Startseite Foren Rat und Tat Handytasche

  • Handytasche

     SFath antwortete vor 1 Jahr, 5 Monate 8 Teilnehmer · 11 Beiträge
  • Unbekannt

    Unbekannt
    14. Mai 2019 um 16:28

    Ich las: hätte ich doch nur eine Handytasche….
    Viell hilft eine Socke.
    Hat jeder, daran Bändchen nähen, u. ab um den Hals.
    Unter den Pulli, od. Bluse – u. man hat immer den "Notruf" dabei, im Hause vor allem.
    Denn ein Mitglied ist auf dem Balkon gestürzt, u. lag dort 5 h, bis Polizei etc. helfen konnte.

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    14. Mai 2019 um 18:05

    Ein mobiles Telefon muss auch mal aufgeladen werden und ist dann nicht verfügbar. Deshalb kann ich für den Fall eines Falles nur einen Hausnotruf empfehlen, den man über ein Armband oder eine Kette auslösen kann. Ich zahle dafür monatlich 18,60 Euro (ASB) und fühle mich einigermaßen abgesichert.

  • klunki

    Teilnehmer
    14. Mai 2019 um 18:09

    Prima Vorsorge!
    Aber bitte die Notfalldose in der Kühlschranktür nicht vergessen !!!!!!!

  • silver-surferin

    Teilnehmer
    14. Mai 2019 um 22:30

    Da ich allein in der Wohnung lebe und niemanden in der Hausgemeinschaft belästigen möchte, habe ich seit einigen Monaten mit dem "Johanniter Hilfsdienst" einen Vertrag abgeschlossen.
    Mir ist es wichtig, dass dort ein Schlüssel hinterlegt ist.
    Das kleine Gerät trage ich als Halskette.
    Dazu gehört die Notfalldose mit Hinweis an der Korridortür und am Kühlschrank.

    Ich habe immer Sorge, ich könnte beim Duschen ausrutschen und liege dann hilflos im Bad.
    Die Kosten betragen monatlich 44,00 €
    Silver-surferin

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    15. Mai 2019 um 2:47

    Ich habe meinen Schlüssel zurückverlangt, weil die Aufbewahrung mit 19,–(zuzüglich 18,– Notruf) zu Buche schlug. Denn ich habe auch bei zwei Nachbarn auf der gleichen Etage und bei meiner Tochter in der Nachbarschaft einen Schlüssel hinterlegt mit sämtlichen Telefonnummern. Das muss reichen, damit der ASB jederzeit in meine Wohnung kann.

  • Unbekannt

    Unbekannt
    15. Mai 2019 um 15:52

    Es ging ja drum, das Handy immer um den Hals zu tragen. Damit es nicht irgendwo läutet (Teppich Stolpergefahr).Da schlug ich als simpelste Lösung den Strumpf vor.
    In der Dusche hab ich mir eine Haltestange installieren lassen und ein Hocher steht da.
    Am Liebsten hätte ich auch nur einen Wasserschlauch.
    Duschkopf einrasten – meistens hängt er zu hoch, von Vorgängern. Wieder rausnehmen für die Füße speziell. Oder wenn ich "kneippen" will, ist der Duschkopf unpraktisch. Es wurde eine teure Grohe Armatur gekauft, wo die Drehdinger für heiß/kalt, viel/wenig Wasser, so minimalst eingelassen wurden, und da man ja mit Seife etc. fungiert, jedesmal abrutscht. Sichtbar sind die kl. boau/roten Punkte auch nicht!!!
    Hab ja auch keine Brille in der Dusche an.
    Also – manchmal könnte ich weinen, was Stylisten so entwickeln !!!!!!!!! Alles Sch….

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    15. Mai 2019 um 19:20
  • Adagio36

    Teilnehmer
    20. Mai 2019 um 16:17

    Ich habe den Johanniter Hausnotruf, Armband mit Knopf an der Badewanne, Anlage mit Rotknopf neben etwas tiefer meinem Bett. Meldetaste ist aktiviert, jeden Morgen heißt es "bitte gelbe Taste drücken".
    Der Spaß kostet mich monatlich Euro 49, Leute mit Pflegestufe zahlen fast nichts.

    Anlage läuft über Router/Modem. Wenn da Störung ist, bin ich aufgeschmissen.

    Es gibt halt nie 100%.

    Betreiber eines anderen Seniorenforums berichtete, er hat sein Handy vergessen, Waldspaziergang mit dem Hund.

    Das Tier hatte etwas entdeckt, reißt sich fast los und er kommt zu Fall, verletzt.

    Kein Handy dabei. Jugendliche Spauiergänger konnten nicht helfen, auch kein Handy dabei.

    Stunden über Stunden musste er verletzt liegen, bis Hilfe durch einen Fußgänger m i t Handy
    gerufen wurde.
    Unter Spruchweisheiten eine Bemerkung zur Sache.
    Bleibt alle wohlauf.
    Gruß Adagio36

  • Unbekannt

    Unbekannt
    20. Mai 2019 um 16:58

    "lara45":
    "… wo die Drehdinger für heiß/kalt, viel/wenig Wasser, so minimalst eingelassen wurden, und da man ja mit Seife etc. fungiert, jedesmal abrutscht…"

    Da muss ich dir recht geben.

    Obgleich ich noch sehr gut greifen kann, ist es mit nur mittels eines Lappens möglich, mit seifigen Händen die Regler zu betätigen.:-(

  • SFath

    Teilnehmer
    20. Mai 2019 um 23:02

    Kann man dem nicht mit aufgebrachtem Silicon selbst abhelfen?
    Bis dahin können auch breite Gummibänder (finden sich an Grün-Spargelbunden) 🙂 helfen, die man drumwickelt.
    Oder mal im Sanitärhandel nachfragen, wie eine Griffigkeit anders hergestellt werden kann?
    Für die Duschwanne gibt es doch auch eine rutschfeste Beschichtung, die nachträglich aufgebracht wird.

Beiträge 1 - 10 von 10

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.