Startseite Foren Religion & Glauben Bisher sind strenggläubige Juden im Vorteil

  • Bisher sind strenggläubige Juden im Vorteil

     Madame.C antwortete vor 1 Jahr, 5 Monate 3 Teilnehmer · 3 Beiträge
  • Madame.C

    Teilnehmer
    31. Mai 2019 um 19:27

    "Gerade erst war das israelische Parlament gewählt worden, nun stimmte es bereits für Neuwahlen. Der Grund: Benjamin Nentanjahu scheiterte damit, ein Bündnis aus rechten und religiösen Parteien zu schmieden.

    Weil der rechtskonservative Ministerpräsident keine tragfähige Koalition schmieden konnte, stimmte die Knesset in einem beispiellosen Schritt am Mittwochabend für ihre Auflösung – nur einen Monat nach ihrer Vereidigung.

    Netanjahu hatte bis zum Ablauf einer sechswöchigen Frist um Mitternacht noch versucht, eine Regierung vor allem rechter und religiöser Parteien zu bilden. Es gelang ihm jedoch letztlich nicht, in einem zentralen Streitpunkt eine Einigung zwischen dem ultra-rechten Ex-Verteidigungsminister Avigdor Lieberman und zwei strengreligiösen Parteien zu erzielen. Dabei geht es um ein Gesetz, das schrittweise mehr strengreligiöse Männer zum Wehrdienst verpflichten soll.

    Lieberman hatte dem Wehrpflicht-Gesetz Symbolcharakter zugesprochen und klargemacht, er werde in dem Streit nicht nachgeben. Er warf dem Likud am Mittwochabend vor, vor den strengreligiösen Parteien kapituliert zu haben. Lieberman pocht darauf, dass sich strengreligiöse Juden stärker an den Kosten und Pflichten des Allgemeinwesens in Israel beteiligen. Likud-Politiker warfen ihm jedoch vor, er hege persönlichen Groll gegen Netanjahu und wolle diesen deshalb politisch ausschalten.

    Der 69-jährige Regierungschef steht wegen einer drohenden Korruptionsanklage stark unter Druck und gilt deshalb als erpressbar.
    Eine Neuwahl dürfte nach Schätzung des Finanzministeriums umgerechnet fast 120 Millionen Euro kosten."

    Auszugsweise
    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_85845618/israel-parlament-stimmt-fuer-neuwahlen.html

    Ob sich nach Neuwahlen was ändert? Und sollte es?

  • seestern47

    Teilnehmer
    31. Mai 2019 um 20:16

    Ich staune immer wieder, dass man den Staat Israel und das Judentum nicht trennen kann.
    Nentanjahu ist einfach nur ein korrupter Machtpolitiker und mehr nicht… was soll der Beitrag also im Religionsforum?

  • Madame.C

    Teilnehmer
    31. Mai 2019 um 21:08

    Was Du wohl nicht wahrgenommen hast @seestern47, nicht Netanjahu ist das Thema, sondern der Anlaß für eine Neuwahl. Der Streit, ob und wie weitgehend strenggläubige Juden dem Staat und seinen Gesetzen, dem der Wehrpflicht, Steuern etc. verpflichtet sein sollten. Da finde ich dieses Forum schon passend für einen Meinungsaustausch.

Beiträge 1 - 3 von 3

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.