Max Tegmark, Der Sinn des Lebens

Der Sinn des Lebens?

Eine Frage, die zumeist in der Pubertät und in den frühen Lebensjahren anzutreffen ist. Vielleicht tritt sie gelegentlich auch im Alter wieder auf, ich weiß es nicht.

Eine akzeptable Antwort findet man in Wittgensteins Traktat:

»Die Lösung des Problems des Lebens merkt man am Verschwinden dieses Problems. (Ist dies der Grund, warum Menschen, denen der Sinn des Lebens nach langen Zweifeln klar wurde, warum diese dann nicht sagen konnten, worin dieser Sinn bestand.)«

Bei der Lektüre von Max Tegmarks mathematischen Universums fand ich eine (für mich) erstaunliche Sichtweise. Zunächst stellt er fest, dass diese Frage auf unterschiedliche Weise gestellt werden kann. Er nennt diese Lösungen »von oben nach unten« und »von unten nach oben«.

Beim von »oben nach unten«-Ansatz ergibt sich die Erfüllung aus einem übergeordneten Zusammenhang. Viele Religionen verkörpern diesen Ansatz, ebenso Familien, Organisationen und Gesellschaften, in denen Menschen das Gefühl haben, Teil von etwas Größerem zu sein.

Beim »von unten nach oben«-Ansatz ergibt sich die Erfüllung aus den kleinen Dingen im Hier und Jetzt, in der Schönheit einer Blume, wenn wir einem Freund helfen können, wenn wir dem Blick eines Neugeborenen begegnen.

Max Tegmark gibt eine recht ungewöhnliche Antwort, er versteht menschliches Bewusstsein im Universum als Singularität und schreibt:

»Also gibt unser Universum dem Leben keinen Sinn, aber das Leben gibt dem Universum Sinn.«

Es ist eine mögliche Sichtweise.

Ähnliche Beiträge

Fragen

Ein Schiff ohne Anker,so treib ich dahin,kein Ruder, kein Segel,ich weiß nicht, wo ich bin.Geht’s vorwärts, geht’s rückwärts,ich kann es nicht sagen,und niemand ist da,den…

Kommentare

  1. Hallo,
    Du schreibst: "Eine Frage, die zumeist in der Pubertät und in den frühen Lebensjahren anzutreffen ist. Vielleicht tritt sie gelegentlich auch im Alter wieder auf, ich weiß es nicht."

    Ich denke, diese Frage begleitet den Menschen ein Leben lang. Ich halte sie für universell. Mal ist sie drängender, mal nicht. Und jeder Mensch versucht diese Frage auf seine Art zu beantworten. Einige finden ihre Antwort in der Religion, andere in der Familie oder in einem ehrenamtlichen Engagement. Einige bleiben ewig auf der Suche nach einer Antwort.

    1. @seestern47, leider komme ich erst heute dazu, deine Antwort zu lesen. Bei mir ergab sich die Frage nach dem Sinn des Lebens erst wieder im Alter.
      Antworten im Bereich von Glauben (von oben) und in Sinne etwa des dialektischen Materialismus (von unten) liegen nahe. Möglich es ist mE. auch im Sinne eines Ganzheitsgefühls zu antworten. Das geschieht etwa in der Stoa, bei Spinoza usw. In letzter Zeit hat Willigis Jäger versucht, eine Brücke zu bauen vom Pantheismus zum christlichen Glauben.
      Der Versuch von Tegmark war für mich überraschend neu und originell, deshalb habe ich dies hier gepostet.
      LG Florian.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.