Startseite Foren Themen des Tages Mietpreise

  • Mietpreise

     Prinzessin1 antwortete vor 1 Jahr, 4 Monate 5 Teilnehmer · 5 Beiträge
  • seestern47

    Teilnehmer
    26. August 2019 um 10:06

    Die Berliner Bausenatorin will die Mieten in der Hauptstadt bei knapp acht Euro pro Quadratmeter deckeln – und damit den Marktmechanismus aushebeln.
    Ich frage mich, macht das in dieser Form Sinn? Ich finde ja auch, dass man die Mieten regulieren muss, denn die Preise sind nicht mehr bezahlbar.

  • Manjana

    Teilnehmer
    26. August 2019 um 17:11

    M.E. viel Aufregung um ein totgeborenes Kind!

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    26. August 2019 um 19:37

    Seestern, ich erlaube mir einen Link dazu einzustellen.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/mietendeckel-in-berlin-reaktionen-der-koalitionspartner-auf-linken-entwurf-a-1283682.html

    Je nach Erstbezug und Ausstattung der Wohnung sind Kaltmieten von 3,42 Euro bis 7,97 Euro pro Quadratmeter möglich. Die Regelung soll auch für möblierte Wohnungen gelten.

    Allein diesen Punkt finde ich schon nicht diskussionsfähig. Außer hier würde von Sozialwohnung gesprochen. Doch das geht nicht aus dem Artikel hervor, wenn ich richtig geschaut habe.

    Da kann man gleich enteignen. Nur für den Preis kann Berlin die Wohnungen nicht mal erhalten!

    GeSa

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    27. August 2019 um 11:10

    Es handelt sich bisher nicht einmal um einen Referentenentwurf. Die Senatorin der Linken ging wohl nach dem Motto vor: Übertreibung macht anschaulich!

    Anders als z.B. Autos, sollten Wohnungsmieten nicht allein durch den Markt bestimmt werden, weil es sich beim Wohnen um ein existentielles Bedürfnis handelt, das nicht durch Wucherpreise*) unmöglich gemacht werden darf.

    *) Mietwucher muss deutlich präziser und enger gefasst werden, damit Mieter die Möglichkeit haben, gerichtlich dagegen vorzugehen.

  • Prinzessin1

    Teilnehmer
    27. August 2019 um 12:43

    ….es handelt sich bisher noch nicht mal um einen Referentenentwurf!

    Genau. Und die Senatorin ist schon sehr verärgert, dass dieses Papier an die Öffentlichkeit geraten ist. Was ich gut verstehe. Dieses "Durchstechen" einer(s) Mitarbeiterin würde mich auch ärgern. Dadurch werden manch gute Ideen kaputtgeredet.

Beiträge 1 - 5 von 5

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.