Startseite Foren Haus & Garten Orchideen nach dem Umtopfen

  • Orchideen nach dem Umtopfen

     Unbekannt antwortete vor 2 Jahren, 3 Monate 8 Teilnehmer · 19 Beiträge
  • Madame.C

    Teilnehmer
    25. September 2019 um 15:07

    Wohlmeinend hatte ich meine acht Orchideen in neues Substrat umgetopft, die alten Brösel waren zu wenig geworden für die Wurzeln. Außerdem spendierte ich Sprühnebel für die Blätter, eine gekaufte Flasche angeblich mit wichtigen Mineralstoffen.

    Alle 14 Tage nach dem Mondkalender wurdem alle Töpfe getaucht und nach Angaben gedüngt.. So waren sie endlich in bestem Zustand.

    Jetzt nach zwei Wochen verloren drei gelbe Blätter. Zwei haben gar keine mehr. Am Ansatz matschig. Was auf zu viel Wasser deutet. Ich habe aber alles gemacht wie viele Wochen zuvor. Nur eben in neue "Erde" getopft.

    Frage: hat es noch Sinn, die 2 Töpfe mit nur noch den Wurzeln weiter zu pflegen? Wird daraus noch mal irgendwas? Oder ist es vergebene Liebesmüh?

  • Seniora

    Teilnehmer
    28. September 2019 um 20:46

    Frage:
    hast du normale Blumenerde genommen oder Orchideenerde?

    Wegwerfen kannst du immer noch…….

    ich würde die Wurzeln gründlich unter fliessendem,nicht ganz kalten Wasser gründlich abspülen,und dann in sehr guter Orchideenerde in einem durchsichtigen Topf einplanzen.
    O.wollen hell stehen,aber vertragen aber keine direkte Sonne.
    Das fertíge Zeug für O. ,um die Blätter zu "benetzen" ist der reinste Mist!
    Damit habe ich auch mal großen Schaden angerichtet.

    Ich tauche meine O. 1 x wöchentlich in leicht angewärmten Wasser in das ich einige Tropfen
    Baldrian-Blütenextrakt von Neudorff
    tropfe und Schachtelhalm-Extrakt.
    Die Blätter reibe ich vorsichtig auf Ober-u.Unterseite mit der gleichen Lösung ab.

    Wenn sich unter dem Fenster,wo die O.stehen,die Heizköper befinden,stelle ich flache Verdunsterschalen auf die Heizung.
    1x monatlich gebe ich etwas Flüssigdünger.

    Ich liebe Orchideen und hab immer blühende Pflanzen,weil ich sie in 3 Gruppen eingeteilt habe.Blühende,sich ausruhende und wenn sie wieder anfangen zu treiben,Pflege und Nahrung,wie beschrieben.
    In der Ruhephase nur leicht feucht halten.

    Manchmal hab ich schon gedacht,der Kümmerling will nicht mehr,hab ihn hinter einer Gardine versteckt und dann,o Freude,kamen neue Blätter und Knospen.

    https://www.amazon.de/gp/slredirect/picassoRedirect.html/ref=pa_sp_btf_aps_sr_pg3_2?ie=UTF8&adId=A03119132YE2A3XT0LEMF&url=%2FPlastia-Blumen-Orchideentopf-13cm-Glasartig%2Fdp%2FB073P6GVDS%2Fref%3Dsr_1_54_sspa%3Fkeywords%3Dorchideent%25C3%25B6pfe%26qid%3D1569696853%26sr%3D8-54-spons%26psc%3D1&qualifier=1569696852&id=8283786497482855&widgetName=sp_btf
    ich habe mir diese Töpfe bei Amazon gekuft die sind hervorragend,weil im Topfboden eine kleine Erhöhung ist,u.die O. nicht mit den "Füsschen" im Wasser steht.Gleichzeitig entsteht eine leichte Verdunstung.

    Geduld ist das Zauberwort.

    Und,jetzt lach ja nicht,denn

    Seniora

    spricht mit ihren Pflanzen

    😉

  • nordlichtw

    Teilnehmer
    28. September 2019 um 22:03

    Einfach neue kaufen ….

