Zwei Raben ...

Schneeluft steht still und ohne Sang. Zwei Raben jagen den Fluß entlang, Die dunkel mit den Flügeln schlagen. Seit Tagen streichen sie da herum Und wollen nicht von dem Ufer weichen, Als tauschten sie mit der Flut manch Zeichen, Und mit dem Schnee, den sie belauschen. Sie reden mit finstern Flügeln stumm Und gehen verkleidet wie Ahnungen um.   Max Dauthendey

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  1. Dauthendey hatte einen so ausgeprägten Sinn für die Musik der Worte. Obwohl er auch ziemlich schwulstig werden konnte. Aber dies hier ist wunderbar, danke, Lucietta!

      1. Guten Morgen Seestern
        Danke dafür ich habe seine Biografie gelesen und das letzte Buch das er in Java geschrieben hat damals noch im Selbstdruck veröffentlicht... von seiner Frau vielen Briefen ...sie lebte einige Zeit während des Krieges in HH
        Lg Lucietta

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.