Ich weiß nicht! Wenn ein altes Brünnlein fließt.

Der Queck-Brunnen, Dresden (nahe Postplatz), 21.06.2020, _mpeg1video

Tja, da is er ja! Der kurze Film-Clip ist zwar neu, aber der Queck-Brunnen ist schon sehr alt. Dieser wurde Ende der 1960er Jahre, saniert und umgesetzt.
Ich habe in der Gruppe "Fotos laden ein" schon über diesen Brunnen berichtet und Fotos veröffentlichen lassen - ist auch gleichzeitig als Wasserspender Pumpe dargestellt.
Noch mehr Fotos (Eigen-Werbung) von diesem Bau- und Nutz-Werk gibt es bei "Dresden - was denn sonst?" zu sehen.
(Anmerkung.)

Ähnliche Beiträge

Ich weiß nicht! Was ist Kunscht?

https://www.forum-fuer-senioren.de/media/50.-Musik-Titel-für-Forum-für-Seniorinnen-u.-Senioren-Kunscht.-Jens-Freyer-MAGIX-Samplitude-Music-Studio-2017-.mp3   Was ist Kunscht?  Ich weiß nicht! Richtig heißt das "Kunst". Und die ist richtig vielfältig. Aber auch denkanregend und diskussionsmachend. Und man kann…

Ich weiß nicht!

https://www.forum-fuer-senioren.de/media/2.-Sprech-Aufnahme-für-Forum-für-Senioren-im-Raum-der-Stille-Dresden-kleine-Dank-Ansprache-am-08.04.2020.-Jens-aus-Gorbitz.-MAGIX-Deutschland.mp3 Heute war ich wieder im Raum der Stille. Und es war wieder sehr still dort. Da ich noch von gestern erfreut war, konnte "meine…

Kommentare

  1. Es war einmal,von Bremen nach Dresden,Febr.1943.
    Abfahrt Bremen Haupbahnhof morgen`s 8Uhr, Hamburg Altona,9Uhr gross Alarm in Hamburg, warten bis 4Uhr30, im dunkel in Hamburg,über Nachtung im Bahnhof Bunker,Früh am morgen abfart richtung Dresden, im dunkeln wir sehen Leipzig, der Zug stopt,der Zug fährt zurück in foller Fahrt.Wier kommen an in Dresden um 11Uhr morgens. Wier bekommen bescheit von der Wehrmacht Polizei mein Vater liegt im Lazeret in Dresden. Mein Vater wurde verletzt in Stalingrad und kam mit eins von den letzten drei Flugzeugen aus den Kessell. Eine Eisenbahnfahrt Im Kriege.

    1. Vielen Dank, seadog!
      Ich lernte als Bengel auch den neuen Lebensgefährten meiner Mutter kennen. Wir 5 Jungs zogen deshalb mit unsrer Mutter von Karl-Marx-Stadt nach Dresden.
      Er war zuletzt Feldwebel, glaube ich, aber eher ein Musiker bei der Wehrmacht. Auch er war verletzt, nach dem sinnlosen Krieg, nach Dresden, zu seiner Schwester, und er wollte auch nach dem Mauerbau unbedingt in Dresden, bei seiner Schwester, bleiben. Er durfte wieder als Musiker im Sozialismus arbeiten, eben rein sozialistisch! Den einen Arm konnte er nur noch fast ganz steif gebrauchen. Aber er biss sich durch, und konnte zumindest wieder Flügel (Piano, Klavier) beruflich spielen.
      Bitte bleibe gesund!
      Danke, noch mal an Dich!

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.