Startseite Foren Themen des Tages Streitkultur und Demokratie . .

  • Streitkultur und Demokratie . .

     Laki antwortete vor 1 Jahr, 2 Monate 15 Teilnehmer · 42 Beiträge
  • Mondin

    Teilnehmer
    30. Juli 2019 um 9:48

    . . ist der unten eingesetzte Titel überschrieben

    https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/streitkultur-und-demokratie-wie-wir-sie-zugrunde-schweigen-a-1261127.html

    Hier ein paar Ausschnitte daraus, aber es lohnt sich, ihn zu Ende zu lesen

    Wir führen Pseudodebatten. Wenn jemand Opfer einer Vergewaltigung wird, sollte es um die Tat gehen, um das Motiv, um Prävention und Bestrafung. Wer aber ausschließlich über die ethnische oder religiöse Identität von Tatverdächtigen reden möchte, disqualifiziert sich für eine solche Debatte.

    Wir belohnen Extrempositionen. Gesprächsthema am Stammtisch, am Gartenzaun oder in Facebook-Gruppen sind viel zu oft die radikalen Forderungen einzelner Schreihälse. Pöbel-Tweets von Berufspopulisten oder Forderungen von Vollzeitaktivisten erhalten in Medien und im Alltag mehr Aufmerksamkeit als sachliche Kompromissvorschläge. Auf Dauer ist das Gift für die Streitkultur.

    Wir scheuen den Diskurs. Im Brustton der Überzeugung vorgetragene Maximalforderungen sind einschüchternd – und sie verstärken den fatalen Eindruck, es gebe in vielen Fragen nur noch zwei Lager. Diese Polarisierung führt dazu, dass Zwischentöne kaum noch Gehör finden und ein Zerrbild von Debatten entsteht.

    Mondin

  • Fischersfruwe

    Teilnehmer
    30. Juli 2019 um 11:08

    Hallo Mondin und danke, dass du diesen Artikel hier eingestellt hast. Fangen wir doch gleich hier amit an.

    In diesem Forum entgleisen meiner Meinung nach manche Debatten, weil es vielfach dann nicht mehr um den Austausch von Meinungen und Erfahrungen geht, sondern um das Recht haben und Recht behalten. Auch ich bin leider nicht ganz frei davon. Hinhören und zuhören können, das sind Fähigkeiten, die immer öfter verschwinden unter lautem Geschrei.

    Was tun? Ich für mich selbst habe mir vorgenommen, noch mehr als bisher die Meinung anders Denkender zu achten und auch mal unkommentiert stehen zu lassen.

    Einen ergiebigen Debattentag wünsche ich.
    Fifru

  • Fischersfruwe

    Teilnehmer
    30. Juli 2019 um 12:53

    Hä? Was hat denn der persönliche Werdegang mit dem INHALT des von Mondin eingestellten Artikels zu tun? Allein schon Maxwills Tätigkeit unter anderem für die FAZ und den WDR ist eine Garantie für journalistische Kompetenz und Objektivität. Auch dpa und ap sind nicht bekannt für "Meinungsmache". Wohl gemerkt: ABSOLUTE Objektivität gibt es nicht!
    Fifru

  • Aladina

    Teilnehmer
    30. Juli 2019 um 13:20

    Ich denke dass man sich nur einen Überblick schaffen kann, wenn man es persönlich kennt. Ich war z.B. im Irak 1982-1986, da berichteten Reporter Dinge die nicht so geschehen sind. Was ist los mit der Wahrheitsliebe? Jeder hat speziell seine eigene Meinung und bei einer Demokratie darf man die auch äußern. Oder dürfen das nur Reporter?

  • SFath

    Teilnehmer
    30. Juli 2019 um 13:21

    Ach so!?

    Im Gegenzug sollen aber KOMMENTARE!!! aus (vor allem bestimmten) Blogs (die sich nicht der journalistischen Regeln bedienen müssen) hier Anklang finden.
    "Kommentieren" kann bekanntlich überall und jeder, ob Journalist oder Lautsprecher! :-I

  • Wattfrau

    Teilnehmer
    30. Juli 2019 um 13:48

    Ach was, die Katholische Journalistenschule (ifp)
    ist linkslastig? 🙂
    Journalisten informieren, berichten und kommentieren
    und Kommentare sind immer persönlich!
    Ich kenne keine Zeitschriften, Zeitungen oder
    Online-Redaktionen ohne Kommentatoren.
    Was liest du denn?
    Hast du dich hier schon mal über 'achgut' aufgeregt,
    dort wird nur kommentiert!

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    30. Juli 2019 um 13:56

    … und nicht zu vergessen, was über Streitkultur und Demokratie geschrieben steht wenig mit dem Beruf zu tun hat.

    In entsprechenden Schulungen wird nichts anderes vermittelt. Ganz unabhängig von Kultur, Ethnie, politischer Einstellung usw..

    Zur persönlich erkennbaren Einstellung der/s User/s scheint es passend 😉

    GeSa

  • SFath

    Teilnehmer
    30. Juli 2019 um 14:00

    🙂 🙂 🙂 Paßt nicht, weil aus der, politisch gesehen, entgegengesetzten Richtung erscheint?

    Koooomisch, geht mir bei stark geneigten Kommentaren allerdings auch so.

    Ich nehme an, der Zusammenhang ist nicht verstanden worden oder wollte nicht verstanden werden. Ragtime)

    Neee, sollte so verstanden werden, wie du es gern gehabt hättest… 😉

  • Unbekannt

    Unbekannt
    30. Juli 2019 um 14:50

    Ganz herzlichen Dank Mondin für Deinen Thread mit dem großartigen Beitrag von Maxwill.
    Fest steht: ohne einen vielfältigen Meinungsjournalismus
    wäre langfristig unsere Demokratie schwer gefährdet.
    Und gerade der angeführte Peter Scholl-Latour hat in zahlreichen beispielhaften Pressebeiträgen dezidiert und fachkundig seine Sicht der Dinge und der politischen Prozesse seinen Lesern bzw. Hörern und TV Zuschauern näher gebracht und damit die letztlich zur Meinungsvielfalt beigetragen.

    Aber vielleicht hat so mancher Angst vor der abweichenden Meinung des anderen. Vielleicht scheut so mancher die Auseinandersetzung mit Menschen, die bessere Argumente ins Feld führen, sehnt sich nach den ganz einfachen schlichten Wahrheiten und Lösungen – die es aber nicht gibt.

    Maxwill meint dazu:
    Offenbar haben viele verlernt, was eine Debatte ist und wie sie funktioniert: Menschen oder Gruppen mit verschiedenen Meinungen tauschen sich aus, um eine gemeinsame Lösung zu finden, meist in Form eines Kompromisses.

    Wäre schön wenn wir angesichts der rechtsextremen Gefahr für unsere Demokratie wieder lernen achtsam miteinander zu diskutieren um gemeinsam Kompromisse zu finden.
    Bevor es zu spät dafür ist.

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    30. Juli 2019 um 20:11

    Ragtime: JEDE Zeitung veröffentlicht neben Nachrichten auch die Meinung der Journalisten zum Zeitgeschehen. Ohne Kommentar keine Zeitung!

    Im übrigen ist die Vita des nämlichen Journalisten weder ehrenrührig noch für Spekulationen tauglich!

Beiträge 1 - 10 von 31

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.