Startseite Foren Open house Fußmalerei - Mitleid als Geschäftsmodell

  • Fußmalerei - Mitleid als Geschäftsmodell

     Webra antwortete vor 1 Jahr, 4 Monate 3 Teilnehmer · 3 Beiträge
  • Unbekannt

    Unbekannt
    17. Oktober 2019 um 9:40

    Sicher werden in diesem Jahr auch wieder Kalender, die behinderte Künstler mit dem Fuß gestaltet haben, unaufgefordert ins Haus geschickt, mit der Bitte, reichlich zu spenden, um das Los der behinderten Künstler zu erleichtern.

    Mindestens ein Unternehmen hat es zum Geschäftsmodell gemacht, sich zu Lasten der Behinderten (und der Käufer ihrer Produkte) persönlich zu bereichern:

    (Den Hinweis hatte ich bereits an anderer Stelle eingesetzt, aber ich denke, dass er hier eher gelesen wird:

    https://www.heise.de/tp/features/Alle-Jahre-wieder-3437843.html

    und hier:
    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/geschaeft-mitleid-1.4243331
    (Werbeblocker, sofern installiert, ausschalten)

    Die Künstler (5 an der Zahl) werden zwar "aus der Portokasse" bezahlt (~4000€/Monat), aber der weitaus überwiegende Teil der "Spenden" in Millionenhöhe geht an die "Organisation" in Liechtenstein.

  • Unbekannt

    Unbekannt
    17. Oktober 2019 um 11:26

    Die haben sich "Das Gute" auf die Fahne geschrieben.
    Also richtige "GUT-Menschen"!
    Der Herr gab ihnen ein Amt – oder sie suchten es sich.
    Also, die Mitleidstour greift immer!
    Das hat mir heute den Glauben an die Menschheit zurückgegeben!!!
    Uff!

  • Webra

    Teilnehmer
    17. Oktober 2019 um 22:04

    Danke für die beiden Links, Ibus.

    Jeder kann jetzt nach Kenntnisnahme endscheiden, ob
    er kauft oder nicht. Auch wenn er nicht kauft, kann er die zugesandten Artikel behalten. Im Anschreiben wird ausdrücklich erwähnt, dass in solch einen
    Fall auf eine Rücksendung verzichtet wird.

Beiträge 1 - 3 von 3

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.