Mit einem Plattformlift auch im Alter in der bisherigen Wohnung bleiben - Wie geht das?

Mit zunehmendem Alter fällt das Treppensteigen und das Transportieren von Einkäufen und Getränken bis hoch in die Wohnung immer schwerer. Die meisten Menschen wollen trotzdem nicht umziehen, sondern lieber in der gewohnten Umgebung bleiben. Doch was tun? Ein Plattformlift kann hier die Lösung sein. Als Treppenlift mit einer Plattform statt einem Sitz, können damit nicht nur Personen, sondern auch Rollstuhlfahrer, Getränkekisten, Einkäufe und schwere Lasten transportiert werden. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie ein solcher Lift funktioniert, wie wenig Platz er benötigt und wie viele Möglichkeiten er bietet.

Wie funktioniert ein Plattformlift?

Ein Plattformlift wird als Treppenlift entlang einer Treppe geführt. Es können neben einer einzigen Stufe auch ganze Treppen und mehrere Etagen überwunden werden. Die Plattform wird mit Hilfe von Schienen an der Wand oder am Innengeländer geführt und elektrisch betrieben.
Im Gegensatz zum bekannten Sitzlift handelt es sich jedoch um eine Plattform und nicht nur um einen Sitz - wobei auf Wunsch auch ein Klappsitz auf der Plattform installiert werden kann. Die Plattform bietet die Möglichkeit, dass auch Rollstuhlfahrer selbständig auf die Plattform auffahren und den Lift eigenständig nutzen können - das wäre beim Sitzlift nicht möglich.

Wie viel Platz benötigt ein Plattformlift?

Ein Plattformlift benötigt viel weniger Platz, als man gemeinhin annimmt. Für die Fahrt wird im Treppenbereich in der Regel nur mindestens 65 cm x 78 cm benötigt. Sobald der Lift nicht fährt, kann die Plattform hochgeklappt werden und braucht dann nur noch ca. 20 - 30 cm Platz. Bei engen Treppenhäusern kann es darüber hinaus sinnvoll sein, den Plattformlift “um die Ecke” zu fahren und dort zu parken. Dann steht wieder der gesamte Platz im Treppenbereich zur Verfügung. Die Schienen für den Transport nehmen kaum Platz ein und können, falls sie an der Wand befestigt werden, auch als Handlauf dienen. Insgesamt benötigt ein Plattformlift im Vergleich zu einem Treppenlift den ungefähr gleichen Platz - bietet aber mehr Möglichkeiten zur Nutzung.

Passt ein Plattformlift in jedes Treppenhaus?

Ein Plattformlift kann sowohl innen als auch außen installiert werden. Dies gilt für gerade und auch für gewundene Treppen. Der Steigungswinkel sollte dabei bei geraden Treppen zwischen 15° und 45° und bei gewundenen Treppen zwischen 0° und 60° liegen. Die Führungsschienen können entweder innen am Treppengeländer oder außen an der Wand befestigt werden. Die meisten Treppenhäuser eignen sich daher für den Einbau eines Plattformliftes.

Kann ein Plattformlift auch im Außenbereich installiert werden?

Falls Stufen oder Treppen im Außenbereich überwunden werden sollen, kann auch dort ein Plattformlift installiert werden. Die Plattform ist in witterungsbeständiger Ausführung erhältlich und Fahrschienen und Stützen können verzinkt bestellt werden.

Kann ein Rollstuhlfahrer den Lift ohne Hilfestellung bedienen?

Auch Rollstuhlfahrer können einen Plattformlift in der Regel ohne Hilfe einer anderen Person nutzen. Bei Bedarf können auch zusätzliche Hilfen, wie z.B. das automatische Auf- und Zuklappen der Plattform nach/vor der Fahrt, eingebaut werden.

Ist ein Plattformlift sicher?

Ein Plattformlift sollte TÜV- und Baumustergeprüft sein. Achten Sie unbedingt darauf, bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden.
Für Notfälle sollte es eine Notstopp-Möglichkeit geben und einen Notruf. Auf dem Plattformboden sind in der Regel Ausfahrklappen eingebaut, die die Fahrt zusätzlich absichern. Der Sicherheit dienen auch ein rutschfester Boden und ein möglichst rundherum verlaufender Haltegriff. Der Lift wird mit normalem Haushaltsstrom betrieben, der wiederum einen Akku auflädt. So kann der Lift auch bei einem eventuellen Stromausfall sicher betrieben werden.

Plattformlift - ein Lift für alle Generationen

Neben Rollstuhlfahrern und Personen können auf einem Plattformlift auch Kinderwagen, Getränkekisten und Lasten bequem untergebracht und transportiert werden. Daher ist ein Plattformlift wesentlich häufiger einsetzbar als ein Sitzlift und kann von allen Generationen genutzt werden. Bei Mehrgenerationenhäusern oder Wohngebäuden, die von verschiedenen Parteien genutzt werden, bietet ein Plattformlift damit Vorteile für alle. Die Akzeptanz eines solchen Lifts wird daher sicherlich höher sein als ein speziell für ältere Mitbewohner eingebauter Sitzlift.

Fazit

Wer auch mit zunehmendem Alter lieber in seiner gewohnten Umgebung bleiben will - dort wo alle Freunde wohnen und die geliebten Einkaufsmöglichkeiten und Cafés sind - der sollte vor einem eventuellen Umzug zunächst prüfen, ob nicht ein Plattformlift die Lösung sein könnte. Dieser benötigt nur wenig Platz und bietet die Möglichkeit, neben Personen auch Rollstuhlfahrer, Einkäufe, Getränkekisten und schwere Lasten zu transportieren. Und falls die Enkelkinder zu Besuch kommen - Kinderwagen passen auch drauf.
Lassen Sie sich daher umfassend beraten, falls Ihnen das Treppensteigen immer schwerer fällt. Ein Plattformlift kann die perfekte Lösung für Sie und Ihr Haus sein.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.