Startseite Foren Open house In die Zukunft denkende Jugendliche...Coronaparty

  • In die Zukunft denkende Jugendliche...Coronaparty

     SFath antwortete vor 1 Jahr, 6 Monate 24 Teilnehmer · 67 Beiträge
  • Annalea

    Teilnehmer
    19. März 2020 um 9:07

    Aus verschiedenen Bundesländern wurden „Corona-Partys“ gemeldet,
    veranstaltet meist von jüngeren Leuten, die sich nach der Schließung von Clubs und Bars die Feierlaune nicht verderben lassen wollen. Und (noch) nicht einsehen, dass sie potenziell das Coronavirus weiterverbreiten könnten.
    In Berlin-Kreuzberg versammelten sich in einem Park nahe eines Gymnasiums Dutzende angehende Abiturienten. Teilweise kostümiert und mit viel Bier wurden die Corona-Maßnahmen veralbert.
    Coronavirus: Feiernde ziehen Maßnahmen ins Lächerliche

    In einem Nürnberger Stadtpark versammelten sich am Montagabend rund 100 junge Erwachsene. Mit Musik- und Lichtanlage, der Strom kam aus tragbaren Generatoren. Auch im fränkischen Schwabach griff die Polizei ein, löste eine Party auf und erteilte Platzverweise.

    Nicht sehr verantwortungsvoll.

    https://www.morgenpost.de/politik/inland/article228718613/Hohes-Infektionsrisiko-Wer-stoppt-die-Corona-Partys.html

  • Ricarda01

    Teilnehmer
    19. März 2020 um 9:12

    Liebe Annalea – das werden wir nicht ändern können, denn Jugendliche hielten sich zu allen Zeiten für unsterblich. Wir doch auch früher, oder? Naja, die Kriegs- und Flüchtlingskinder vielleicht nicht, denn sie haben anderes erlebt.
    Leider haben sie diesmal übersehen, dass sie nicht nur Überträger sein werden, sondern dass auch einige von ihnen trotz Jugend und gutem Immunsystem daran sterben werden. Ricarda :-I

  • Paesi

    Teilnehmer
    19. März 2020 um 9:45

    Ich frage mich da auch: Welchen Einfluss haben die Eltern dieser feiernden Jugendlichen noch auf ihren Nachwuchs?

    Die Masse der jungen Leute, so hoffe ich, dürfte wohl dennoch zu den vernünftigeren Teil gehören.

    Nachtrag:

    Ich besuchte als Außenstehende die Aufgabenseite meiner ehemaligen Kollegen, die interaktive Seite vom Kultus, wo sich Schüler und Lehrer austauschen können.

    Mir fiel ein, dass die Schule einen Beratungslehrer, einen Schulpsychologen, Gemeinschaftskundelehrer, Ethik-und Religionslehrer hat. „Warum können sich diese (nebst Klassenlehrer) nicht verstärkt dieser Aufgabe widmen?“, dachte ich mir und schrieb eine E-Mail an den ehemaligen Kollegen: Es wäre doch möglich, die Schüler auf diesem Portal öffentlich diskutieren zu lassen, wie sie die Forderungen bewerten, wie sie, ihre Familien damit umgehen, was sie vermissen … .

    Jeden wird man nicht erreichen, aber einige sicher doch.

  • katherina

    Teilnehmer
    19. März 2020 um 10:03

    Annalea, da ist die Politik gefragt, das wird kommen, dass da denen hohe Strafen auferlegt werden.
    Sie verbreiten den Virus.

    Ka.

  • seestern47

    Teilnehmer
    19. März 2020 um 10:08

    Unverantwortlich finde ich dieses Verhalten!

  • Annalea

    Teilnehmer
    19. März 2020 um 10:10

    Ich hab mich auch gefragt, ob die Eltern wohl wissen was ihr Nachwuchs so treibt. Ausgangssperren wären dann gewiß auch nichts, wovon diese jungen Leute begeistert wären.

  • philosophin

    Teilnehmer
    19. März 2020 um 11:04

    @Tisnet,
    wie wir wissen, lernen Kinder viel mehr vom Vorleben als von Lehrsätzen. Also ergibt sich für micht die Frage: Wer hat ihnen diesen obercoolen egoismus vorgelebt? Was ich hier sehe ist obercooles Verhalten. Das einzig Gute. Sie bleiben unter sich.
    Allerdings gehen sie irgendwann nach Hause.

    Ich finde den Vorschlag von Paesi auch sehr gut und hoffe, dass es etwas bringt.

    Schönen Tag
    phil

  • Cocco

    Teilnehmer
    19. März 2020 um 11:12

    Auch wenn sie nicht selbst daran sterben, werden sie u.U. damit leben müssen, für den Zod von Familienangehörigen oder Freunden verantwortlich zu sein.

    Es als "Jugendsünde" darzustellen nützt dann wenig.

  • zigeunermaedche

    Teilnehmer
    19. März 2020 um 17:01

    genau das hat mir gerade meine Nichte erzählt, die in Berlin lebt.
    Wir beide haben eine Sch…-Wut, das wird dazu führen, dass alle dann totale Ausgangssperre kriegen, aber dann feiern sie in ihren Buden weiter.
    Aber ich muss gestehen, ich bin mir nicht sicher, ob ich nicht, wenn ich so jung wäre, auch wie die jetzigen Jugendlichen gehandelt hätte.
    Aber meine Wut bleibt trotzdem.
    Gruß zi

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    19. März 2020 um 17:19

    Meine Wut auch…doch wie ich eben beim Einkauf hörte…es sind nicht nur Jugendliche auch jüngere Erwachsene scheinen da irgendwie…. dicht gedrängt in Lokalen auf/an den Rheinwiesen. Eis, Kaffee genießend.

    Ziggy, vielleicht hätten wir, doch ich bin sicher meine Eltern hätten mir die Hammelbeine langgezogen. Wo sind die Eltern?

    GeSa

Beiträge 1 - 10 von 46

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.