Startseite Foren Open house Mehrwertsteuersenkung v. 01.07.2020 bis 31.12. 2020

  • Mehrwertsteuersenkung v. 01.07.2020 bis 31.12. 2020

     rooikat antwortete vor 3 Jahren, 8 Monate 4 Teilnehmer · 4 Beiträge
  • Robert13

    Teilnehmer
    2. Juli 2020 um 16:35

    Die Mehrwertsteuer wird bis zum Jahresende von 19 auf 16 Prozent gesenkt. Der ermäßigte Steuersatz, der auf viele Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs erhoben wird, geht von sieben auf fünf Prozent zurück. Der Preis, den man auf dem Kassenbon liest beinhaltet die Mehrwertsteuer. Diese Rechenart nennt man: im Hundert-Rechnung.

    Die Frage, die sich viele stellen ist also:

    <div>wieviel spare ich an Geld ein, wenn ich ein Produkt kaufe.</div><div>

    Rechenbeispiel: Warenwert lt. Kassenbon: 100,00 Euro

    100,00 : 119 = 0,8403; 100,00 : 116 = 0,8620 86,20 – 84,03 = 2,17

    Die Absenkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent bringt bei

    einem Einkaufsbetrag von 100,00 Euro eine Ersparnis von 2,17 Euro.

    Das Umetikettieren kostet aber wesentlich mehr als 2,17 Euro. Besonders wenn man berücksichtigt, dass der ganze Spass nur für 6 Monate gültig ist. Dann muss erneut die Ware wieder mit dem Preisetikett von 19 % versehen werden. Eine grosse Drogeriemarktkette zieht deshalb bei jedem Bezahlvorgang 3 % ab. Das ist für das Unternehmen günstiger, als alle Waren mit neuen Preisschildern auszuzeichnen.

    </div>

    Der Bäcker meines Vertrauens hat einen Aushang, auf dem zu lesen ist, dass die wenigen Cent

    Mehrwertsteuerminderung gesammelt wird und nach dem 31.12.2020 an die Mitarbeiter als

    „Corona-Sonderzahlung“ ausgeschüttet wird. Ich finde die Idee Klasse. Müssen die Verkäuferinnen

    doch den ganzen Tag mit Mundschutz herumlaufen.

    Fraglich ist, ob bei der vielen Kurzarbeit und Ungewissheit bezüglich des Arbeitsplatzes die Menschen

    Wegen der Mehrwertsteuersenkung in einen Kaufrausch verfallen. Ich fürchte eher nicht.

    Bleibt gesund

    Robert13

    • Dieser Beitrag wurde am vor 3 Jahren, 8 Monate von  Robert13 geändert.
  • GSaremba61

    Teilnehmer
    2. Juli 2020 um 17:22

    Der Bäcker meines Vertrauens hat einen Aushang, auf dem zu lesen ist, dass die wenigen Cent Mehrwertsteuerminderung gesammelt wird und nach dem 31.12.2020 an die Mitarbeiter als„Corona-Sonderzahlung“ ausgeschüttet wird.

    Das nenne ich eine gute Idee und ich würde sofort noch auf vollen Euro aufrunden.

    GeSa

  • rooikat

    Teilnehmer
    4. Juli 2020 um 9:02

    Ich verstehe auch nicht, warum dieser immense Betrag nicht an der Kasse berechnet werden konnte. Auch bei meinem Supermarkt nebenan musste das Personal in Überstunden (unbezahlt, wie sie mir sagten) die neuen Etiketten einzeln stecken und was noch alles daran hängt.

    Da kommt mir der Verdacht, dass die Preise (manche Senkung um 1 – 2 ct. See No Evil) augenverkleisternd sind, Werbung ist alles…..

    Danach werden wir uns u.U. über die “alten”/neuen Preise wundern können.

    Das absurdeste ist m.E. das generelle Vorgehen. Amazon & Co, Online-Händler, die infolge Corona und Geschäfteschließungen erhöhten Umsatz und damit größeren – Gewinn erzielten als diejenigen, die während der Krisenzeit tatsächliche Einbuße hatten, werden so gut “beschenkt”. Einige von denen zahlen ja nicht mal Steuern hier. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

    rooikat

    • Dieser Beitrag wurde vor 3 Jahren, 8 Monate von  rooikat bearbeitet.
Beiträge 1 - 3 von 3

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen