Startseite Foren Politik - Zentrale Das blitzschnelle Amtsgericht.

  • Das blitzschnelle Amtsgericht.

     Holzhacker antwortete vor 1 Woche, 4 Tagen 3 Teilnehmer · 7 Beiträge
  • Holzhacker

    Teilnehmer
    23. September 2022 um 17:08

    Am 01.09.22 wurde in Dortmund ein 16jähriger Ausländer von der Polizei unter dubiosen Umständen mit 4 Schüssen aus einer einer MP erschossen. Und jetzt, “schon” drei Wochn später, ordnet das Amtsgericht Dortmund eine Durchsuchung bei dem Polizisten an, der die Todesschüsse abgab. Finde ich sehr human, dass man den Beteiligten genug Zeit ließ, eventuelle unangenehme Spuren zu beseitigen, oder?

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    23. September 2022 um 17:44

    Welche unangenehmen Spuren? Dokumente oder Devotionalien, die eine rechtsradikale oder rassistische Gesinnung offenbaren?

    Die Dienstwaffe jedenfalls kann der Beamte nicht verstecken. Und genau die zeigt, ob ein Projektil/Kugel aus dieser Dienstwaffe am Tatort gefunden wurde.

  • Holzhacker

    Teilnehmer
    23. September 2022 um 18:09

    Ach Susi, du bist doch sonst nicht so begriffsstutzig! Die Mobilfunkgeräte de Beteiligten wurden konfisziert. Es wird vermutet, dass sich abgesprochen wurde . dass die Beteiligten Beamten SMS und Whatsapp untereinander ausgetauscht hätten. So sagt jedenfalls Innenminister NRW Reul! Kannst den Artikel ja mal durchlesen. Dann kriegst du den Zusammenhang hin! Projektile finden? 4 davon steckten im Körper des Jungen. Da brauchten sie nicht lange nach zu suchen.

    https://rp-online.de/nrw/landespolitik/dortmund-durchsuchungen-bei-polizisten-nach-tod-von-16-jaehrigem_aid-77213249

    • Dieser Beitrag wurde vor 1 Woche, 5 Tagen von  Holzhacker bearbeitet. Begründung: 1 Satz ergänzt
  • SusiSoho

    Teilnehmer
    23. September 2022 um 20:32

    Holzhacker,

    bisher war ausschließlich die Rede davon, dass das Opfer “nur” mit dem Maschinengewehr eines einzigen Beamten erschossen wurde. Jetzt stellt sich heraus, dass auch der Einsatzleiter geschossen hat. Und genau das ist m.E. der Hintergrund der Wohnungsdurchsuchung bei Letzterem.

    Absprachen, SMS u.a. spielen für die Wohnungsdurchsuchung wohl keine Rolle.

    • Dieser Beitrag wurde vor 1 Woche, 5 Tagen von  SusiSoho bearbeitet.
  • SchleRaZ

    Teilnehmer
    23. September 2022 um 20:52

    Es geht um die Mobilfunkkonversation.

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    23. September 2022 um 21:34

    Die Mobilfunk-Geräte sind doch längst konfisziert und ausgewertet. Natürlich ist es möglich, dass sich daraus weitere Verdachtsmomente ergeben haben und dadurch die Wohnungsdurchsuchung notwendig wurde. Aber dass es in erster Linie um den Schusswechsel geht, den der Einsatzleiter verschwiegen hat, ist für mich schlüssig.

  • Holzhacker

    Teilnehmer
    24. September 2022 um 19:31

    Auweia Susi, wir lassen das Thema beser, wenn dir nicht mal der Unterschied zwischen einem Maschinengewehr und einer MP klar ist. Diskutieren wir besser über das Gendern. Das muss ich dir sicher nicht erklären oder? Das ist ja die Situation, wenn ein Sachse mit dem Boot umkippt!

    • Dieser Beitrag wurde vor 1 Woche, 4 Tagen von  Holzhacker bearbeitet. Begründung: Satzteil eingefügt
Beiträge 1 - 7 von 7

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.