Startseite Foren Coronavirus Wäre es nicht einfacher ...

  • Wäre es nicht einfacher ...

     nordlichtw antwortete vor 2 Jahren 15 Teilnehmer · 22 Beiträge
  • Constantia

    Teilnehmer
    11. Januar 2021 um 19:37

    Soweit ich es mitbekommen habe, kann man sich nach einem “Startschuss” telefonisch oder online für einen Impftermin anmelden. Die Ältesten zuerst. Nicht alle Senioren sind so fit wie wir hier. Und auch telefonieren ist mitunter nicht so einfach z. B. mit Hörproblemen.

    Wäre es nicht für alle einfacher gewesen, man hätte auf die Einwohner- oder Krankenkassendaten zurückgegriffen, die man ja auch bei den Wahlbenachrichtigungen verwendet.

    Je jünger die Impfberechtigten sind, um so mehr kann man zur Online-Vergabe übergeben.

    In den Medien war zu hören, dass die Angehörigen zur Unterstützung gefragt sind. Die haben aber mit Homeoffiice und Homschooling genung zu tun. Oder vielleicht ist der Senior, die Seniorin allein und etwas hilflos. Eine Karte ihr Impftermin ist dann und dann. Sie erreichen das Impfzentrum auf diesem oder auf jenem Weg.

    Ist das datenschutzrechtlich möglich oder nicht möglich?

    Constantia

    • Dieser Beitrag wurde am vor 2 Jahren von  Constantia geändert.
  • GSaremba61

    Teilnehmer
    11. Januar 2021 um 20:15

    Es geht @Constantia – es ist Ländersache und einige Länder machen es auch. Ich habe hier was gefunden. Ist zwar vom 4.1. hoffe aber … noch aktuell … auf Länder Basis sortiert:

    https://www.focus.de/gesundheit/news/corona-impfung-soll-bald-starten-wie-komme-ich-an-einen-impftermin-die-grosse-uebersicht-nach-bundesland_id_12809529.html

    Auch ich finde schriftliche Mitteilungen besser und wünschenswert – nicht nur für Ältere…. vielleicht würde der ein oder andere Skeptiker ja noch mal nachdenken. Wink

    Schönen Abend

    GeSa

  • pauline68

    Teilnehmer
    12. Januar 2021 um 13:16

    Ich habe eine Coronainfektion überstanden (scheußlich).Weary Nun überlege ich, ob ich mich impfen lassen soll. Im Internet habe ich darüber nichts finden können, ob das nach einer überstandenen Infektion ratsam ist. Hat hier jemand etwas darüber gelesen oder gehört ?

    Ich habe mich bei meinem Lebenspartner angesteckt, der sich im Krankenhaus während seiner Dialysebehandlung das Virus eingefangen hat. Frowning2

  • SFath

    Teilnehmer
    12. Januar 2021 um 13:32
  • Modesty

    Teilnehmer
    12. Januar 2021 um 15:40

    Ein dreiviertel Jahr hatte unser Staatsmanagement Zeit, sich auf die Möglichkeit, dass Impfstoffe zum Einsatz kommen können, vorzubereiten. Außerdem darf man annehmen, dass in diversen Ministerien genügend Pläne für einen (z.B. kriegsbedingten) Katastrophenfall bereit liegen, nach denen es möglich sein sollte, eine schnelle Impfung der Bevölkerung mit oder ohne Priorisierung bestimmter Gruppen zu organisieren.

    Im Moment allerdings vermittelt unser Staatsmanagement bis hinunter in die letzten Landratsämter und Dorfbürgermeistereien den Eindruck, als würden die Entscheidungsträger darauf warten, von ihren Sekretärinnen funktionierende Organisationspläne auf die Schreibtische gelegt zu bekommen – obwohl sie vergessen haben, die Damen von dieser Anforderung in Kenntnis zu setzen.

    Im hiesigen Landkreis liegt die Infektionszahl im Mittelfeld. Da die Region aber bevorzugter Lebensraum für Ruheständler aus der ganzen Republik ist, liegen Altersdurchschnitt und Sterberate weit darüber. Wer denkt, dass der Kreis deshalb gut mit Impfstoff versorgt wird, irrt. Hier kommt – gemessen an der Bevölkerungszahl – deutlich weniger an und wird deutlich später mit der Impferei begonnen als anderswo, wo die Bevölkerung weit weniger gefährdet ist.

    Zudem leisten sich die Ämter jede Menge Pannen und Mißverständnisse!

    Warum lässt man die Organisation der Beschaffung und Verimpfung der Vaccine nicht von professionellen Projektsteuerern durchführen sondern von Laien in Ministerien und Behörden, die es zwar gut meinen aber nicht genügend Ahnung haben? Wenn die Regierung schon Milliarden für Berater zum Fenster hinaus wirft, dann könnten doch bitte ein paar Millionen davon wenigstens sinnvoll für echte Praktiker ausgegeben werden – oder?