  • silver-surferin

    Teilnehmer
    29. September 2019 um 9:42

    Das, was ich heute schreiben wollte, hast Du, liebe Seniora, eingehend erledigt.

    Madame, evtl. hast Du die Orchideen zu Tode gepflegt.

    O. benötigen ihre Ruhezeit, das zeigt sich daran, dass die Blätter nicht mehr so kräftig glänzen, sondern einziehen (gelb werden und absterben oder etwas schrumplig aussehen).
    Dann darf nicht umgetopft werden!
    Die Pflanze treibt neu aus, dann ist sie auch dankbar für Orchideensubstrat.
    Besprühen sollte man täglich, nur mit Wasser, die Luftwurzeln benötigen Feuchtigkeit.

    Die genannten Übertöpfe sind wichtig, dort sollte immer etwas Wasser stehen, jedoch nicht den ganzen Ballen ständig nass halten.

    http://www.forum-fuer-senioren.de/fotoalbum_detail.mv?12235|10|DSC02928.JPG

    Seniora, meine Pflanzen spüren es auch, dass ich sie liebe 🙂 🙂 :-).
    So blühen meine Geranien im Kasten seit 12. Mai
    ununterbrochen, 6 Pflanzen bringen ständig etwa 60 Blüten.
    Ich putze aus, dünge, gieße und streichle ihr Laub.

    Herzliche Grüße von silver-suferin.
    Das sind die Freuden, die mir niemand nimmt.

  • Ricarda01

    Teilnehmer
    29. September 2019 um 10:13

    Liebe Silver – wie ich schon mal schrieb, mag ich Orchideen nicht, sie sind mir zu steril…..
    Aber, da ich eine geschenkt bekam, wird sie von mir als Lebewesen natürlich 'versorgt'.
    D. h. sie bekommt alle 4 Wochen einen speziellen Orchideendünger in Wasser aufgelöst als 'Fußbad'.
    Umgetopft habe ich noch nicht, würde ich mir auch nicht zutrauen. Sie hat ganz eifrig geblüht, bekommt gerade einen neuen Blüten?trieb und ihre Luftwurzeln sehen an der Spitze recht 'lebendig' aus. Also scheint es ihr gutzugehen. Schönen Sonntag – Ricarda

  • Unbekannt

    Unbekannt
    29. September 2019 um 10:22

    Bei Tante G. ist von einer Frau die Orchide….Pflege toll erklärt u. ins Bild gesetzt.
    Leider hab ich sonst keine diesbez. Kenntnisse, weil Orch. frei.
    Viel Erfolg an alle Blumen-Freunde u. Besitzer

  • Seniora

    Teilnehmer
    29. September 2019 um 10:40

    Liebe Silver…

    ja,diese Freuden geniesse ich auch so sehr!

    Habt alle einen schönen Sonntag!

    Seniora

  • Mondin

    Teilnehmer
    29. September 2019 um 10:46

    Meine 6 Orchideen (3 verschiedene Arten) bekommen viel weniger Pflege. Düngen tue ich kaum, sogar gießen vergesse ich manchmal.
    Aber geliebt werden sie! Und sie gedeihen prächtig! Seit einiger Zeit haben die meisten meiner Blumentöpfe solche Vögel aus Plastik, in die man Wasser füllen kann. Damit bestanden meine Blumen fast drei Wochen Urlaub. Länger habe ich noch nicht versucht.

    Die Orchideen stehen an zwei verschiedenen Fenstern eins im Osten und eins im Westen, beide Fenster haben Scheibengardinen gegen zu viel Sonne, im Westen steht noch ein Baum vor dem Fenster und darunter ist keine Heizung. Im Osten ist die Heizung an, aber die Orchideen stehen in einer langen Schale, wie man sie unter Blumenkästen stellt. Darin stehen die Töpfe und die Schale ist gefüllt mit Blähton, den ich nass halte. Die Phaneolopsis bekommen fast immer schon neue Triebe, wenn noch Blüten dran sind.

