Startseite Foren Open house Umfrage

  • Umfrage

     Mondin antwortete vor 3 Jahren, 1 Monat 18 Teilnehmer · 54 Beiträge
  • Mondin

    Teilnehmer
    7. Januar 2021 um 15:43

    Die jetzige Umfrage zeigt mal wieder, wie Sprache das Denken beeinflusst.
    Ich finde sie vollkommen falsch gestellt.

    Von Sonderrechten für Geimpfte kann keine Rede sein.
    Es geht ausschließlich darum, die Grundrechte, die zur Zeit für alle eingeschränkt sind, auf die Leute zu beschränken, die durch ihr Nicht-geimpft-sein andere potentiell gefährden.

    Noch mal ähnlich ausgedrückt: Es geht nicht um Sonderrechte für Geimpfte, sondern darum, Einschränkungen zurück zu nehmen.
    Für Ungeimpfte (= Gefährder) heißt das eben warten bis sie dran sind und für Impfverweigerer warten bis andere dafür gesorgt haben, dass eine Herdenimmunität erreicht ist. Das scheint mir absolut zumutbar.

    Mondin

    • Dieser Beitrag wurde am vor 3 Jahren, 1 Monat von  Mondin geändert.
  • GSaremba61

    Teilnehmer
    7. Januar 2021 um 16:19

    Da bin ich anderer Meinung @Mondin – es wäre ein “Sonderrecht”. Viel schlimmer, es wäre ein Ausschluss von Teilen der Gesellschaft. Da haben wir dann noch das Hausrecht – ich bin gespannt – doch für mich steht fest – bei solchem Ausschluss werde ich meinen Impfschein zeigen und dann mit klaren Worten gegen Diskriminierung das Unternehmen nicht betreten.

    Ich verstehe das Problem nicht. Impfungen sind der persönliche Schutz, wie alle Impfungen. Wenn ich durch Impfung geschützt bin – was soll es dann. Selbst wenn ich dann infektiös bin – das ist dann das Problem der Ungeimpften – oder verstehe ich die Impfung nicht?

    GeSa

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    7. Januar 2021 um 18:31

    @SusiSoho – ich fand schon beim ersten Einstellen, der Herr widerspricht sich teilweise. Sicher ist aber:

    Und wenn eine Person weder infektiös sein noch krank werden kann, gibt es keinen Grund, ihr dieselben Beschränkungen aufzuerlegen, wie denen, die diese Bedingungen nicht erfüllen.

    er geht von bestimmten, bis heute nicht bekannten, Voraussetzungen aus. Denn weder infektiös noch krank muss sich erst noch bestätigen. Dazu, aus meiner Sicht, jemand der krank ist wird, wie bei jeder Krankheit, automatisch bis zur Genesung nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

    Somit ergibt sich der “Ausschluss” von alleine und muss nicht im Gegenzug mit “Privilegien” erreicht werden.

    GeSa

    Noch ein kleiner Nachtrag 18:35h Du stellst einen Link zu Gleichheit ein. Ich halte mal das Gleichbehandlungsgesetz dagegen. Da gibt es das personenbezogene Merkmal Weltanschauung – Neben Bildung, Beruf bezieht sich das Gesetz nach §2 Abs. 1 AGG auch auf
    den Zugang zu und die Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen, die
    der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen,
    einschließlich von Wohnraum.

    • Dieser Beitrag wurde vor 3 Jahren, 1 Monat von  GSaremba61 bearbeitet.
  • Mondin

    Teilnehmer
    7. Januar 2021 um 18:46

    @GSaremba61 ich glaube, da verstehst Du Impfungen wirklich nicht so ganz. Es geht dabei AUCH immer um den Schutz der Allgemeinheit. Es gibt und gab immer Länder, in denen Du einen bestimmten Impfschutz vorweisen musstest. Anderenfalls wurdest Du am Flughafen zurück geschickt. Man wollte nicht, dass jemand Pocken oder Cholera ins Land schleppte, wenn man sie selbst gerade besiegt hatte. Auch Einreisen nach Deutschland aus bestimmten Ländern waren (und sind?) an Impfungen gebunden. Deshalb sind mir Beschränkungen für Ungeimpfte keineswegs fremd. Für die meisten Deutschen sind sie einfach ungewohnt.
    Ich weiß nicht, ob ich das klar ausgedrückt habe. Vielleicht hilft dir Susi Link ja weiter.

    Mondin

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    7. Januar 2021 um 19:05

    Ja, @Mondin – es geht um auch. Es ist sicher ein Unterschied wenn ich in ein fremdes Land fahre in dem eine gesetzliche Impfpflicht besteht. Oder von Deutschland rede, wo es keine Impfpflicht gibt. Im ersten Fall halte ich mich an Gesetze. Im zweiten Fall werde ich ausgeschlossen ohne gesetzliche Grundlage, schlimmer noch, s. meinen Beitrag über Gleichbehandlung.

