Startseite Foren Themen des Tages 1-Cent- und 2-Cent-Münzen abschaffen?

  • 1-Cent- und 2-Cent-Münzen abschaffen?

     SusiSoho antwortete vor 8 Monate, 3 Wochen 17 Teilnehmer · 36 Beiträge
  • Novis

    Teilnehmer
    2. Februar 2020 um 10:48

    Wie ist das zu beurteilen?

    Die EU und nun auch Politiker des Bundesparlaments haben sich dafür ausgesprochen, die 1- und 2-Cent-Münzen abzuschaffen.

    Begründung:
    • Die Herstellung der Münzen sei teurer als ihr Wert. Mit der Abschaffung der Münzen können mehrere Millionen Euro Herstellungskosten gespart werden.

    • Die meisten Menschen zahlen ohnehin mit Karte.

    • Die meisten Bürger sammeln diese Münzen in irgendwelchen Sammelgefäßen und entziehen sie dem normalen Zahlungsverkehr.

    Meine Meinung dazu:
    Die Abschaffung dieser Münzen hat für mich nur einen Vorteil:
    Die deutlich dickeren Münzen der Euro-Währung machen aus unseren Portemonnaies unförmige und viel zu schwere Dinger. Ohne die 1- und 2-Cent-Münzen würden sie leichter.

    Der Handel hat sich noch nicht geäußert. Vielleicht habe ich es auch nicht mitbekommen.
    Ich glaube aber, dass die Abschaffung einer versteckten Preiserhöhung gleichkommen wird. Die 9 am Ende von Verkaufsartikeln wird verschwinden. Mit Sicherheit wird nicht nach unten abgerundet. Dann wird aus 1,49 Euro mindestens 1,50 Euro und weil das so schön geht, bestimmt auch für den einen oder anderen Artikel kommt mal schnell noch ein Zehnerle drauf.

    Die meisten Kunden zahlen ohnehin mit Karte?
    Stimmt nicht.
    Beobachtet mal bei REWE, Aldi oder Lidl die Kunden. Die meisten zahlen nach wie vor bar.

    Die Herstellung kostet mehr als der Wert der Münzen?
    Kann sein. Aber angesichts der Millionen und Milliarden Euro, die durch Fehlplanungen und überflüssige Bürokratie verloren gehen, dürfte dieser Betrag wohl kaum ins Gewicht fallen

    Deshalb meine Meinung:
    Lasst die Münzen so wie sie sind. Lasst den Menschen ihre dicken Portemonnaies und ihre Sammelbüchsen für kleine Münzen und wendet Euch Themen zu, die in dieser unruhigen Zeit wichtiger sind als 1-Cent- und 2-Cent-Münzen.

    Novis

  • Ricarda01

    Teilnehmer
    2. Februar 2020 um 11:00

    Hallo und guten Morgen, Novis!

    Ich wäre durchaus dafür, die 1- und 2-Cent Münzen abzuschaffen, da ich diese niemals an der Kasse zusammensuche und inzwischen schon eine große Schüssel voll habe (bringe ich demnächst mal zur Sparkasse).
    Und nein: ich zahle nie mit Karte, höchstens ganz selten mal bei einer kl. Autoreparatur, da ich ja vorher nicht weiß, was es ungefähr kosten wird.
    Also: weg mit dem Kleinkram – schönen Sonntag – Ricarda :-B

  • seestern47

    Teilnehmer
    2. Februar 2020 um 11:17

    Von mir aus können die Münzen abgeschafft werden.

  • Paesi

    Teilnehmer
    2. Februar 2020 um 11:28

    In Ländern, wo dieses System bereits aus denselben Gründen (hohe Herstellungskosten) angewendet wird, wird erst an der Kasse beim Endpreis gerundet – entweder nach oben oder nach unten. Wer nicht runden lassen will, zahlt mit Karte.

    Z.B: Die Quittung zeigt 8,54 – 8.50 werden gezahlt. Die Quittung zeigt 8,56 – man zahlt 8,60+* Die Quittung enthält immer den ungerundeten Preis.
    Bei Kartenzahlung wird der Quittungspreis gezahlt – was dann auf dem Kontoausdruck sichtbar wird.

    Wenn man Jahre dazu braucht, um nach endlosen Diskussionen zu einer Entscheidung zu kommen (Münzen beibehalten oder nicht), bringt es wenig. Entweder man ändert zügig oder lässt es.

    * Tippfehler korrigiert

  • SFath

    Teilnehmer
    2. Februar 2020 um 11:57

    Bevor sich in meinem Portemonnaie die Kupfermünzen sammeln, halte ich die Börse der Kassiererin hin, die sich – viel schneller als ich – die kleinen Münzen, oft dankbar, heraus holt.
    Dasselbe kann man auch mit den großen Talern machen, wenn man deren Ballung im Portemonnaie verhindern will. 🙂
    Wo ist das Problem???

  • Paesi

    Teilnehmer
    2. Februar 2020 um 12:15

    Was ist mit den Hilfsorganisationen?

    Es geht doch nur um die 1-Cent und 2-Centmünzen – die anderen bleiben.

  • Paesi

    Teilnehmer
    2. Februar 2020 um 12:59

    Es verbietet doch niemend, einen 5er oder 10er zu spenden.

  • Heli

    Teilnehmer
    2. Februar 2020 um 13:01

    Für mich ist das absolut "kein Thema", weil ich überwiegend die Karte verwende.
    Natürlich kommt es auch manchmal vor, daß ich in bar zahle. Dann mache ich es aus Zeitgründen wie @SFath oder ich habe mir schon vor dem Bezahlen ausgerechnet, was es mich kostet und lege das Geld passend vor.
    Ich kann mich nicht erinnern, jemals in meinem Leben ein dickes und schweres Portemonnaie mit mir rumgeschleppt zu haben oder zu Hause eine Kleingeld-Sammelstätte hatte.

  • SFath

    Teilnehmer
    2. Februar 2020 um 13:01

    Wenn diese Boxen auch "danach" noch vorhanden sind, kann man darin die verbliebenen Messingmünzen (10-50 Cent)für die Hilfsorganisationen versenken.
    Es gibt immer 2 Möglichkeiten, oder? 🙂

  • SFath

    Teilnehmer
    2. Februar 2020 um 13:04

    Eine "Sammelstelle" für Kleingeld habe ich schon.
    Darin landen die 'Glücksbringer', die achtlos auf dem Weg liegen geblieben sind. 🙂
    Für einen Schein bückt sich mancher eher mal, sollte er raus gerutscht sein. 😉

Beiträge 1 - 10 von 28

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.