Startseite Foren Computer & Internet Notebook

  • Notebook

     ingo.x antwortete vor 1 Jahr, 4 Monate 6 Teilnehmer · 9 Beiträge
  • Distelfink3

    Teilnehmer
    23. Mai 2019 um 9:39

    Mein Notebook, 6 Jahre alt, hatte den Geist aufgegeben. Ich habe es dann in eine Reparaturwerkstatt gebracht, um zu erfahren, ob die Festplatte zu retten ist.
    Fazit: das Notebook ist in Ordnung, die Festplatte ist kaputt.
    Eine neue einzusetzen soll 150 € kosten.
    Frage in die Runde: „Lohnt sich das?“
    Ich reiße mich z.Zt. nicht gerade darum, ein Vielfaches für ein neues Notebook auszugeben, wenn es dieses noch, ich sage mal zwei Jahre lang, schaffen würde.
    Für guten Rat wäre ich dankbar!

    Distelfink3

  • Distelfink3

    Teilnehmer
    23. Mai 2019 um 13:21

    Danke, Peter-Ingo! Leider nützt es mir nichts, zu wissen, es ginge auch billiger, denn dann müsste ich andere Angebote einholen, und da die Fehlerdiagnose auch nicht kostenlos ist – und auch nicht sein kann – wäre mir das viel zu aufwendig.
    Du schreibst, die Festplatte Deines Laptops sei vor drei Jahren ersetzt worden.
    Ist das denn bis heute gut gegangen?
    Drei Jahre würden mir ja genügen!
    LG Distelfink3

  • Philemon43

    Teilnehmer
    23. Mai 2019 um 16:23

    Man kann nur annehmen, dass eine neu eingebaute Festplatte auch nach 2 Jahren noch funktioniert. Niemand kann der neuen Festplatte sozusagen von außen "ansehen", ob sie nicht doch vielleicht schon nach einem halben Jahr den Geist wieder aufgibt. Dann wären evtl. Garantieansprüche geltend zu machen. Es ist wie bei anderen Geräten (z.B Waschmaschine) auch. Wird heute ein neues Steuerteil eingebaut, kann keiner wissen, ob es in einem halben Jahr noch funktioniert. Nach menschlichem Ermessen ja, aber eben nicht gewiss.

  • Unbekannt

    Unbekannt
    23. Mai 2019 um 17:03

    Da magst du recht haben, "peter-ingo13".

    2 Bekannte, und ich selbst, haben gute Erfahrung mit "refurbished" -Notebooks unter 300€.

    Das sind aufgearbeitete Leasing- Geräte aus dem professionellen Einsatz, deren Komponenten im Allgemeinen hochwertiger und langlebiger sind, als die Geräte für den Hobby- Bereich. zudem haben sie zumeist mindestens 1 Jahr Garantie.

    Diese 3 Geräte waren mit Win10 prof.64 bit ausgerüstet und auf den ersten Blick von Neugeräten nicht zu unterscheiden.

    Ob dieser Weg sinnvoll ist, muss allerdings jeder für sich entscheiden.

    (Allerdings gibt es auch "Aufbereiter", die in der "Grauzone" werkeln … :-()

  • ingo.x

    Teilnehmer
    31. Mai 2019 um 13:12

    Meine Meinung: Wenn Du kein Notebook für die Ewigkeit erwartest, ist das mit den 150 € in Ordnung. Ein Festplattenwechsel im Notebook macht auch etwas mehr Arbeit als in einem PC und ist wegen des engen Raumes auch nicht ganz ohne Risiko, etwas in der Nachbarschaft zu beschädigen. Es gab mal eine mittelständische Computerfirma (Atelco), die Reparaturen an fremden Notebooks aus Haftungsgründen nicht ausgeführt hat. Da hat sich der Techniker dann nur daneben gestellt, einem das Ersatzteil gegeben und gesagt, was man machen soll.

Beiträge 1 - 5 von 5

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.