Startseite Foren Open house Sarg oder?

  • Sarg oder?

     Paesi antwortete vor 9 Monate 14 Teilnehmer · 31 Beiträge
  • Katzecom

    Teilnehmer
    12. September 2020 um 20:17

    Ich spende meinen Körper einer Uniklinik, für angehende Ärzte zum studieren.

  • happyday

    Teilnehmer
    12. September 2020 um 20:33

    Das war/ist meine Idee, @Katzecom , seit ich Studentin war. Inzwischen komme ich dafür nicht mehr in Frage…Face With Raised Eyebrow

  • Katzecom

    Teilnehmer
    12. September 2020 um 22:21

    Danke für den Hinweis aber Alles geregelt

  • happyday

    Teilnehmer
    13. September 2020 um 8:48

    @Katzecom , das verstehe ich jetzt so, dass deine Entscheidung “endgültig” gefallen ist und das auch von Seiten der Uni bestätigt wurde ?

    In meiner Wahlheimat hat die Uni so viele “Voranmeldungen”, dass der “Bedarf” für die nächsten Jahre gedeckt sei, wurde mir mitgeteilt. Doch was ist schon endgültig außer der Tod selbst ?Wink

    • Dieser Beitrag wurde vor 9 Monate von  happyday bearbeitet.
  • seestern47

    Teilnehmer
    13. September 2020 um 10:25

    Hallo Katzecom,

    Davon habe ich auch schon gehört. Für mich wäre das nichts. Irgendwie befremdet mich die Vorstellung. Aber das ist ja eine individuelle Entscheidung. Mir gefällt die Idee, auf einem Friedwald platziert zu sein.

    LG

    S.

  • happyday

    Teilnehmer
    13. September 2020 um 10:42

    Hallo @seestern47 , auf einem Friedwald zu liegen, gefällt mir auch. Leider gibt es diese Möglichkeit (noch) zu wenig. –

    Zurück zur Körperspende – vor einiger Zeit hatte ich das meiner Hausärztin gegenüber mal erwähnt, dass ich mich erkundigt habe. Sie war naja, ich sage es mal freundlich, überrascht und blaffte mich u.a. mit den Worten an, “…wenn Sie auf respeklosem Umgang stehen…” Meine eigenen Erfahrungen liegen lange zurück, keine Ahnung, ob die heutigen Studenten weniger von Pietät halten. Doch warum sollen sie…?

  • Constantia

    Teilnehmer
    13. September 2020 um 10:49

    Ich liebe Friedhöfe und finde dort oft Informationen meine Heimatstadt betreffend. Übrigens haben sich die Enkel meiner Eltern dafür ausgesprochen, dass die Grabstätte erhalten bleiben soll (die Zeit läuft demnächst ab).

    Das war für mich sehr berührend.

    Constantia

    • Dieser Beitrag wurde vor 9 Monate von  Constantia bearbeitet.
  • Cocco

    Teilnehmer
    13. September 2020 um 11:55

    So sehe ich das auch @Palmstroem, habe dies bereits geregelt und bezahlt. Sterben ist teuer. Damit möchte ich meine Lieben nicht belasten.

    Nochmal schön warm und dann ab zu den echten Gruftis – egal, wo das sein wird – keinesfalls aber unter einem schweren Stein….

    • Dieser Beitrag wurde vor 9 Monate von  Cocco bearbeitet.
  • Ramjac

    Teilnehmer
    13. September 2020 um 12:47

    @Katzecom Auch ich spende meinen Körper der Wissenschaft. Vor Jahren besuchte ich die Ausstellung “Körperwelten” in Berlin. Ein erhabenes Gefühl überkam mich bei der Vorstellung, scheibchenweise als Plastik den drängelten Besuchern präsentiert zu werden. Ob aber G.v.H auch heute noch Interesse an meinen Körper hätte, dies wage ich zu bezweifeln. Joy

  • Constantia

    Teilnehmer
    13. September 2020 um 12:56

    In der Nähe meiner Wohnung befindet sich ein Friedhof. Als ich hier eine Wohnung bezog nahm ich wenig später an einer Führung über die “Entsorgungsstätte” teil und stieß auf ein Familiengrab. Es ist die letzte Ruhestätte der Familie eines Schmieds, bei der mein Vater als Jugendlicher gelernt hat und mit dem 3 Jahre jüngeren Sohn des Schmiedemeisters befreundet war. Nach 1945 kam es auch zu einer erneuten Begegnung. Die Firma gibt es heute wieder. Mit den Daten auf dem Grabstein konnte ich so einiges einordnen.

    Was mit mir mal passiert überlasse ich meinem Sohn. Er wird einschätzen, wie nah ich ihm sein soll. So hat jeder seine Vorstellungen wie es ohne ihn weitergehen soll.

    Constantia

Beiträge 1 - 10 von 26

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.