Startseite Foren Politik - Zentrale Rechtsextremismus im Schulunterricht?

  • Rechtsextremismus im Schulunterricht?

      antwortete vor 1 Jahr 15 Teilnehmer · 53 Beiträge
  • Unbekannt

    Unbekannt
    30. September 2019 um 20:24

    Heute wurde von dem zweiten Untersuchungsausschuss in Thüringen in Sachen NSU der Abschlussbericht vorgestellt.
    Im Bericht werden zahlreiche Pannen und Versäumnisse der Thüringer Sicherheitsbehörden und der Justiz bei der Suche nach dem NSU um Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe gelistet.
    Die SPD-Obfrau im Ausschuss, Birgit Pelke plädierte zudem dafür, das Thema Rechtsextremismus im Schulunterricht zu diskutieren und in die Lehrpläne einzufügen.
    Was haltet ihr davon?

  • SFath

    Teilnehmer
    30. September 2019 um 20:47

    Gehört m.M.n. in den Politikunterricht.

  • Cocco

    Teilnehmer
    30. September 2019 um 20:49

    …lieber spät als zu spät !

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    30. September 2019 um 21:50

    Im Rahmen einer Extremismusdebatte gehört Politik durchaus in den Schulunterricht. Allerdings müssten die Lehrpläne aufeinander abgestimmt sein. Es kann nicht sein, dass z.B. in Sachsen diesbezüglich ein anderer Unterricht stattfindet als in Hessen…

  • SFath

    Teilnehmer
    30. September 2019 um 22:23

    Lehrpläne sind Ländersache. Da gibt es nichts, was überall gleich ist.
    Was aber z.B. wohl überall aus gleicher Warte zu betrachten ist, ist dieses aktuelle Verfahren:
    https://www.welt.de/politik/article201204530/Prozess-gegen-Revolution-Chemnitz-in-Dresden-gestartet.html

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    1. Oktober 2019 um 4:12

    Ja, dass Lehrpläne Ländersache sind, war mir bekannt. Deshalb ist meine Meinung auch ambivalent.

    Der von Dir erwähnte Prozess verdient zu gegebener Zeit einen eigenen Thread, wie ich meine. Denn deutsche Rechtsterroristen sind keine kleine Gruppe mehr und obendrein bestens vernetzt.

  • Ricarda01

    Teilnehmer
    1. Oktober 2019 um 10:09

    'Denn deutsche Rechtsterroristen sind keine kleine Gruppe mehr und obendrein bestens vernetzt. '

    Das macht einen wütend. Wieso wird eine gestandene Demokratie wie die deutsche nicht mit so was fertig? Liegt es auch hier an 'Personalmangel' bzw. Überforderung mit zig Überstunden?
    Vernetzt ist doch heute alles – von Kinderschändern bis politischen Ultras…. Schönen Tag trotzdem – Ricarda (bei uns mit Dauerregen)

  • zigeunermaedche

    Teilnehmer
    1. Oktober 2019 um 11:59

    eigentlich bin ich dafür, daß Rechtsextremismus im Schulunterricht diskutiert wird, und ich bin auch dafür, daß Schulpläne nicht mehr Ländersache sind.
    Nun erkläre ich, warum ich "eigentlich" schrieb. Wie verhindert man, daß nicht Lehrer in diesem Unterricht ihre eigene rechtsextreme Einstellung mit einfließen lassen, und sei sie noch so subtil.
    Diese Befürchtung kann ich begründen, denn ich habe so etwas selbst erlebt bzgl. der Einflußnahme eines Politiklehrers im Abendgymnasium. Zum Glück war er nicht rechtsextrem, sondern FdP-ler. Aber mit seiner diesbezüglichen Einstellung hat er die Schüler doch zu beeinflussen versucht…nun weiß ich nicht, ob absichtlich oder nicht.
    Auch wenn Lehrer keiner rechtsextremen Partei angehören, kann ihre innere Einstellung rechtsextrem sein.
    Gruß zi

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    1. Oktober 2019 um 12:03

    Ja, es muss diskutiert werden. Doch gehört es nicht in den Geschichtsunterricht?

    Hier ist sicher ein Großteil der Generation versammelt bei denen die Geschichte spätestens Anfang 1900-1910 endete. Das ist heute noch so in Schulen? Wenn ja – dann bin ich entsetzt.

    GeSa
    PS: gerade gelesen: Mmmh, ziggy, das ist ein Einwand, denn Menschen sind Menschen – also doch nicht im Gerichtsunterricht, sondern mit mehreren Lehrern in die Diskussion? Eine Möglichkeit? Hätte auch den Vorteil entsprechende Einstellung zu erkennen, die bestimmt nicht nur im Geschichtsunterricht vermittelt wird.

  • SFath

    Teilnehmer
    1. Oktober 2019 um 12:28

    Ein durchaus berechtigter Einwand!
    (Herr Höcke war mal Geschichtslehrer)
    Dann also besser eine "konzertierte" Aktion der infrage kommenden Lehrer inform von Workshops für mehrere Klassen zugleich.

Beiträge 1 - 10 von 42

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.