Startseite Foren Menschenkenntnis "Unter Nackten: Tantra und die Suche nach Veränderung"

  • "Unter Nackten: Tantra und die Suche nach Veränderung"

     klunki antwortete vor 1 Jahr, 5 Monate 14 Teilnehmer · 44 Beiträge
  • Madame.C

    Teilnehmer
    11. August 2019 um 22:55

    Ansehenswert für alle, die noch ahnungslos sind …
    Was ich zu kritisieren hätte, ist hier nicht von Belang.
    Zumindest das: Der Titel "Tantra" ist falsch gewählt und irreführend. Denn es geht nur um Tantra-Massage, und Tantra beinhaltet die sexuelle Vereinigung, die leichteste und natürlichste Art (schrieb jemand), das Ego zu überwinden .
    Ich halte sie für die fast schwerste, jedenfalls für die meisten Einsteiger.

    Die sexuelle Vereinigung, gestützt von strengen Regeln, gilt als Akt zwischen Mann und Frau, Shiva und Shakti, Urbild , Vorbild und Metapher aller Kreativität, von allen Wegen zu Gott der lustvollste, aber gangbar für nur wenige. Die meisten wählen einen Leidensweg.

    Aber immerhin bedeuten solche "Schnupperkurse" für viele eine Änderung in ihren Ansichten; ein beginnender Prozess der körperlichen Befreiung und Mut zu etwas mehr Offenheit im Umgang mit anderen, besonders dem anderen Geschlecht. Tantra lehrt die Menschen die höchste Form zu erlebender Lust, platt gesagt "würdevollen" Sex. Was alle Alltagsbedürfnisse und deren Befriedigung nicht ausklammert. Beides geht parallel – mit nur einem Bewusstsein.

    Video verfügbar bis: 11.07.2020

    https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWVkOGQzYTA3LWQxYTAtNGE0Yi05MjJmLTQ0MDkyMWJkMmE4NA/tantra-und-die-suche-nach-veraenderung

  • seestern47

    Teilnehmer
    12. August 2019 um 9:32

    Hast Du persönliche Erfahrung mit Tantra gemacht, MadameC – Dann lass doch mal hören!

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    12. August 2019 um 15:39

    Vielleicht wäre dieser Beitrag etwas für die BRAVO?!

  • Madame.C

    Teilnehmer
    12. August 2019 um 17:20

    Du selber @seestern47 bist doch mindestens so mitteilungsfreudig wie ich. Schau Dir doch mal den Film an, den der WDR ausgestrahlt hat. Und dann berichte hier von Deinen Eindrücken.

  • Madame.C

    Teilnehmer
    12. August 2019 um 20:09

    "Vielleicht wäre dieser Beitrag etwas für die BRAVO?!"

    Meinst Du @SusiSoho. Da kennst Du Dich offenbar besser aus. Ich weiß nicht, welches Zielpublikum der WDR sich vorgestellt hat!

    Manchmal vergesse ich doch glatt, dass ein Senioren-Forum auch von mühselig Beladenen, Kranken, Gebrechlichen aufgesucht wird, sozusagen 100minus und weniger 50plus. Letztere sind vielleicht noch voll im Beruf oder gerade in Rente gegangen. Noch neugierig auf alles, was das Leben so bietet. Dann wird bisher Unbekanntes interessant und sie sind von einer ungewohnten Offenheit selber überrascht. Wobei nichts von alledem für Dich zutreffen müßte.

    Und der große Altersunterschied allein bestimmt bzw. zeigt nicht die abweichenden Einstellungen zum Leben und Lieben.

    Also "eines schickt sich nicht für alle!"

  • philosophin

    Teilnehmer
    13. August 2019 um 11:48

    @Madame.C, manche Bereiche meines Lebens nenne ich Intimbereiche und das bedeutet für mich, dass ich dabei allein bin oder nur einem sehr nahen Menschen.

    Ich war auch noch nie ein Fan von Selbsthilfegruppen oder Gruppentherapien aller Art. Ich möchte auch nicht lernen, einen mir fremden Menschen körperlich zu lieben, der mir nach dieser Erfahrung dennoch fremd bleibt und nicht mein Partner wird.

    Gemeinsamkeit oder auch gewisse aber begrenzte körperliche Nähe mit anderen Menschen kenne ich vom Sport, gemeinsamen Hobbys oder der Arbeit, außerhalb von Familie und Freunden.

    Deshalb wäre diese Art Tantraerfahrung nix für mich . Aber wer´s mag.

    Scönen Tag
    phil

  • Unbekannt

    Unbekannt
    13. August 2019 um 12:12

    Madame: „Tantra lehrt die Menschen die höchste Form zu erlebender Lust, platt gesagt "würdevollen" Sex. Was alle Alltagsbedürfnisse und deren Befriedigung nicht ausklammert“.

    Woow das wärs: Tantra für rüstige Senioren mit und ohne Rollator. Tolle Vorstellung. Ich wusste schon lange dass Madame mitunter nicht ganz ohne Humor ist.

  • philosophin

    Teilnehmer
    13. August 2019 um 12:30

    @Akunos,
    mancher Senior würde dann womöglich staunen, wieviel Lustempfinden eigentlich in ihrem/ seinem Körper steckt und wie entspannend Sexualität sein kann.

    Schönen Tag
    phil

  • Fischersfruwe

    Teilnehmer
    13. August 2019 um 15:07

    Tantra ist eine Form aufmerksamer Zärtlichkeit. Zärtlichkeit geben steht im Mittelpunkt. Es geht also nicht um Rammelei wie bei den Kaninchen, sondern um Liebeskunst. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, das im Kreis von mir völlig fremden Personen zu praktizieren. Aber es mit dem Liebsten zu erproben, das stelle ich mir sehr reizvoll vor.
    Fifru

  • Unbekannt

    Unbekannt
    13. August 2019 um 16:17

    Philosophin: „mancher Senior würde dann womöglich staunen, wieviel Lustempfinden eigentlich in ihrem/ seinem Körper steckt und wie entspannend Sexualität sein kann.“

    Durchaus richtig und nachahmenswert Deine Anmerkung verehrte Philosophin. Allerdings halte ich es für nicht erforderlich dafür in die außerordentlich komplizierten Tantrarituale einzusteigen. Denn – die Lehre des Tantra ist in erster Linie eine indische Religionslehre bei der die Sexualität nur ganz am Rande vorkommt. (Siehe Wikipedia) Schon aus dem Grunde interessiert mich Tantra eher weniger.
    @ Tisnet: das mir zugeordnete Zitat mit dem würdevollen Sex (was immer das ist) stammt von Madame.

Beiträge 1 - 10 von 34

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.