Hämorrhoiden Salbe - Schnelle Hilfe aus der Apotheke

Hämorrhoiden Salbe
Bild von Freepik

Hämorrhoiden, oft ein Tabuthema, sind eigentlich ein normaler Bestandteil des menschlichen Körpers. Diese Schwellkörper im Enddarm spielen eine zentrale Rolle bei der Abdichtung des Afters. Probleme entstehen, wenn sich Hämorrhoiden vergrößern oder entzünden, was Schmerzen, Juckreiz und Unbehagen verursachen kann und zu einem dauerhaften Hämorrhoidalleiden führen kann.

Was sind Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden sind geschwollene Blutgefäße, die sich im unteren Teil des Rektums und um den Anus herum befinden. Sie entstehen, wenn der Druck in den Gefäßen des Analkanals steigt, was oft durch chronische Verstopfung, Schwangerschaft oder langes Sitzen verursacht wird. In ihrer normalen Funktion helfen Hämorrhoiden dabei, den Analbereich abzudichten und die Kontinenz zu unterstützen.

Die ersten Symptome von Hämorrhoiden können leicht übersehen werden, da sie subtil beginnen. Häufiges Anzeichen ist das Auftreten von kleinen Blutmengen auf dem Toilettenpapier oder im Stuhl. Diese Blutungen sind in der Regel schmerzlos, können aber ein früher Hinweis auf die Präsenz von Hämorrhoiden sein.

Mit der Zeit können sich die Symptome verschärfen. Jucken, Brennen und Nässen im Analbereich sind Anzeichen dafür, dass die Hämorrhoiden gereizt oder entzündet sind. Diese Beschwerden entstehen durch die Irritation der empfindlichen Haut um den Anus herum, welche durch das ständige Feuchtsein und die Reibung noch verschlimmert wird.

In fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung können sich sichtbare und spürbare Knoten um den Anus herum bilden. Diese Knoten sind tatsächlich vergrößerte Hämorrhoiden, die aus dem Analkanal hervortreten können. Sie sind oft schmerzhaft, insbesondere beim Sitzen, und können ein permanentes Druckgefühl verursachen. In einigen Fällen können diese Knoten auch durch manuellen Druck oder automatisch nach einem Stuhlgang in den Analkanal zurückgeschoben werden, was weitere Unannehmlichkeiten und Schmerzen verursacht.

Diese fortschreitenden Symptome sind Warnsignale, die nicht ignoriert werden sollten, da Hämorrhoiden zu dauerhaften Schmerzen, ernsthaften Komplikationen und einer Verringerung der Lebensqualität führen können. Frühzeitige Behandlung und Anpassungen im Lebensstil sind entscheidend, um eine Verschlimmerung der Situation zu verhindern und die Gesundheit des Verdauungstraktes zu erhalten.

Tipp
Eine große Auswahl an Hämorrhoiden-Salben erhalten Sie günstig in der Online-Apotheke >> *

Ursachen von Hämorrhoiden

Die Entstehung von Hämorrhoiden kann durch eine Reihe von Faktoren beeinflusst werden, die sowohl individuelle gesundheitliche Bedingungen als auch alltägliche Verhaltensweisen umfassen. Häufige Ursachen sind:

Angeborene Bindegewebsschwäche: Bei Menschen mit einer angeborenen Schwäche des Bindegewebes können die Gewebe, die die Blutgefäße in den Hämorrhoiden stützen, weniger widerstandsfähig sein. Dies kann dazu führen, dass sich die Gefäße leichter ausdehnen und verformen, wodurch das Risiko für Hämorrhoiden steigt.

Schwangerschaft:
Während der Schwangerschaft erhöht sich der Druck im Bauchraum durch das wachsende Kind. Dies kann den Blutfluss im Beckenbereich behindern und zu einer verstärkten Bildung von Hämorrhoiden führen. Hormonelle Veränderungen, die das Bindegewebe weicher machen, verschärfen dieses Problem oft noch weiter.

Chronische Verstopfung:
Häufiges und anhaltendes Pressen beim Stuhlgang ist eine der Hauptursachen für Hämorrhoiden. Chronische Verstopfung bedeutet, dass der Stuhl hart und schwierig zu passieren ist, was zu erhöhtem Druck im Rektum und den umliegenden Blutgefäßen führt. Dieser Druck kann die Venenwände schwächen und zu einer Ausdehnung führen, was die Entstehung von Hämorrhoiden begünstigt.

Langes Sitzen:
Ein Lebensstil, der übermäßiges Sitzen beinhaltet, wie bei Bürojobs oder langen Fahrten, kann den Druck im Beckenbereich und speziell auf die Hämorrhoidalgefäße erhöhen. Ohne regelmäßige Bewegung kann dieser anhaltende Druck die Bildung von Hämorrhoiden fördern.

Verhalten beim Toilettengang: Neben dem starken Pressen können auch andere Gewohnheiten beim Toilettengang die Entwicklung von Hämorrhoiden fördern. Dazu gehören langes Sitzen auf der Toilette, etwa durch Ablenkung mit Mobiltelefonen oder Lesen. Diese Gewohnheiten können dazu führen, dass der Druck auf die Hämorrhoidalgefäße für längere Zeit erhöht bleibt.

