllt. Euch ist der lang ersehnte Retter geboren, es ist Christus, der Herr."
(Lukas 2, 10-11)

"Christnacht
Wieder mit Flügeln, aus Sternen gewoben, senkst du herab dich, o heilige Nacht; was durch Jahrhunderte alles zerstoben, du noch bewahrst deine leuchtende Pracht. Ging auch der Welt schon der Heiland verloren, der sich dem Dunkel der Zeiten entrang, wird er doch immer aufs Neue geboren, nahst du, Geweihte, dem irdischen Drang. Selig durchschauernd kindliche Herzen, bist du des Glaubens süßester Rest; fröhlich begangen bei flammenden Kerzen, bist du das schönste, menschlichste Fest."
(Ferdinand von Saar)

"Der Weihnachtsstern
Von Osten strahlt ein Stern herein mit wunderbarem hellem Schein, es naht, es naht ein himmlisches Licht, das sich in tausend Strahlen bricht! Ihr Sternlein auf dem dunklen Blau, die all ihr schmückt des Himmels Bau zieht euch zurück vor diesem Schein. Ihr werdet alle winzig klein! Verbergt euch, Sonnenlicht und Mond, die ihr so stolz am Himmel thront! Er naht, er naht sich von fern – von Osten her – der Weihnachtsstern."
(Franz Graf von Pocci)

"Verse zum Advent
Noch ist Herbst nicht ganz entflohn,
aber als Knecht Ruprecht schon
kommt der Winter hergeschritten,
und alsbald aus Schnees Mitten
klingt des Schlittenglöckleins Ton.
Und was jüngst noch fern und nah
bunt auf uns herniedersah,
weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
und das Jahr geht auf die Neige
und das schönste Fest ist da.
Tag du der Geburt des Herrn,
heute bist du uns noch fern,
aber Tannen, Engel, Fahnen
lassen uns den Tag schon ahnen
und wir sehen schon den Stern."
(Theodor Fontane)

"Ich wünsche euch,
dass Gott, der Hoffnung schenkt,
euch in eurem Glauben
mit großer Freude und
vollkommenem Frieden erfüllt." 
(Römer 15, 13)

"Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
und das Jahr geht auf die Neige,
und das schönste Fest ist da!" 
(Theodor Fontane)

"Die besinnlichen Tage
zwischen Weihnachten und Neujahr
haben schon manchen um die Besinnung gebracht." 
(Joachim Ringelnatz)

"Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren und versuchen,
es das ganze Jahr hindurch aufzuheben."
(Charles Dickens)

"Die Heiligen Drei Könige
Aus fernen Landen kommen wir gezogen; nach Weisheit strebten wir seit langen Jahren, doch wandern wir in unsern Silberhaaren. Ein schöner Stern ist vor uns hergeflogen. Die Heiligen Drei Könige nun steht er winkend still am Himmelsbogen: Den Fürsten Judas muss dies Haus bewahren. Was hast du, kleines Bethlehem, erfahren? Dir ist der Herr vor allen hochgewogen. Holdselig Kind, lass auf den Knie'n Dich grüßen! Womit die Sonne unsre Heimat segnet, das bringen wir, obschon geringe Gaben. Gold, Weihrauch, Myrrhen, liegen Dir zu Füßen; die Weisheit ist uns sichtbarlich begegnet, willst Du uns nur mit einem Blicke laben."
(August Wilhelm Schlegel)

"Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht;
vom Tannenwalde steigen Düfte
und hauchen durch die Winterlüfte,
und kerzenhelle wird die Nacht." 
(Theodor Storm)

"Advent und Weihnachten sind wie ein Schlüsselloch, durch das auf unsren dunklen Erdenweg ein Schein aus der Heimat fällt."
(Friedrich von Bodelschwingh)

Kerzen zu Weihnachtenv

Gestaltung von Weihnachtskarten

Eine harmonische Abstimmung von Text und Design ist entscheidend. Ob schlichte Eleganz, verspielte Motive oder moderne Designs – die Gestaltung sollte die Botschaft unterstützen und verstärken. Aktuelle Trends, wie etwa nachhaltige Karten oder DIY-Designs, verbinden Tradition mit modernen Werten.

Einzigartige Weihnachtsgeschenkideen

Von Geschenkanhängern mit besonderen Wünschen bis zu persönlichen Fotocollagen – ergänzen Sie Ihre Präsente mit liebevollen Sprüchen. Ein individuell gestalteter Jahreskalender mit Fotos und Sprüchen bietet zudem eine bleibende Erinnerung an das vergangene Jahr.

Fazit: Die Magie der Weihnachtskarte

In einer Zeit von E-Mails und Instant Messaging haben physische Weihnachtskarten einen besonderen Wert. Sie sind eine fühlbare Erinnerung und ein Zeichen echter Wertschätzung. Die Freude beim Öffnen des Umschlags, das Lesen der Worte und das Aufstellen der Karte sind magische Momente, die die Festtage bereichern.

Was andere Leser noch gelesen haben

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie einmal pro Woche die neuesten Artikel aus dem Ratgeber bequem zugesandt.

Bei mit (*) gekennzeichneten Links und Links unter Button handelt es sich um Affilate-Links. Produkte zzgl. Versandkosten. Preise können abweichen (zuletzt aktualisiert am ). Produktbilder werden direkt von Amazon bereitgestellt.

Kommentare

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.