    Dendrobium und Cymbidium (so heißen die anderen, glaube ich) machen hingegen eine deutliche Pause.
    Cymbidium blüht meist nur ein mal im Jahr. Ich habe sie seit 25 Jahren und immer wenn ich sie umtopfe (nach 3 bis 5 Jahren ?) wird sie geteilt und weiter gegeben. Sie mag den Sommerurlaub draußen ganz besonders gern. In den letzten beiden trockenen Sommern war sie allerdings drin. Nicht in weiser Voraussicht sondern aus Nachlässigkeit!

    Mondin

    P.S. Bilder dazu gibt es als Fotoalbum

  • fred45

    Teilnehmer
    29. September 2019 um 13:05

    Habe meine Orchideen gerade erst umgetopft,jetzt stehen diese erst mal 2 Wochen trocken um dann mit Regenwasser gegossen zu werden,das Wasser fülle ich bis zum Rand lassen dies eine Stunde stehen, gieße es dann aus,den Topf abtropfen lassen, erst nach einer Wochen geht das protzender wieder von vorne los. Dünger gibt es sehr sehr selten.

    Muss auch schreiben das die Orchideen nach den Eisheiligen auf die Terrasse kommen und im Herbst wieder in die Stube,doch erst wenn mehrere Nächte unter 8 Grad lagen das regt die Blütenbildung an.

    Auf jedem Fall machen die Orchideen weniger Arbeit als ein anderer Blumenstock.

    Siehst Madame auch ein Rentner hat seine Arbeit und nicht nur Rentnerinnen.

  • Madame.C

    Teilnehmer
    29. September 2019 um 14:45

    "hast du normale Blumenerde genommen oder Orchideenerde?"

    Die sogenannte spezielle Orchideenerde @Seniora. Die war ja nicht ganz trocken. Ich habe aber im gleichen Arbeitsgang alle umgetopften je 15 Min. getaucht. Ich nutze immer zimmerwarmes destilliertes Wasser. Stelle ich selber her.

    Vielleicht bekommt nun einigen dieses Sprühzeug nicht für die Blätter?!

    Alle Euren vielen Vorschläge, danke, kann ich nicht verwirklichen, Standort u. a.

    Was mich wundert, dass alle gleich behandelten die Umtopfung unterschiedlich vertragen haben könnten. Ausgerechnet die eine mit noch Blüten hat's nicht übelgenommen.

    Durchsichtige Plastiktöpfe mit eingearbeiteter Erhöhung haben alle, auch die Übertöpfe sind durchsichtig, hellgrün, gemasert, aus Glas.

    Ja, @Seniora, auch ich spreche mit Pflanzen, sogar jenen Blumen in der Vase, denen man die "Beine" abgeschnitten hat. Und ich bedanke mich vor dem Entsorgen immer für die Zeit, zu der sie mich erfreuten.

    Ich hatte ja zwischendurch mal nach nichts als Mißerfolgen mit allen nach der Blühphase beschlossen, nie wieder Orchideen. Und bin rückfällig geworden.

    Ja, @Ricarda01, sie erscheinen etwas steril, aber ihre stille Demut mit der sie so lange Schönheit ausstrahlen, beindruckt mich doch immer wieder.

    "evtl. hast Du die Orchideen zu Tode gepflegt.O. benötigen ihre Ruhezeit, das zeigt sich daran, dass die Blätter nicht mehr so kräftig glänzen, sondern einziehen (gelb werden und absterben oder etwas schrumplig aussehen).
    Dann darf nicht umgetopft werden!"

    Als ich sie umtopfte @silver-surferin, das war paar Wochen nach der Blühsphase, hatten noch alle Blätter in ziemlich knackigen Zustand. Drei haben nun alles losgelassen …

    Also abspülen werde ich diese verbliebenen Wurzeln nun nicht mehr. Ich werde weiter tauchen und sprühen (Wasser!) und so tun, als wären sie nur im Winterschlaf.

Beiträge 1 - 10 von 17

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.