Ich weiß nicht! Pfingst-Montag und Kindertag.

Entenküken, Eichhörnchen, Gelber Schmetterling_mpeg1video

Pfingst-Montag ist, glaube ich, seit nunmehr 2020 Jahren ein christlicher Feiertag, den aber auch Nicht-Christen feiern dürfen.

Ich weiß nicht!

Heute ist nun zusätzlich zum Feiertag, ob nun christlich oder nicht-christlich, Kindertag – hallejulia!

Julia, die christlich zu einer Zeit war, und Kind – ein Mädchen, weiblichen Geschlechtes, in Halle an der Saale lebte. Zu dieser Lebezeit, gab es nur eine christliche Kirche in Deutschland, die katholische christliche Kirche, mit dem päpstlichen Hauptsitz in Rom.

Nun liegen Rom und Halle an der Saale, heute immer noch sehr weit auseinander, aber nicht das Alte- und das Neue Testament.
Ich glaube, nach dem Römischen Reich ging in dem noch heutigen Gebiet Europas, eine Ära zu Ende – die Römische.

Nu, (das ist typisch eine sächsische Verjahung auf eine Frage)! Nu oder auch „Nun“ (gesamtdeutsch, auch zu dem Hochdeutsch, auch in Bayern nun verfestigt – steht nicht im deutschen Duden drin – nun, wie ist es denn heute?

Julia, ein typischer deutscher Mädchen-Name – nicht nur in Halle an der Saale und Umgebung, auch in Bayern oder Mecklenburg-Vorpommern.

Corona, will wohl niemand so richtig heißen wollen – wegen der weltweiten totbringenden Pandemie.

Aber darf ein deutsches Standesamt ein Baby, das während der Pandemie, das in Deutschland geboren wurde, so einfach als Corona-Mädchen, den Mädchen-Vor-Namen Corona, ablehnen?

Eltern oder die Mami solch einem Baby, weiblichen Geschlechtes, kommen manchmal auf Ideen, sogar im letzten Moment den Wunsch-Vornamen zu ändern und fangen einen neuen Trend-Vornamen-Marathon oder auch um die Quote, gegen Ende eines jeden Jahres zu erreichen.

Julia, das Hallenser-Mädchen wurde nämlich damals gerufen, von einem Missionar spätabends – unweit des Hallenser Marktes. Verängstigt stolperte Julia über die Kopfsteinpflaster barfüßig und schnell, vor dem wütenden betrunkenen Missionar, der immer wieder den Vornamen des flüchtenden Mädchen rief.
Und weil schon damals, auch in Halle, ab 19 Uhr die Bordsteine hochgeklappt wurden, und die friedvollen und frommen BürgerInnen der Saale-Stadt nach 19 Uhr ihre Ruhe haben wollten, riefen sie, hallejulia!

Ob das damalige verängstigte Mädchen aus Halle, Julia - wirklich Julia Halle hieß, ist ungewiss, glaube ich!
Auch, ob diese Geschichte wirklich sich so zugetragen hat, weiß ich nicht – sie ist eher frei erfunden von mir!

Ich weiß nicht!

Heute wurde es in Gorbitz sehr warm draußen – und sehr sonnig, fast wie an einem Sommertag. Kann man diesen Tag, an einem Pfingst-Montag und gleichzeitig Kindertag, auch als Erwachsener genießen, begehen und feiern?

War der Nichtrauchertag gestern oder so?
Na, den feiern bestimmt doch RaucherInnen auch, ohne mit dem Rauchen aufhören zu wollen – egal ob kleine Kinder mit in der Wohnung wohnen müssen, wenn Mama, Oma und vielleicht, falls er es darf, auch der Papa dem Kind was vorrauchen – ist eben egal!!

Ich weiß nicht!

Ähnliche Beiträge

Kommentare

    1. Guten Abend seestern47 !
      Da hast Du recht, ich habe gestern auch auf einer Namens-Seite gelesen, dass Corona sogar eine Schutz-Patronin sein soll. Doch ich muss da noch mal oder bei wikipedia mich noch mal in Ruhe damit beschäftigen. Eine kalifornische Stadt und ein mexikanisches Bier gibts ja auch mit dem Namen. Und jetzt ist Corona auch heilig!
      Einen gesunden Abend wünsche ich Dir.
      Bitte bleibe gesund!
      Viele gesunde Grüße von mir, aus Gorbitz!

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.