    M.

    • Dieser Beitrag wurde vor 2 Jahren von  Modesty bearbeitet. Begründung: Präzisiert
  • SusiSoho

    Teilnehmer
    12. Januar 2021 um 16:39

    @Modesty :

    Da kann ich Dir nur zustimmen! Ich frage mich beispielsweise, warum der Transport des Impfstoffes nicht erfahrenen Logistikunternehmen übertragen wurde/wird. Nur: wenn die Auftraggeber nicht in der Lage sind, anhand der Inzidenzzahlen zu ermitteln, welchen Anteil alte Menschen daran haben, wird es mit der mengenmäßigen Zuteilung schwierig.

  • zigeunermaedche

    Teilnehmer
    12. Januar 2021 um 17:51

    “Warum lässt man die Organisation der Beschaffung und Verimpfung der
    Vaccine nicht von professionellen Projektsteuerern durchführen…”

    fragst Du Mod. Hier in WI wurde ein Logiystikzentrum mit der Organisation des Impfens beauftragt; seit heute früh um 8.00 uhr kann man sich anmelden, es gibt 2 Rufnummern und eine Internetadresse; aber wir müssen 3 Leute anmelden, geht nur telefonisch. Also telefonierten mein Mann und ich seit 8.oo Uhr bis jetzt; ich im Sekundentakt.

    Was ich um ca. 10.oo uhr erfuhr, war, daß das System zusammengebrochen ist…wir versuchten

    es weiter, gegen 14.00 uhr wurde mir erzählt, daß es keinen Impfstoff mehr gäbe, und um 17.30 erfuhr ich wieder, daß das System zusammengebrochen sei, daß aber genügend Impfstoff vorhanden sei.

    Ich soll es morgen wieder am 8.00 uhr versuchen.

    Ein Leserbrief, in unserer Zeitung, daß genug Zeit gewesen wäre für die Organisation, wurde nicht gedruckt.

    Also morgen dann auf ein Neues, für heute habe ich genügend Finger-Sport getrieben…

    schlaft gut allemiteinander…. ich werde vermutlich heute Nacht ständig das Besetztzeichen hören.

    ziggy

  • Ricarda01

    Teilnehmer
    12. Januar 2021 um 19:05

    @zigeunermaedche

    Beitrag von 17:51

    Hallo, liebe Ziggy, da bist du ja mal wieder! Du hast mein vollstes Mitgefühl bei dem, was du gerade mit der Buchung mitmachst. Ähnlich ging es mir auch mit http://www.impfen-sh.de – meistens bekam ich die Mitteilung: kein Termin vorhanden. Einmal bekam ich sowohl in Lübeck als auch in Eutin 2 Termine, und als ich dann ‘1 Person’ bestätigen wollte, wurde mir freundlich mitgeteilt: ‘Kein Termin vorhanden.’

    Gott sei Dank hat unsere Gemeinde jetzt eine Hotline eingerichtet, wo über 80jährige, die noch allein zu Hause leben, sowohl Termine bekommen können als auch direkt den Transport zum Impfort kostenlos buchen können. Und hurra! bereits heute morgen bekam ich beide Termine mitgeteilt, ziemlich zeitnah, die Fahrt wird übernommen in einem Bulli, der der Gemeinde gehört. Bravo, ich bin begeistert. Genau so viel Glück wünsche ich allen hier, die bis jetzt einem Termin hinterherjagen. Ich bin übrigens weiterhin der Meinung, dass man die zuerst zu Impfenden hätte per Schneckenpost informieren bzw. einladen sollen, denn nicht alle sind so fit wie wir…… Schönen Abend trotzdem – RicardaMaskFishMaskFour Leaf Clover

    • Dieser Beitrag wurde vor 2 Jahren von  Ricarda01 bearbeitet.
  • GSaremba61

    Teilnehmer
    12. Januar 2021 um 19:55

    Wundert mich nicht wirklich @zigeunermaedche – es war auch für Profis verdammt kurzfristig. Was helfen zwei Rufnummern und eine Internetadresse, wenn Personal und ausreichend Geräte so schnell nicht zu erhalten bzw. zu aktivieren sind.

    Schön Dich mal wieder zu lesen

    Liebe Grüße ins hessische

    GeSa

    • Dieser Beitrag wurde vor 2 Jahren von  GSaremba61 bearbeitet.
  • Ursula1

    Teilnehmer
    12. Januar 2021 um 20:14

    Guten Abend ihr Lieben. Ich lebe in Rheinland-Pfalz und bin 85 Jahre alt. Meine täglichen mehrmaligen Versuche einen Termin für die Corona-Schutzimpfung zu bekommen verlaufen im Sand: Telefonleitung ist ständig besetzt und über die Internetseite komme ich auch nicht weiter. Also muss ich wohl dranbleiben, habe als Rentner ja Zeit.

    Euch einen schönen Abend!

Beiträge 1 - 10 von 21

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.