Startseite Foren Reine Familiensache letzter Wille

  • letzter Wille

     summit58 antwortete vor 1 Jahr, 3 Monate 5 Teilnehmer · 18 Beiträge
  • summit58

    Teilnehmer
    15. Juni 2020 um 15:59

    Mein 92-jähriger Vater ( in 3. Ehe verheiratet) stellte mir diese Frage die ihn sehr beschäftigt da es hierüber Streit mit den Kindern seiner Frau gibt: “Ist es unmoralisch oder pietätlos wenn meine Ehefrau mit mir (ihrem 2. Ehemann) in derselben Grabstelle beerdigt werden möchte in der ihr erster Ehemann von dem sie verwitwet war begraben ist.”

    Ich bin gespannt auf Eure Antworten!

  • Margittchen44

    Teilnehmer
    15. Juni 2020 um 16:25

    Nein, es ist nicht pietätlos, denn es ist geht nur ihn und seine Frau etwas an wie und wo sie im Tod vereint sein möchten.

  • seestern47

    Teilnehmer
    15. Juni 2020 um 16:35

    Finde ich nicht. Es gilt, dass man den letzten Wunsch/Willen respektieren sollte.

    LG

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    15. Juni 2020 um 18:26

    Ein Grab ist eher für die Zurückbleibenden. In diesem Falle würde ich das Gespräch mit den Kindern suchen – Mutter hat den Vater geliebt. Nach dem Tod des Vaters eine neue Gemeinsamkeit/Liebe gefunden und möchte mit beiden Männern, die ihr wichtig sind/waren auch im Tod zusammen sein.

    Auf dieser Basis sollten es die Kinder verstehen.

    GeSa

  • summit58

    Teilnehmer
    15. Juni 2020 um 21:15

    Hallo Gesa,

    danke für Deine Antwort. Ich sehe es auch so wie Du. Es wurde über dieses Thema mit den Kindern seiner Frau (die ihn als 2.Ehemann der Mutter nie akzeptiert haben), so sehr gestritten, dass er befürchtet, dass ihre Kinder seine Beisetzung in der gemeinsamen Grabstätte verhindern. Da ihre Kinder diesen letzten Willen der beiden als pietätlos bezeichnen, interessiert ihn was andere Menschen darüber denken.

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    16. Juni 2020 um 15:02

    @Uhuline – Doppelgrabstätte reicht. Und ja, an die frühzeitige Organisation bei einem Bestatter hatte ich nicht gedacht. Würde alle Schwierigkeiten umgehen!

    GeSa

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    16. Juni 2020 um 15:11

    @summit58 – wenn es so ist, dann sage Deinem alten Herrn auf langjährige Ignoranten muss man(n) keine Rücksicht nehmen. Uhulines Vorschlag zur Voraborganisation würde ich dann auf jeden Fall angehen.

    Pietätlos sind da eher die Kinder!

    GeSa

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    16. Juni 2020 um 15:39

    @Uhuline – die Unterschiede sind mir bewusst. Doch bisher habe ich die Unterschiede lediglich in der Länge der Totenruhe erlebt. Summit schreibt ja bereits von einer gemeinsamen Grabstätte.

    @summit58 – dabei fällt mir noch ein – wer bezahlt die Grabstätte? Sicher auch ein Aspekt, an den man in solchen Momenten nicht denken mag, doch es könnte da schon rechtlich geregelt sein. Es muss ja nachgekauft werden und wer zahlt hat Rechte.

    GeSa

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    16. Juni 2020 um 16:35

    Jaaa, Uhu, ich habe auch nur die kleinste Einheit für eine Belegung von drei Personen angegeben, die, wie hier im geschilderten Fall, reichen würde!

    GeSa

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    16. Juni 2020 um 17:52

    GrinningGrinningGrinning Jaaaa, Uhu, allerdings im 2. Beitrag vor meinem BeitragWinkGrin

Beiträge 1 - 10 von 13

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.