    Ich meine, mal ganz realistisch, lässt Du Dir bevor Du ein Lokal betrittst erst mal garantieren, dass alle Gäste gegen Masern, Pocken HIV usw. geimpft sind? Gerade Kinderkrankheiten sind für alte Menschen sehr unangenehm und gefährlich. Oder geht es bei diesen Krankheiten nicht um AUCH? Wir werden entscheiden müssen ob der Schutz der Anderen oder der eigene Schutz wichtig ist. Also impfen oder nicht impfen – eine individuelle Entscheidung und ich bin für den Individuelle und damit dem persönlichen Schutz, den Jeder für sich nutzen kann oder auch nicht. Es geht also nicht um das Verstehen der Impfung, sondern um das Verstehen, was ein Ausschluss aus der Gesellschaft schaffen kann! Ich sage nur – Gleichbehandlungsgesetz und Wohnraum – ohne Impfung keine Wohnung?????Smirk

    Nochmals – etwas mehr Gelassenheit – kann ich nur immer wieder einfordern. Und Gleichbehandlung, keine Diskriminierung von Andersdenkenden in jeder Form. Grundsätzlich bist Du doch gegen Diskriminierungen, wenn ich mich richtig erinnere.

    GeSa

    • Dieser Beitrag wurde vor 3 Jahren, 1 Monat von  GSaremba61 bearbeitet.
  • Cocco

    Teilnehmer
    7. Januar 2021 um 19:12

    Geht es aber nicht vorrangig darum @GSaremba61 eine Pandemie einzudämmen ?
    Wie sonst soll dies gelingen ?

    LG CMaskcco

    • Dieser Beitrag wurde vor 3 Jahren, 1 Monat von  Cocco bearbeitet.
  • GSaremba61

    Teilnehmer
    7. Januar 2021 um 20:08

    Und Du meinst @Cocco – solche Freiheiten würden die Pandemie eindämmen? Ich denke doch eher das Halten an Regeln für ALLE dämmen die Pandemie ein.

    Weißt ich habe bis jetzt noch zurückhaltend argumentiert. Doch wenn es Ausnahmen wegen erfolgter Impfung geben würde könnte selbst mir einfallen zu fragen – wieso wird dann nach Alter unterschieden? Ich kann noch tanzen gehen….. darf aber nicht weil ich den Nachteil der frühen Geburt ausbaden muss? Das Gegenbeispiel lass ich jetzt, denn ich will solche Reden nicht hören!

    Dazu, ich sehe nur einen Unterschied zu anderen infektiösen Krankheiten – COVID ist neu, ist unbekannt – das waren alle Krankheiten, die die Medizin inzwischen beherrschen auch mal. Wir erleben nichts Einmaliges – wir erleben eine Pandemie (zum Glück) zum ersten Mal. Wobei zum ersten Mal? HIV, Schweinegrippe waren auch Thema.

    Vielleicht müssen wir eher die Frage stellen weshalb ausgerechnet diese Pandemie solche Wellen schlägt – das Internet lässt grüßen???Wink

    Nix für ungut – Ruhe bewahren wie immer und Diskriminierung ausschließen. Innocent

    GeSa

  • Cocco

    Teilnehmer
    7. Januar 2021 um 20:15

    “…Ich denke doch eher das Halten an Regeln für ALLE dämmen die Pandemie ein…”
    Das denke ich auch …wenn sich ALLE auch dran halten würden;
    wie man aber weiß, sieht die Realität anders aus, da für manche dies ja schon eine Freiheitsberaubung darstellt… auch nix für ungut und keepen wir cool Innocent

    • Dieser Beitrag wurde vor 3 Jahren, 1 Monat von  Cocco bearbeitet.
  • rooikat

    Teilnehmer
    8. Januar 2021 um 10:18

    Meiner Meinung geht es gar nicht, Nicht-Geimpfte von irgendetwas auszuschließen.

    Eine Freundin hat eine sehr schlimme Autoimmunkrankheit sie darf die Impfung gar nicht erhalten, muss unter strengsten Vorsorgebedingungen leben, schon ohne Corona.

    Warum soll sie deshalb ausgeschlossen sein? Sie schützt sich schon aus eigenem Interesse soweit es möglich ist, hat dadurch kein leichtes Leben – und dann soll sie z.B. nicht mal in ein Restaurant gehen dürfen? In eine Ausstellung? Vielleicht auch in ein Konzert?

    Oder jedesmal ein Attest vorlegen müssen?

    Es akzeptieren ja jetzt nicht mal alle Geschäfte das ärztliche Attest, das vom Tragen von Masken befreit. Nicht jeder ist ein Betrüger und Betrüger sollten nicht das Leben aller bestimmen können.

    rooikat

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    8. Januar 2021 um 11:19

    @SusiSoho – ich dachte mir schon, dass das Thema Masern kommt. Ja, doch schau mal genau hin – es geht um Kitas und Schulen und nicht um alle öffentlichen Möglichkeiten. Ebenfalls hat Spahn, nicht undumm, formuliert (sinngem.) Kinder können nicht selbst entscheiden und müssen … ja … vor unvernünftigen Eltern geschützt werden.

    Kein Vergleich zur jetzigen Pandemie. Ich will mich auch nicht an Begriffen wie Sonderrechte oder Privilegien festhalten. Es gilt einfach gleiches Recht für alle mit freier Entscheidung. Oder eben gleiches fehlendes Recht für ALLE.

    GeSa

    • Dieser Beitrag wurde vor 3 Jahren, 1 Monat von  GSaremba61 bearbeitet.
Beiträge 1 - 10 von 42

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen