Startseite Foren Antwort auf:

  • philosophin

    Teilnehmer
    8. März 2020 um 19:06

    @SusiSoho,

    Das ist ein großes Krankenhaus mit Maximalversorgung und großen ambulanten Abteilungen.
    Mit täglich sehr viel Publikumsverkehr, der sich in bestimmten Bereichen abspielt. Durch die Gänge, die, die offenen ambulanten Bereiche miteinander verbinden, muß jeder durch, ob ambulant oder stationär.

    Zum Beispiel, die zur Blutabnahme /Röntgen/ CT müssen. Oder diejenigen, die von der Station mal in die Cafeteria wollen oder die Apotheke usw. Letztlich natürlich die Raucher von Station, Personal und Patienten.
    Und die Frischoperierten werden da durchgekarrt, wenn CT oder Röntgen gemacht wird. Das habe ich mit eigenen Augen gesehen.

    Die ambulanten Bereiche sind obendrein mit Teppichboden ausgelegt.

    Das ist zu jeder Zeit eine hygienische Herausforderung, selbst, wenn da auch überall Desinfektionsflaschen hängen.

    In anderen Berliner Krankenhäusern z.B. Bundeswehrkrankenhaus würde ich überhaupt kein Brimborium machen – mittelgroß, klare räumliche Trennung aller Bereiche, und Sammelbecken ist da höchstens das Foyer.
    In Potsdam im Ernst- von Bergmann Klinikum ist es ähnlich wie im Bundeswehrkrankenhaus.
    Aber im Helios in Buch eben nicht.

    Schönen Abend
    phil

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.