Startseite Foren Literaturzirkel Frau Beethoven - die unsterbliche Geliebte

  • Frau Beethoven - die unsterbliche Geliebte

     Constantia antwortete vor 1 Woche, 5 Tagen 2 Teilnehmer · 6 Beiträge
  • Constantia

    Teilnehmer
    26. Juli 2020 um 14:20

    Wir haben das Beethoven-Jahr und kaum einer merkt es. Nein, so ist es natürlich nicht. Aber große Konzerte gibt es aus der Konserve. Auch der Buchhandel hatte sich darauf vorbereitet.

    Ich fand

    Frau Beethoven – die unsterbliche Geliebte

    Autorin: Verena Maatmann

    ein historischer Roman, Piper-Verlag, 17 Euro, auch als e-book erhältlich (6,99 Euro)

    https://www.thalia.de/suche?sq=frau%20beethoven&stype=kategorie&filterPATHROOT=c2

    Ich werde es als Nächstes lesen, nachdem ich meine “Reise” ins “Galante Versailles” beendet habe.

    Stutzig gemacht hat mich folgende Episode. Ich entdeckte das Buch im Internet, Erscheinungsdatum: 6. Juli 2020. Also habe ich es bestellt. Es war nicht verfügbar, ich war aber vorgemerkt. Letzte Woche bekam ich eine Mail des Verlages, das Buch “Frau Beethoven” sei jetzt wieder verfügbar. War es so gefragt, dass die ersten Bücher sofort vergriffen waren? Marketing-Trick?

    Wie denn auch sei. Vielleicht für den einen oder die andere ein Tipp für geruhsame Sommertage. Mein Exemplar liegt seit gestern hier und ruft “Lies mich.” Grinning

    ConstantiaBooks

    • Dieser Beitrag wurde am vor 2 Wochen, 2 Tagen von  Constantia geändert.
  • seestern47

    Teilnehmer
    26. Juli 2020 um 15:59

    Dann bin ich gespannt auf Deinen Bericht. 🙋‍♀️Es handelt sich wohl um eine fiktive Geschichte.

  • Constantia

    Teilnehmer
    26. Juli 2020 um 16:09

    @seestern47 Die Dame – Josephine von Brunsvik gab es wirklich. Hatte schon davon gehört und gesehen. Daher war ich auch so neugierig.

  • Constantia

    Teilnehmer
    29. Juli 2020 um 8:11

    @seestern47 und natürlich alle anderen BücherwürmerInnen Grinning

    Ich habe “Frau Beethoven” ziemlich zügig gelesen, was ja schon mal für das Buch spricht.

    Frau Josephine von Brunsvik gab es wirklich und gehört zur Biografie Ludwig van Beethovens.

    Da das Buch als “historischer Roman” angeboten wird, habe ich mich dann, allerdings ziemlich am Ende des Buches, einen Abstecher auf die Internet-Seite von Josephine begeben.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Josephine_Brunsvik

    Auch gibt die Autorin am Ende des Buches in einer Bibliografie Hinweise auf Nachschlagwerke.

    Natürlich ein Roman ist immer eine fiktive Angelegenheit. Der Autor/die Autorin lässt hier und da ihre Fantasie walten, füllt Lücken. Verena Maatman gelingt das gut. Ich hatte ja kürzlich auf meine Bedenken dieser Buch-Art hingewiesen.

    In einem Nachwort weißt Maatmann darauf hin, dass sie zuweilen in der Fachliteratur als femme fatale geschildert wird, sie selbst sieht sie als eine mutige, selbstbewusste Frau, die für ihre Stellung gekämpft, jedoch an den gesellschaftlichen Strukturen ihrer Zeit gescheitert ist. Ich sehe sie irgendwo dazwischen, ein bisschen naiv, aber letztendlich doch eben gescheitert. Und damit ein trauriges Schicksal.

    Nur an zwei Stellen gehe ich in Abwehr. Wenn sie Beethoven von der bestehenden Gesellschaftsordnung spricht und ziemlich am Ende des Buches einen Ausblick auf die Situation in 100 Jahren wirft, wirkt das fremd. Fremd für die Zeit und die Situation des Paares. Es gilt nicht für die Aussage an sich, das möchte ich ausdrücklich betonen. Es wirkt an den Stellen in dem Roman einfach fremd für mich. In einer reinen Biografie wäre es ein Muss.

    Ich habe das Buch bereits weiterempfohlen. Und da es auch als e-book zu haben ist, vielleicht eine Sommerlektüre. Oder aber auch Anstoss mal wieder eine Beethoven-CD aufzulegen BooksCd.

    Tschüss

    Constantia

    • Dieser Beitrag wurde vor 1 Woche, 6 Tagen von  Constantia bearbeitet.
    • Dieser Beitrag wurde vor 1 Woche, 6 Tagen von  Constantia bearbeitet.
    • Dieser Beitrag wurde vor 1 Woche, 6 Tagen von  Constantia bearbeitet.
    • Dieser Beitrag wurde vor 1 Woche, 6 Tagen von  Constantia bearbeitet.
  • seestern47

    Teilnehmer
    29. Juli 2020 um 9:09

    Liebe @Constantia

    Mal wieder sehr lesenswert Deine Rezension. Hat mir Lust gemacht zum Lesen. Zum Beethovenjahr die passende Lektüre, sich mit diesem Genie auseinanderzusetzen! Danke Heart Eyes

    https://www.youtube.com/watch?v=t3217H8JppI

  • Constantia

    Teilnehmer
    30. Juli 2020 um 7:44

    @seestern47

    Danke für die musikalische UmrahmungBouquet.

    Kommt gut durch den Tag.

    Constantia

Beiträge 1 - 6 von 6

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.