Ernährungsfaktoren: Eine Ernährung, die arm an Ballaststoffen ist, kann ebenfalls zu Verstopfung und somit zu Hämorrhoiden führen. Ballaststoffreiche Lebensmittel helfen, den Stuhl weich zu halten und fördern eine gesunde Darmbewegung, was den Druck auf die Hämorrhoidalgefäße verringern kann.

Bild von Freepik
Newsletter abonnieren

Erhalten Sie einmal pro Woche die neuesten Artikel aus dem Ratgeber bequem zugesandt.

Prävention von Hämorrhoiden

Vorbeugen ist besser als heilen. Eine ballaststoffreiche Ernährung, reich an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten, fördert eine weiche Stuhlbeschaffenheit und verhindert das Pressen bei der Darmentleerung. Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme und regelmäßige Bewegung unterstützen ebenfalls die Darmgesundheit und können das Risiko für Hämorrhoiden hemmen.

Behandlungsmöglichkeiten bei Hämorrhoiden

Bei den ersten Anzeichen von Hämorrhoiden kann die Anwendung von Salben und Cremes Linderung bringen. Es gibt Produkte, die lokal wirksame Schmerzmittel enthalten, können Beschwerden wie Juckreiz und Schmerzen effektiv mindern.

Einige Medikamente zur Behandlung  sind auch als Analtampons oder Zäpfchen* erhältlich, die man in Apotheken finden kann. Diese enthalten entweder pflanzliche Extrakte wie Hamamelis oder Eichenrinde oder das schmerzlindernde Lidocain. Bei intensiveren Symptomen kann der Arzt Salben mit Cortison verordnen, die dazu dienen, die Entzündung zu reduzieren.
Ein Analtampon besteht aus einem mit einem Mullstreifen umwickelten Zäpfchen, das in den Analkanal eingeführt wird und dort für eine gewisse Zeit verbleibt. Nach der Abgabe des Wirkstoffs wird es wieder entfernt. Die Wirksamkeit von Zäpfchen und Analtampons in der Linderung von Beschwerden wurde bisher allerdings nicht umfassend wissenschaftlich belegt.

Neben medikamentösen Therapien bieten sich auch Hausmittel an, wie Sitzbäder, die den betroffenen Bereich beruhigen können.

Tipp
Eine große Auswahl an Hämorrhoiden-Salben erhalten Sie günstig in der Online-Apotheke >> *

Salben gegen Hämorrhoiden

Zur Linderung von Symptomen wie Hautreizungen und Juckreiz bei Hämorrhoiden werden oft Salben und Pasten verwendet, die Inhaltsstoffe wie Zink, Panthenol oder natürliche Extrakte wie Hamamelis und Aloe Vera enthalten.

Auch Salben, die lokal betäubend wirken, beispielsweise mit Lidocain, lindern die Symptome. Weiterhin gibt es Arzneimittel mit Kortison, die zur Reduktion von Entzündungen beitragen. Diese verschreibungspflichtigen Salben sollten jedoch nur zeitlich begrenzt verwendet werden.
Hämorrhoidensalbe* ist frei verkäuflich und in Apotheken und Drogeriemärkten erhältlich.

Diese verschiedenen Arten von Salben dienen der schnellen Entlastung von akuten Beschwerden, die mit Hämorrhoiden einhergehen.

Hygiene und Pflege

Eine sorgfältige Hygiene ist bei der Behandlung von Hämorrhoiden unabdingbar. Der Analbereich sollte sanft gereinigt und trocken gehalten werden, um Irritationen zu vermeiden. Viele Experten empfehlen Sitzbäder zur Linderung von Symptomen, solange das Wasser nicht zu heiß ist.

Medizinische Intervention

Sollten Hausmittel und rezeptfreie Medikamente nicht ausreichen, ist der Gang zum Arzt unerlässlich. Ein Proktologe kann spezifische Therapien empfehlen und in schweren Fällen kann auch eine operative Entfernung der Hämorrhoiden notwendig sein. Man sollte die Symptome frühzeitig behandeln, um Komplikationen zu vermeiden.

Toilette
Bild von Freepik

Fazit

Obwohl Hämorrhoiden weit verbreitet sind, bleibt das Thema oft im Verborgenen. Durch frühzeitige Behandlung können Betroffene ihre Lebensqualität erheblich verbessern. Frühzeitige Maßnahmen und ein offener Umgang mit dem Problem können helfen, die Beschwerden zu minimieren und ernsthafte Komplikationen zu verhindern.

Was andere Leser noch gelesen haben

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie einmal pro Woche die neuesten Artikel aus dem Ratgeber bequem zugesandt.

Bei mit (*) gekennzeichneten Links und Links unter Button handelt es sich um Affilate-Links. Produkte zzgl. Versandkosten. Preise können abweichen (zuletzt aktualisiert am 15.05.2024). Produktbilder werden direkt von Amazon bereitgestellt.

Kommentare