Startseite Foren Freizeit & Hobby Fotos auf CD gespeichert

  • Fotos auf CD gespeichert

     laragold antwortete vor 3 Jahren, 6 Monate 4 Teilnehmer · 14 Beiträge
  • Florena

    Teilnehmer
    9. Februar 2020 um 12:12

    Vielleicht habe ich hier mit meiner Frage mehr Glück als im Fotogeschäft.

    Mein Problem:

    Ich bin Hobbyfotografin und immer noch sehr viel unterwegs mit dem Fotoapparat.
    Die Fotos werden schon seit Jahren auf CDs gespeichert, manche später noch in Alben eingebracht. Da es aber schon zu viele Fotos geworden sind, haben die älteren gespeicherten Fotos nicht mehr die Chance in Alben unterzukommen. So schaue ich sie mir eben ab und an über den Bildschirm an.

    Als ich nun neulich die Fotos aus den Jahren 2008 – 2012 betrachtete, erschrak ich, denn sie kamen mir alle sehr blass und fade vor, als hätten sie an Farbe verloren. Sicher, es war eine andere Kamera, aber die war gut und wenn es an was fehlte, habe ich die Fotos nachbearbeitet.

    Nun meine Frage: Ist es möglich, dass Fotos, auch auf CDs gespeichert, an Farbe verlieren? Oder liegt es an bestimmten CDs, die qualitätsmäßig nicht so hochwertig sind? Ich gebe zu, ich habe nicht die teuersten gekauft, weil ich dachte, Daten sind Daten, die fragen nach keinem Preis.

    Wäre nett, wenn mir Hobbyfotografen mit Technik- und Datenverständnis eine Antwort geben können. Wie schon erwähnt, die Fachleute im Fotoladen gaben der Kamera die Schuld, was ich sehr anzweifle.

    Erwähnen möchte ich noch, dass die CDs im Schrank im Dunklen untergebracht sind, also keiner Sonneneinstrahlung ausgesetzt waren.
    Bei Papierfotos sollte man Sonne vermeiden.

    Danke schon mal im voraus.

  • Florena

    Teilnehmer
    9. Februar 2020 um 13:17

    Danke Uhuline,

    zwei sehr interessante Berichte. Ich hatte bis heute nie davon gelesen und jetzt weiß ich mehr.
    Kann also meine Selbstzweifel, etwas falsch gemacht oder zu sehen, ablegen.

    Mal schauen, ob noch ein Mitglied gute Erfahrung mit Speicherung von Fotodaten gemacht hat.

    Wenn ich den Bericht richtig verstanden habe, wäre eine externe Festplatte die beste Möglichkeit, wenn sie nur ab und an benötigt wird. Sie sind ja heute sehr günstig geworden und fassen eine große Menge zur Speicherung.

    Das mit einer externen Cloud kann ich mich nicht mit anfreunden. Da denkt mein Gehirn noch in alten Kategorien. Lieber zu Hause im Schrank. Da ist man vom Internet nicht abhängig.

    Ich werde jetzt mal versuchen, die Fotos der alten CDs neu zu bearbeiten und neu zu archivieren. Oder ich muss die meisten Bilder dann halt aufgeben. Was mir zugegeben schwer fällt.

  • Florena

    Teilnehmer
    9. Februar 2020 um 13:38

    genau Uhuline, uns wird nichts anderes übrigbleiben, als alle halbe Jahrzehnte neu die Daten umzuleiten und zu speichern.

    Ich wusste schon, dass Daten auf CDs auch nicht ewig halten, aber glaubte erst ab 20 oder 30 Jahren. Ist wieder für mich eine ganz neue Erfahrung, hätte ich so nie gedacht. Schade, dass man oft nur aus negativer Erfahrung klug wird.

  • Florena

    Teilnehmer
    9. Februar 2020 um 15:14

    nein, diese Microfilmarchivierung kann ich mir nicht leisten – bin doch eine arme Rentnerin und froh, dass es die Digitalfotografie gibt. So viel wie ich fotografiere könnte ich mir wie früher die Filmentwicklung zum Foto gar nicht mehr leisten. Auch was man mit Foto so noch alles treiben kann und sie verbessern oder verändern, das ist doch eine tolle Sache, auch wenns viel Zeit benötigt. Aber Hobby ist Hobby und das braucht halt Zeit und die gern :-B

    Ja, meine Fotos habe ich max. 3 oder 4 Monate auf dem Rechner. Allein schon deshalb, dass ich die Übersicht nicht verliere, da nützen oft Anlegen von Ordnern oder Themen nichts, es ist oft verwirrend, weil sich Fotos manchmal selbständig machen und dann irgendwo wieder auftauchen wo man sie nie vermutet hätte 🙂 , jedenfalls ist das bei meiner Festplatte so.

  • Florena

    Teilnehmer
    9. Februar 2020 um 20:19

    Danke liebe Meli, an eine externe Festplatte hatte ich auch schon gedacht. Wird wohl die beste Lösung sein. Werde mich morgen gleich drum kümmern, denn die Enttäuschung über verblasste Fotos kannst Du sicher nachvollziehen.

    Noch einen schönen Abend wünscht Florena

  • Florena

    Teilnehmer
    9. Februar 2020 um 20:19

    Danke liebe Meli, an eine externe Festplatte hatte ich auch schon gedacht. Wird wohl die beste Lösung sein. Werde mich morgen gleich drum kümmern, denn die Enttäuschung über verblasste Fotos kannst Du sicher nachvollziehen.

    Noch einen schönen Abend wünscht Florena

  • Florena

    Teilnehmer
    9. Februar 2020 um 20:26

    Stimmt Uhuline, man muss immer wieder neu umschichten, ich vermute mal so nach 5 – 7 Jahren wird es wichtig sein. Davon gelesen oder gehört hatte ich allerdings auch noch nie etwas. Wäre doch gut, wenn man dies auf Datenträger eingetragen bekäme, so ähnlich wie das MDH bei Lebensmittel. Ich werde mich morgen nochmal in einem Fachgeschäft für Datenträger usw. erkundigen. Da gibts doch bestimmt so Käpsele die sich besser auskennen als ein Fotogeschäft, das mir einen neuen Fotoapparat verkaufen möchte.

  • laragold

    Teilnehmer
    18. August 2020 um 13:40

    Bei CDs, DVDs und Festplatten gibt es auch einige Dinge zu beachten, die nicht nur das Speichermedium direkt beeinflussen, sondern auch die darauf gespeicherten Dateien. So muss bei diesen Geräten auf eine optimale Lagerung geachtet werden. Kein Licht, ideale Temperaturen, keine Kratzer, Fingerabdrücke oder Aufkleber. CDs sollten bei rund 25° C und etwa 40-60 Prozent Luftfeuchtigkeit aufbewahrt werden. Starke Temperaturschwankungen sollten gänzlich vermieden werden.

Beiträge 1 - 8 von 8

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen