Sich im Alter körperlich und geistig fit halten

Viele Menschen wünschen sich, bis ins hohe Alter körperlich und geistig fit zu bleiben. Die Grundvoraussetzung dafür ist, dass wir unseren Körper auch entsprechend fordern. Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig und die gute Nachricht lautet: Es ist nie zu spät, um damit zu beginnen. Welche Möglichkeiten es dazu gibt, haben wir im Folgenden zusammengefasst.

Der tägliche Spaziergang

Eine Tätigkeit, die sowohl Körper als auch Geist in Schwung hält, ist der tägliche Spaziergang. Schon etwa 30 Minuten Spazieren gehen am Tag sind für die positiven Effekte ausreichend. Der Spaziergang bringt zunächst einmal jede Menge frischen Sauerstoff für den Körper.
Durch die Bewegung bleiben auch die Gelenke in Schwung. Wer dazu noch in der Lage ist, darf selbstverständlich auch einen schnelleren Schritt einlegen, doch auch ein gemütlicher Spaziergang bringt unser Gehirn durch die Luft und die Bewegung in Schwung und sorgt dafür, dass die Gedanken besser fließen können als in der eigenen Wohnung.

Programmieren lernen

Wer sagt, dass Senioren das Feld der Computer-Programmierung frühzeitig der jüngeren Generation überlassen müssen? Auch im Alter ist es möglich, eine Programmiersprache zu lernen und so besser zu verstehen, wie die moderne Elektronik genau funktioniert.
Ein erster Schritt dafür kann beispielsweise sein, sich die Informationen im Quelltext einer Webseite anzeigen zu lassen und diese entsprechend zu analysieren. Denn hier verstecken sich interessante Informationen, die von Otto Normalverbraucher nicht so einfach ausgelesen werden können.
Warum also nicht die eigenen Kinder oder Enkelkinder mit diesem Wissen beeindrucken und ihnen so zu zeigen, dass man noch lange nicht zum „Alten Eisen“ gehört?

Kommunikation ist wichtig

Nur weil man vielleicht allein wohnt, ist das noch lange kein Grund, sich völlig vom gesellschaftlichen Leben zu verabschieden. Um geistig und körperlich jung zu bleiben, ist der Kontakt und vor allem die Kommunikation mit anderen Menschen sehr wichtig.
Der Weg dazu führt oftmals über die eigenen Hobbies. Wer beispielsweise gerne Krimis liest, findet sicher auch einen Buchclub in der Nähe, der sich regelmäßig über die neuesten Geschichten austauscht.
Kein Hobby ist hingegen auch keine Ausrede. Denn schließlich ist es auch für ein neues Hobby nie zu spät. Um eine neue Tätigkeit zu erlernen, kann beispielsweise ein Seminar oder Volkshochschulkurs besucht werden.



Ähnliche Beiträge

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.