Startseite Foren Open house Medikamentenwerbung

  • Medikamentenwerbung

     flodderli antwortete vor 1 Monat, 2 Wochen 4 Teilnehmer · 6 Beiträge
  • flodderli

    Teilnehmer
    31. August 2021 um 18:34

    Überall taucht sie auf, diese Werbung von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln.

    In den Zeitschriften, im Fernsehen, im Rundfunk…

    Nur, was ist seriös und was ist Abzocke?

    In der Apotheken-Umschau war eine Empfehlung bei Schlafschwierigkeiten zu lesen.

    “Dr. Böhm- Einschlafplus”

    Enthalten sind in einem Dragee 1mg Melatonin sowie Baldrian und Hopfen.

    Kann man einer Apothekenzeitung vertrauen oder ist das auch nur Abzocke des Kunden?

  • 70plus

    Teilnehmer
    31. August 2021 um 21:29

    Ernährungswissenschaftler empfehlen schon länger “weg mit diesem ganzen Kram”. Wer sich hierzulande bei dem Nahrungsangebot abwechlungsreich ernährt, der hat in Mitteleuropa nirgends Mangel an irgendwelchen lebenswichtigen Stoffen, wie sie die Ergänzungsnahrungsmittel anpreisen – es sei denn, aufgrund von Krankheiten besteht für bestimmte Stoffe besonderer Bedarf. Dann jedoch gibt es oftmals qualitativ hochwertigere Medikamente. Das muss der Hausarzt entscheiden. Daraus folgt: keine Ergänzungsnahrungsmittel ohne Arztabsprache.

    Nun, Vitamin B bei strikter veganer Ernährung, das ist schon notwendig. Aber vegan ist nun mal keine ausgewogene Ernährung.

    Zudem gibt es die fatale Folge, dass, wenn von bestimmten Zusatzstoffen über längere Zeit zuviel zu sich genommen wird, dadurch erst Krankheiten entstehen können. Da weiß doch der Laie nichts von. Aber der Arzt.

    Die Apotheken, sowas wie meine Intimfeinde aufgrund ihres schändlichen Verhaltens (hatte in früheren Zeiten genug drüber geschrieben) , benehmen sich hochgradig bigott. Einerseits reklamieren sie groß für sich, sie seien der ach so kompetente Partner für den Verbraucher in Gesundheitsfragen, andererseits verdienen sie bestens an Unsinnigem. Bei diesem Zusatzzeug sind sehr, sehr hohe Verdienstspannen drin. Kunden Unnötiges über die Ladentheke zu reichen, das lässt die Kasse klingeln. Ist unseriös, nichts anderes.

    Bestimmte Zusatzmittel vertragen sich mit bestimmten Medikamenten, vom Arzt bei bestimmten Erkankungen verschrieben, nicht. Apotheken stellen so gerne ihre ach so kompetente Beratungsfähigkeit in den Vordergrund. Dazu sind längst Versuche von Journalisten unternommen worden: bei bestimmten Zusatzmitteln muss abgefragt werden, ob die und die Medikamente eingenommen werden. Ist überwiegend nicht geschehen. Im Nachgang darauf angesprochen kommen die offensichtlichen Lügen wie “hätte nicht passieren dürfen”, “da war die Apothekenhelferin gerade im Stress, hat das übersehen”, “der Neuling / Praktikant konnte das nicht wissen”, und und und. Wers glaubt wird selig.

    Apothekenzeitungen sind nicht umsonst umsonst, die verdienen an der Werbung der Hersteller – das ist ihr Geschäftsmodell. Ein Teil zahlen die einzelnen Apotheken dazu. Weil sie an den im Blatt beworbenen Artikeln bestens mitverdienen werden.

    Diverse Texte / Artikel, die scheinbar ach so seriös daherkommen, sind versteckte Werbeanpreisungen. Wie der Zufall so will, ist dann “zufällig” auf der gleichen Seite in den Spalten der Produktwerbung irgendein Mittel zu finden, was genau auf diesen Text passt. Merkt man, grinst man, klatscht die innerlich ab. Bei derartigen Koinzidenzen sofort weiterblättern.

    Die nächsten in der Kette, die Hersteller, verkaufen ihr Produkt oft zu überhöhten Preisen. Da gab es schon Untersuchungen: es waren Stoffe zu unter einem Euro Wert drin – an der Apotheke / Ladentheke dann 29,99 und so was in der Art. Klar ‘jammern’ die vorbeugend “bei uns kommt nur ausgewählte Spitzenqualität zur Anwendung”. Und wer garantiert das? Das Werbefoto mit der chicen Apothekerin (gleichermaßen für Frau und Mann attraktiv) im weißen Kittel (man merkt doch genau die Absicht bei einem solchen Bild) garantiert nicht.

    Aus dem riesigen Informartionsangebot Ausgewähltes:

    Nahrungsergänzungsmittel – sinnvoll, unnötig oder gar bedenklich?

    https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/gewonnen-und-trotzdem-verloren-ungewollt-gedopt-13400

    https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/gemuese-und-obstprodukte-als-nahrungsergaenzungsmittel

    https://www.lgl.bayern.de/downloads/lebensmittel/doc/flyer_nahrungsergaenzungsmittel.pdf

    und und und mit tagelanger Beschäftigung in sitzender Tätigkeit – sehr ungesund.

    • Dieser Beitrag wurde vor 1 Monat, 2 Wochen von  70plus bearbeitet. Begründung: ergänzt
    • Dieser Beitrag wurde vor 1 Monat, 2 Wochen von  70plus bearbeitet. Begründung: da iast mit einem Mal was schief gelaufen
  • flodderli

    Teilnehmer
    1. September 2021 um 18:18

    Danke, 70 Plus für die Aufklärungsaktion.

    Aber ich habe trotzdem mal eine Packun dieser Einschlafpillen gekauft.

    Werde nun sehen, ob mir das hilft, wenn ich mal nicht einschlafen kann.

    Dieses HOGGAR NIGHT-Produkt als Schlaftablette jedenfalls hat mir nicht geholfen…nur wahrscheinlich dem ZDF als Werbeeinnahme.

  • Lilly

    Teilnehmer
    2. September 2021 um 19:34

    Werbung in einer Apothekenzeitschrift traue ich nicht. Diese Zeitung ist umsonst, und muss finanziert werden. Unter anderem durch Werbung. Wink

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    2. September 2021 um 22:00
  • flodderli

    Teilnehmer
    3. September 2021 um 19:09

    Die Pillen sind eingeflogen….nun warte ich auf den Moment der Einnahme und der Wirksamkeit.Laughing

Beiträge 1 - 6 von 6

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.