Startseite Foren Themen des Tages Ist Österreichs Vizekanzler käuflich?

  • Ist Österreichs Vizekanzler käuflich?

     klunki antwortete vor 1 Jahr, 5 Monate 17 Teilnehmer · 86 Beiträge
  • seestern47

    Teilnehmer
    18. Mai 2019 um 11:01

    Offenbar schon! Und wie die Nachrichtenagenturen dpa und APA melden, schließt Bundeskanzler Sebastian Kurz eine weitere Zusammenarbeit mit Heinz-Christian Strache offenbar aus.

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/heinz-christian-strache-sebastian-kurz-schliesst-zusammenarbeit-offenbar-aus-a-1268096.html

    Alles andere wäre wohl auch nicht mehr nachvollziehbar!

  • SFath

    Teilnehmer
    18. Mai 2019 um 11:37

    Wie war das noch?
    Alle der neu aufgetauchten -und sogar gewählten-
    Rechtsnationalen Parteien versprachen, alles, aber auch alles, besser zu machen.
    Wohin man da mittlerweile in deren Parteien in Europa blickt, überall fällt ein "merkwürdiges" Verhältnis im Umgang mit Geld/Parteienfinanzierung auf.
    So sieht also deren Seriosität aus?
    Echt?
    Denn das sind weder "Anfängerfehler", noch "Unkenntnis/Unvermögen", sondern Defizite im Verhalten!

    (Die Fehler anderer Parteien kennen/thematisieren sie doch ständig. Die muß man doch – gerade als "Neue" – im Politikzirkus nicht wiederholen, oder?)

  • klunki

    Teilnehmer
    18. Mai 2019 um 11:54

    Was kann man von braunen Horden besseres erwarten ???????

  • SFath

    Teilnehmer
    18. Mai 2019 um 11:59

    Ach, du meinst mit: "Augen zu und durch", die Zeit und das Vergessen werden es schon richten?
    Nun ja, bei den Wählern dieser politischen Richtung zählen vermutlich andere "Werte" und die Erfüllung ihrer speziellen Wünsche mehr, als eine saubere Weste.

  • Manjana

    Teilnehmer
    18. Mai 2019 um 12:04

    Aus dieser Nr. wird der Schweigekanzler Kurz nicht mehr raus kommen ohne sich selbst gänzlich in Frage zu stellen.

    Auch so kann es denn kommen, wenn man auf das Motto Russland wird´s schon richten vertraut. Wer anderen nur zu gern eine Grube gräbt, fällt mitunter tief.

  • SFath

    Teilnehmer
    18. Mai 2019 um 12:22

    überlegen weshalb aktuell veröffentlicht worden ist was empört

    Darauf gibt es eine zutreffende Antwort:

    Es geht nicht um den österr. Wahlkampf 2017,
    sondern aktuell darum,
    welche Parteien/Gruppierungen in Zukunft über Europa mitbestimmen!!!

    Sollten den österr. Wählern in ihrem Land solche "Mauscheleien" egal sein, so sind sie es den Wählern in Europa aber keineswegs! :-I

  • SFath

    Teilnehmer
    18. Mai 2019 um 12:31

    Und auch das gehört dazu, wenn es um die Vertrauenswürdigkeit, nicht nur einer Partei, sondern auch eines EU-Landes geht:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article193726799/Erhebliche-Risiken-Deutscher-Verfassungsschutz-spricht-Oesterreich-Misstrauen-aus.html

  • SFath

    Teilnehmer
    18. Mai 2019 um 12:56

    Das hat weniger mit deinem aktuellen Beitrag zu tun, sondern mit gutem Erinnerungsvermögen an alle deine Beiträge!

  • philosophin

    Teilnehmer
    18. Mai 2019 um 14:08

    @seestern, mal ganz schlicht gedacht, war er vor allem dumm und unvorsichtig.

    Wenn man schon krumme Sachen machen will, dann läßt man nicht noch Videoaufnahmen oder sonstige Zeugnisse dessen zu.

    Ich denke, Menschen sind felhbar und der Herr Strache teilt nur die Begehrlichkeiten anderer – die KroneZeitung- und hat sich dabei erwischen lassen.
    Man kann das natürlich als Ausweis der besonderen Verderblichkeit jener Politiker annehmen, entsprechend moralisch verurteilen und sich am Ende auf die Schulter klopfen, weil man aufgeklärt und tapfer gekämpft hat. Gut so, meinetwegen.

    Politische Einflußnahme hat viele Ausdrucksmöglichkeiten. Nehmen wir vor einigen Jahren die Arie in der ARD(oder war es das ZDF) mit dem, wer war das gleich, der da auf politischen Druck hin geschaßt wurde? Hab es nicht mehr so genau in Erinnerung.
    Oder ganz aktuell Das Framing der öffentlich rechtichen um gezielt politsche manipulierende Inhalte rüberzubringen.

    Wie der Her Kanzler kurz da raus kommt, wird man sehen.
    Klar, dass er sich erstmal distanzieren muß.

    Ich meine, der erhoben Zeigefinger ist gegenüber den Ösis möglich, klar. Paßt ja auch gerade gut.

    Hierzulande passiert das öffentlich und niemand regt sich nennenswert darüber auf.

    Naja, jedem wie es beliebt, oder irre ich mich ? Dann mag das von kompetenterer Seite
    gern korrigiert werden.

    Schönes Wochenende
    phil

  • Robert13

    Teilnehmer
    18. Mai 2019 um 16:18

    "Im Februar 2009 kündigte die Mehrheit der Unionsparteien im 14-köpfigen ZDF-Verwaltungsrat, insbesondere dessen stellvertretender Vorsitzender Roland Koch an, Brenders bis März 2010 laufenden Vertrag nicht zu verlängern.[6] Koch begründete seine Kritik in einem Interview mit Stefan Niggemeier mit fallenden Einschaltquoten in der Informationssparte des ZDF, insbesondere auch im Vergleich mit denen von ähnlichen Sendungen bei Das Erste und RTL Television.[7] Niggemeier äußerte Zweifel an Kochs Begründung der Vertragsbeendigung und warnte vor einem Quotendruck zulasten der Qualität im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.[8] In der Dissertation von Inga Wagner[9] wird dargestellt, dass letztlich der Impuls zur Absetzung Brenders von Edmund Stoiber ausgegangen war.[10]"
    aus Wikipedia
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_Brender
    soviel zu den -neutralen Medien-
    Nettes WE
    Robert13

Beiträge 1 - 10 von 66

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.