Startseite Foren Menschenkenntnis Erfahrungen an unsere Kinder weitergeben

  • Erfahrungen an unsere Kinder weitergeben

     ingo.x antwortete vor 1 Jahr, 7 Monate 12 Teilnehmer · 15 Beiträge
  • Cammela

    Teilnehmer
    12. Juli 2019 um 15:59

    Schön wärs, wenn unsere Kinder unsere Erfahrungen interessieren würden. Meine sagen auf jeden Fall, die alten Geschichten interessieren uns nicht. Hast noch nicht gemerkt, dass sich die Welt verändert hat. Leider wollen oder müssen sie ihre
    eigenen Fehler machen, obwohl manche vermeidbar wären.
    Liebe Grüße
    Lavendea

  • Cocco

    Teilnehmer
    12. Juli 2019 um 17:09

    Hast Du denn die Warnungen Deiner Eltern immer beherzigt…?
    C;-)cco

  • seestern47

    Teilnehmer
    15. Juli 2019 um 10:06

    Guten Morgen,
    wie alt sind Deine Kinder, liebe Lavendea?
    LG
    S.

  • klabu

    Teilnehmer
    15. Juli 2019 um 11:34

    Unsere Erfahrung:
    Solange die Deerns zu Hause waren, wurde viel geschnackt – und auch diskutiert/debattiert.
    Mit ihrem Fortgang von zu Hause wurde gern und nur Rat gegeben, wenn gefragt wurde.
    Ergebnisse: Patente Leute mit Familien (mittlerweile bereits eigenen Enkeln).
    Sie halten es übrigens ebenso.

    Gruß an alle hier
    k

  • Manjana

    Teilnehmer
    15. Juli 2019 um 12:46

    So kenne ich das auch!

  • Cocco

    Teilnehmer
    15. Juli 2019 um 13:01

    so handhaben wir das auch;
    Eltern haben kein Erziehungsrecht auf Lebenszeit,
    sind es ggf. sogar die Kinder, die später mal deren Altenheim oder gar Pflegeheim aussuchen (müssen)… :-X

    https://www.youtube.com/watch?v=ztVaqZajq-I

  • Manjana

    Teilnehmer
    15. Juli 2019 um 13:43

    So just for fun hört man diesen Spruch schon mal. 😉

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    15. Juli 2019 um 13:56

    Und vieles was Ich früher gemacht habe ist doch heute auch nicht mehr anwendbar oder zu gebrauchen.

    Und das müssen Eltern erkennen.

    Die Erfahrung eines Kindes – ich:

    Ich fragte meinen alten Herrn um Rat, da ich absolut unsicher war ob ich den richtigen Weg gehe. Und was sagte mein alter Herr? "Kind, da kenn ich mich nicht mehr aus. Das war früher anders."

    Ich war sehr überrascht, doch nach der Überraschung dachte – Donnerwetter Vatter, Du bist noch besser als ich je dachte.;-)

    GeSa

  • silver-surferin

    Teilnehmer
    15. Juli 2019 um 20:38

    Wenn ein gutes Verhältnis zwischen Mutter und Kind besteht, können beide nur voneinander lernen.

    Als die Wende bei uns vieles änderte, ging ich in Rente und mein Sohn verlegte seinen Studienort von Jena nach Erlangen.
    Für mich war z.B. der Umgang mit Computer Neuland, ich hörte auf meinen Jüngsten, der immer wieder sagte, dass ich es begreifen würde.
    Er hatte recht, heute kann ich mir ein Leben ohne PC nicht vorstellen.
    Anderseits fragt er mich oft, was ich täte, um gesund zu bleiben.
    Meine Ratschläge zu einer gesunden Lebensweise mit viel Gemüse und wenig Fett und Süßes und viel Bewegung lehnt er nicht ab.
    Brauche ich einen Rat, frage ich ihn und er überlegt mit mir.
    So lerne ich immer dazu.
    Umgekehrt ist es nicht anders.
    Kürzlich erklärte ich ihm, wie meine Nähmaschine funktioniert.
    So reparierte er seine Jeans selbst, denn meine Augen versagten. :-B
    silver-surferin.

  • seestern47

    Teilnehmer
    17. Juli 2019 um 9:50

    Du hast einen klugen Vater, liebe Gesa!

Beiträge 1 - 10 von 11

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.