Startseite Foren Open house Petition gegen das Donaulied!

  • Petition gegen das Donaulied!

     philosophin antwortete vor 3 Jahren, 7 Monate 14 Teilnehmer · 44 Beiträge
  • seestern47

    Teilnehmer
    20. Juli 2020 um 15:30

    Diese Petition kann ich nur unterstützen! Man sollte das Spielen dieses Liedes grundsätzlich verbieten.

    Im Donaulied wird die Vergewaltigung einer Frau besungen:“Sie hatte die Beine weit von sich gestreckt, Ihr schneeweiser Busen war halb nur bedeckt, Ich machte mich über die Schlafende her”

    Eine Studentin hat mit ihrer Petition gegen das Lied eine Diskussion über das Liedgut in Bierzelten angestoßen. https://www.deutschlandfunkkultur.de/petition-gegen-donaulied-sexismus-im-bierzelt-schlager.2177.de.html?dram:article_id=478674

    https://www.openpetition.de/petition/online/bierzeltsexismus-aktion-gegen-das-donaulied-2

  • Modesty

    Teilnehmer
    20. Juli 2020 um 17:19

    Als Frau im 21.Jh. finde ich es verstörend, dass dafür überhaupt eine Petition nötig ist – ich meine, wieso ist dergleichen nicht längst auf dem Müllplatz der Geschichte gelandet, spätestens jedoch nach ‘Me-To’?

    Und warum wird die Verharmlosung, besser: Verherrlich von sexueller Gewalt gegen Frauen nicht kurzerhand mit Strafe belegt?

    M.

  • seestern47

    Teilnehmer
    20. Juli 2020 um 18:03

    Ja! Sehe ich auch so. Ein Armutszeugnis ist das. Jetzt ist es höchste Zeit.

    LG

    S.

  • Florena

    Teilnehmer
    20. Juli 2020 um 18:13

    Ich kenne das Lied nicht, noch nie davon gehört. Ist das ein Volkslied oder ein Bierzelthit?

  • Calliope51

    Teilnehmer
    20. Juli 2020 um 18:17

    Ich kenne es auch nicht. Wahrscheinlich fällt es unter die Kategorie – Sauflied.
    Männer greifen im alkoholisiertem Zustand gerne mal zu dieser Art von Liedern.

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    20. Juli 2020 um 18:25

    Also ich muss zu meiner Schande – oder auch nicht – gestehen ich musste mir jetzt den Originaltext erst mal aufrufen @seestern47 . Nicht, dass ich das Donaulied als Begriff nicht kennen würde, den gesamten Text kannte ich nicht. Ich konnte mich nur an eine Zeile erinnern.

    Außer Frage @seestern47 und @Modesty , das gehört verboten. Da steckt ja nicht nur die Vergewaltigung drin, da ist auch die Diffamierung der alleinerziehenden Mutter, die mit Geld abgefertigt und damit zur Hure gestempelt wird drin.

    Mich beruhigt es nur soweit, da ich den Text nicht kannte, heißt es, selbst in meiner “Sängerfamilie” war dieses Lied kein Thema, sonst müsste ich mich jetzt schämen.

    GeSa

    • Dieser Beitrag wurde vor 3 Jahren, 7 Monate von  GSaremba61 bearbeitet.
    • Dieser Beitrag wurde vor 3 Jahren, 7 Monate von  GSaremba61 bearbeitet.
  • Paesi

    Teilnehmer
    20. Juli 2020 um 18:44

    Es ist ein altes Volkslied, ca. 200 Jahre alte Wurzeln. Später entstanden Variationen, u.a. auch die mit dem Verwaltigungstext, welcher wiederum in einer anderen Version “entschärft” wurde – ohne Verwaltigung.

    Der Text mit Verwaltigung gehört zu den “Bierzelthits”.

    So allgemein fordern, dass das Donaulied an sich verboten wird, finde ich nicht richtig. Es geht wohl eher um die Verwaltigungs-Version.

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    20. Juli 2020 um 19:09

    Jetzt bin ich noch mal neugierig geworden und habe Wiki um Hilfe gebeten und tatsächlich 2 Varianten gefunden, die eine ganz andere Sprache sprechen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Donaulied

    Unter diesem Aspekt – der Wiesn-Hit muss weg

    GeSa

  • Florena

    Teilnehmer
    20. Juli 2020 um 19:13

    Wenn das so ist, stimme ich zu. Dreck muss weg!

  • philosophin

    Teilnehmer
    20. Juli 2020 um 19:28

    @seestern,

    das wird auch Zeit. Es ist schon einige Zeit her als die Studenten dagegen protestierte. Ich hatte davon schon gehört. Da hat es nur kaum jemanden interessiert. Also: ja, weg mit dem Dreck.

    Schönen Abend phil

Beiträge 1 - 10 von 34

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen