Startseite Foren Philosophie Auch die KI weiß auf diese Frage keine Antwort.

  • Auch die KI weiß auf diese Frage keine Antwort.

     realo antwortete vor 7 Monate, 1 Woche 5 Teilnehmer · 12 Beiträge
  • Webra

    Teilnehmer
    5. Dezember 2023 um 18:11

    Ich habe schon des Öfteren versucht, von der menschlichen Intelligenz eine Antwort auf die folgende Frage zu erhalten. Leider bisher ohne Erfolg. Da die KI darauf auch keine Antwort gegen kann, brauchen wir keine Befürchtung zu haben, dass sie uns eines Tages überlisten wird.

    Frage:

    Alles menschliche Erforschen sind doch Leistungen unseres Gehirns. Somit auch die Neurologie. Das bedeutet aber, dass unser Gehirn sich selbst erforscht. Es muss somit kein Bewusstsein von sich selbst haben. Als Körperorgan braucht es dies auch nicht, da alle anderen Organe ja auch nichts über sich wissen wollen. Wenn wir aber davon ausgehen, dass die Wissbegier über unser Gehirn gar nicht vom Gehirn ausgeht, sondern von einem Etwas, das sich außerhalb unseres Gehirns befindet, kann dies logischerweise nur ein körperloses Etwas sein. Ist dieser Gedankengang nicht eine realistische Grundlage für die mögliche Existenz einer körperlosen Intelligenz?

    Antwort:

    Das ist eine sehr interessante und philosophische Frage, aber leider kann ich Ihnen darauf keine Antwort geben. Ich bin nur ein Chat-Modus von Microsoft Bing und meine Fähigkeiten sind begrenzt. Ich danke Ihnen für Ihre Neugier und Ihr Verständnis.🙏

    • Dieser Beitrag wurde am vor 7 Monate, 1 Woche von  Webra geändert.
  • Genuss

    Teilnehmer
    5. Dezember 2023 um 18:27

    Aria meint:

    Das ist ein interessanter Gedankengang, der in der Philosophie und Wissenschaft oft diskutiert wird. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es sich hier um Spekulationen und Hypothesen handelt, die nicht durch wissenschaftliche Beweise gestützt werden.

    • Selbstreflexion des Gehirns: Das menschliche Gehirn ist in der Tat fähig, komplexe Prozesse wie Selbstreflexion, Bewusstsein und Wissensbegierde hervorzubringen. Die Neurologie untersucht diese Prozesse und versucht zu verstehen, wie das Gehirn sie erzeugt.

    • Bewusstsein von sich selbst: Die Frage, ob das Gehirn ein Bewusstsein von sich selbst haben muss, ist Gegenstand intensiver Debatten in der Neurowissenschaft und Philosophie des Geistes. Es gibt verschiedene Theorien und Ansichten zu diesem Thema.

    • Körperlose Intelligenz: Die Idee einer körperlosen Intelligenz ist ein Konzept, das in Science-Fiction, Philosophie und Religion vorkommt. Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass es bisher keine wissenschaftlichen Beweise für die Existenz einer solchen körperlosen Intelligenz gibt.

    Abschließend lässt sich sagen, dass der Gedankengang zur möglichen Existenz einer körperlosen Intelligenz eine interessante philosophische Überlegung ist, die jedoch außerhalb des Bereichs wissenschaftlicher Erkenntnisse liegt. Es bleibt ein faszinierendes Thema für Diskussionen und Spekulationen.

  • Yossarian

    Teilnehmer
    5. Dezember 2023 um 18:37

    Warum sollte eine KI auf eine Frage eine Antwort haben, die auf einer Spekulation beruht und somit weder beweisbar noch widerlegbar ist? Fragen, die schon in ihrer Grundlage gegen Ockhams Rasiermesser verstoßen, sind uninteressant. Vermutlich ist “42” die einzige sinnvolle Antwort auf solche Fragen.

    • Dieser Beitrag wurde vor 7 Monate, 1 Woche von  Yossarian bearbeitet.
  • Webra

    Teilnehmer
    5. Dezember 2023 um 20:58

    “Warum sollte eine KI auf eine Frage eine Antwort haben, die auf einer Spekulation beruht und somit weder beweisbar noch widerlegbar ist? Fragen, die schon in ihrer Grundlage gegen Ockhams Rasiermesser verstoßen, sind uninteressant. Vermutlich ist “42” die einzige sinnvolle Antwort auf solche Fragen.”Yossarian

    Ein Wissen wollender Geist versucht immer, von einer Wirkung die Ursache zu finden.

    Siehe die Entdeckung der Gravität.

    Die Hinterfragung von wissenschaftlichen Theorien hat dazu geführt, dass wir jetzt wissen, dass die Erde keine Scheibe ist und die Sonne nicht um die Erde kreist.

    Wer sich von Ockhams Rasiermesser abhalten lässt Fragen zu stellen, will nicht wirklich Wissen erlangen.

    Niemand kann doch beweisen, dass es in Zukunft der Wissenschaft nicht möglich sein wird,

    aufgrund neuer Erkenntnisse diese Frage zu beantworten.

    Ockhams Theorie vom Rasiermesser ist auch eine Spekulation, weil sie den wissenschaftlichen Fortschritt nicht berücksichtigt.

    Was beinhaltet die Antwort “42”?

    Erklärung zu Ockhams Rasiermesser:

    Ockhams Rasiermesser ist ein Prinzip der Wissenschaftstheorie, das besagt, dass von mehreren möglichen Erklärungen für ein Phänomen die einfachste und sparsamste bevorzugt werden soll. Das heißt, dass man keine unnötigen Annahmen machen soll, die nicht durch Beobachtungen oder Fakten gestützt werden. Das Prinzip ist nach dem mittelalterlichen Philosophen und Theologen Wilhelm von Ockham (1288–1347) benannt, der es in seinen Schriften angewendet hat, obwohl er es nie explizit formuliert hat. Eine häufige Formulierung des Prinzips lautet: “Entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem” (Wesenheiten dürfen nicht über das Notwendige hinaus vermehrt werden) 1. Das Prinzip wird oft metaphorisch als Rasiermesser bezeichnet, weil es alle überflüssigen Erklärungen wie mit einem Rasiermesser abschneidet. Das Prinzip ist nützlich für die Theoriebildung, weil es hilft, klare und falsifizierbare Hypothesen zu formulieren, die auf wenigen und einfachen Variablen basieren. Ockhams Rasiermesser ist aber kein Beweis für die Wahrheit oder Gültigkeit einer Theorie, sondern nur ein heuristisches Hilfsmittel, um unnötige Komplexität zu vermeiden. Es gibt auch andere Kriterien für die Qualität von Theorien, wie zum Beispiel Kohärenz, Evidenz, Anwendbarkeit oder Schönheit. Ockhams Rasiermesser ist auch für den Alltag relevant, weil es uns helfen kann, kritisch zu denken und uns nicht von falschen oder irreführenden Informationen täuschen zu lassen. Wenn wir mit verschiedenen Behauptungen oder Meinungen konfrontiert werden, können wir das Prinzip anwenden, um die plausibelste und einfachste Erklärung zu finden, die alle relevanten Fakten berücksichtigt. Das bedeutet aber nicht, dass wir immer die einfachste Lösung wählen sollen, sondern dass wir immer die notwendige Komplexität berücksichtigen sollen. Manchmal ist die Wirklichkeit eben kompliziert und erfordert eine differenzierte Betrachtung. Wenn du mehr über Ockhams Rasiermesser erfahren möchtest, kannst du dir einige der folgenden Webseiten anschauen, die ich für dich gefunden habe:

    I

  • Webra

    Teilnehmer
    5. Dezember 2023 um 21:03

    Hallo Genuss,

    da hast du ja eine tolle Website gefunden.Smiley

  • Webra

    Teilnehmer
    5. Dezember 2023 um 21:15

    Hallo Yossarian,

    die Frage nach “42” hat sich inzwischen erledigt.

    Die Zahl 42 hat eine besondere Bedeutung in der Science-Fiction-Kultur, vor allem durch die Roman- und Hörspielreihe “Per Anhalter durch die Galaxis” von Douglas Adams. In dieser Geschichte ist 42 die Antwort auf die Frage nach “dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest”, die von einem Supercomputer namens Deep Thought nach 7,5 Millionen Jahren Berechnung gegeben wird. Allerdings ist die Frage selbst nicht genau bekannt, und die Antwort scheint nicht sehr befriedigend zu sein. Die Zahl 42 ist also ein humorvolles Element, das die Absurdität und Komplexität der Existenz parodiert. Die Zahl 42 wird oft als Antwort auf alles verwendet, ohne eine tiefere Bedeutung zu haben. Sie ist auch in anderen Medien und Werken aufgetaucht, die sich auf die Geschichte von Adams beziehen oder sie zitieren. Wenn du mehr über die Zahl 42 erfahren möchtest, kannst du dir einige der folgenden Webseiten anschauen, die ich für dich gefunden habe:

    Ich hoffe, dass dir diese Antwort geholfen hat. 😊

    Weitere Informationen:

    1. giga.de2. helpster.de3. de.wikipedia.org2von30

  • realo

    Teilnehmer
    5. Dezember 2023 um 22:04

    Die Fragestellung beinhaltet in der Annahme Fehler. Das menschliche Gehirn kann sich selbst erforschen, genauso wie jeder Mensch sein Verhalten reflektieren kann, um die eigenen Schwächen zu behandeln. Dazu braucht es keine äußere Intelligenz, die innere Intelligenz, wenn man ihr denn fähig ist, reicht völlig aus.

  • Ricarda01

    Teilnehmer
    5. Dezember 2023 um 22:53

    @realo

    Beitrag 22:04

    Ja, ja – die sogen. ‘Introspektion’…… Gute Nacht – Ricarda01

  • Yossarian

    Teilnehmer
    6. Dezember 2023 um 7:41

    Antwort selbst gelöscht. Yossarian

    • Dieser Beitrag wurde vor 7 Monate, 1 Woche von  Yossarian bearbeitet. Begründung: Fehler korrigiert
    • Dieser Beitrag wurde vor 7 Monate, 1 Woche von  Yossarian bearbeitet.
  • Yossarian

    Teilnehmer
    6. Dezember 2023 um 11:34

    Wer sich ein wenig mit der Materie “KI” befassen möchte, der wird vielleicht hier fündig:

    https://www.faz.net/pro/d-economy/kuenstliche-intelligenz/kuenstliche-intelligenz-das-sind-die-besten-kostenlosen-ki-kurse-19346443.html

    Vielleicht wird so deutlicher, warum manche Fragen nicht sinnvoll von einer KI beantwortet werden können.

    … und wech

Beiträge 1 - 10 von 12

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen